Teil des
OD 0117 Treks der Welt Traumziele Abenteuer Trekking Bergtouren Weltreise Mattias Fredriksson

Annapurna, Jotunheimen & Co.: Trekking-Klassiker weltweit

Die 25 besten Treks der Welt

Sie führen durch immergrüne Küsten­regenwälder, zu gleißenden Himalajariesen oder auf weite Fjellflächen – und jeder von ihnen ist auf seine ganz eigene Art atemberaubend schön. outdoor zeigt die besten Treks der Welt ...

Dazu gehören unter anderem auch diese Fernwanderwege, die wir Ihnen weiter unten mit Bildern noch etwas genauer präsentieren:

Kompletten Artikel kaufen
OD Trekking Zelt Zelten Camping Zelten Wildcampen Campingplatz Innenraum
Die beste Ausrüstung für Trekkingtouren - Tipps
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 12 Seiten)
2,49 €
Jetzt kaufen
  • Tonto Trail (113 km) - Grand Canyon - USA
  • Kalalau Trail (ca. 18 km) - Hawaii - USA
  • Appalachian Trail (ca. 3500 km) - Teilstück White Mountains - USA
  • John-Muir-Trail (360 km) - Kalifornien - USA
  • West Coast Trail (75 km) - Vancouver Island - Kanada
  • Overland Track (65 km) - Tasmanien - Australien
  • Fraser Island Great Walk (90 km) - Australien
  • Great Ocean Walk (ca. 100 km) - Australien
  • Milford Track (53,5 km) - Südinsel - Neuseeland
  • Routeburn Track (32 km) - Südinsel - Neuseeland
  • Kungsleden (790 km) - Schweden
  • GR20 (168 km) - Korsika - Frankreich
  • GR 221 (135-156 km) - Mallorca - Spanien
  • Pembrokeshire Coast Path (300 km) - Wales - Großbritannien
  • Manaslu Circuit (180 km) - Himalaya - Nepal
  • Annapurna Circuit (ca. 200 km) - Himalaya - Nepal
  • Snowman Trek (ca. 350 km) - Himalaya - Bhutan

Unsere App mit wertvollen Praxistipps für Bergtouren und Trekking hier

Alles zum Thema Zelten, Camping und Trekking hier

USA: Grand Canyon

OD 2017 Grand Canyon USA 1
pixabay
Grand Canyon USA

"Mutter aller Schluchten" nennt man das 450 Kilometer lange, bis zu 1800 Meter tiefe Bett, des Colorado River. Die bekannteste Mehrtagestour im Grand Canyon Nationalpark verbindet auf zwei Etappen South Rim und North Rim. Eine lohnende und einsamere Alternative ist ein 45 Kilometer langes Teilstück des Tonto Trails (113 km). Die verhältnismäßig leichte Tour mit drei Wasserstellen beginnt am South Rim mit dem Bright Angel Trail, führt über den Indian Garden Campground auf dem Tonto Trail nach Westen und endet via Hermit Trail am Aussichtspunkt »Hermits rest«. Von dort verkehrt ein Bus zurück zum Grand Canyon Village. Info: nps.gov, Suchmenü »Tonto Bright Angel to Hermit«

USA: John-Muir-Trail

KL-Yosemite-_USA-c-guy-Francis (JPG)
Guy Francis (gemeinfrei)
Yosemite Valley

Kaliforniens wilde Seite entdecken Wanderer auf dem 360 Kilometer langen John-Muir-Trail. Vom legendären Yosemite Valley aus schraubt er sich in Höhen zwischen 2500 und 3500 Meter und führt am Ende auf den Mount Whitney, mit 4418 Metern die Gipfelmajestät Kaliforniens. Unterwegs gibt es kaum Läden, was bedeutet, dass man neben dem Zelt-Equipment jede Menge Proviant schleppen muss. Der Lohn der Mühe: das Erlebnis der Abgeschiedenheit in den Bergen der Sierra Nevada, und das in gleich drei Nationalparks – neben dem Yosemite geht es auch durch Kings Canyon und Sequoia. Bärenbegegnungen nicht ausgeschlossen. Mehr Infos zum Weg hier

USA: Kalalau Trail - Hawaii

OD 2017 Hawaii kauai nawiliwili
pixabay
Hawaii kauai nawiliwili

Vulkane, Strände und selbst Viertausender hat Hawaii zu bieten. Doch die größte Attraktion für Outdoorer verbirgt sich im Nordwesten des Archipels auf Kauai, auch bekannt als die grünste Insel Hawaiis. Hier verläuft von Tropenstrand zu Tropenstrand der 18 Kilometer lange Kalalau Trail und erschließt die wilde Na Pali Coast. Hoch oben in den Klippen leitet der Weg über dem Ozean entlang und hinab in tiefe, enge Täler, in die sich Wasserfälle stürzen. Die Atmosphäre variiert von dschungelhaft bis vulkanisch, am Ende stellt man sein Zelt am Kalalau Beach auf. Morgens geht es dann auf selbem Weg zurück zum Start, dem Ke‘e Beach. Info: kalalautrail.com

USA: Appalachian Trail - White Mountains

od-2015-picknick-mit-baeren-AlamodeFilm1 (jpg)
Alamodefilm
Picknick mit Bären - Filmszene

Spätestens seit dem Hollywood-Film Picknick mit Bären (siehe Bild) ist der Appalachian Trail im Osten der USA auch hierzulande bekannt. Die kompletten 3500 Kilometer von Georgia nach Maine werden zwar nur die wenigsten jemals wandern. Doch auch Teilstücke lohnen: Wer tundraartige Berglandschaften liebt, der wird sich in den White Mountains wohlfühlen. Am besten steigt man am Kinsman Notch Pass in New Hampshire ein und folgt dem Trail 140 Kilometer lang bis zum Städtchen Gorham. Auf dem Weg liegt auch der Mount Washington (1917 m), der immer wieder mit Rekordstürmen aufwartet. Bisheriger Höchstwert: 372 km/h. Mehr Infos zum Weg hier

Kanada: West Coast Trail

od-1100-kanada-west-coast-trail-destination-canada-06 (jpg)
Mit freundlicher Genehmigung der DC
Der West Coast Trail in Kanada

Wild, einsam und immer am Meer entlang: Die 75 Kilometer des West Coast Trails im Südwesten des kanadischen Vancouver Islands führen Wanderer durch Küstenregenwälder, an wilden Stränden entlang und zu verwunschenen Wasserfällen. Mal müssen Steilstücke auf Leitern erklommen werden, mal geht es auf Stegen über Sümpfe. Hier, im Pacific Rim Nationalpark leben Pumas, Bären, Wölfe und Adler, das Meer bevölkern Orcas, Grauwale und Seelöwen. Vom 1.5. bis zum 30.9. wird der Trail unterhalten, in der übrigen Zeit ist man hier ganz auf sich allein gestellt, auch in puncto Sicherheit. Mehr Infos zum Weg hier

Venezuela: Roraima

Roraima_Tepuis_2010 (jpg)
Klaus Fengler

Wie uneinnehmbare Festungen überragen 115 Tafelberge die Hochebene Gran Sabana im Südosten Venezuelas. Der höchste von ihnen, der Roraima, erreicht eine Höhe von 2810 Metern. Vierhundert Meter tief fallen von seinem riesigen Gipfelplateau die Wände senkrecht in den Urwald ab, Wasserfälle stürzen sich über die Kante. Zwei Tage braucht man vom Dorf Paraitepui (1200 m) bis hinauf auf den Berg, ein Guide ist für die Tour vorgeschrieben. Es empfiehlt sich, auf dem Dach des Roraima eine Nacht zu verbringen und das schluchtartige Felslabyrinth zu erkunden - die Erosion arbeitet schon zwei Milliarden Jahre lang an diesem Kunstwerk. Guide: z.B. hike-venezuela.com

Guyana: Zu den Kaieteur-Falls

OD 2017 Wikimedia Commons Guyana Kaieteur Falls Wasserfall Tropen
Sorenriise Wikimedia Commons
Guyana Kaieteur Falls

Guyana liegt im Nordosten Südamerikas. Neben dem benachbarten Riesenstaat Brasilien wirkt das Land klein, doch es nimmt fast dieselbe Fläche wie Großbritannien ein. Achtzig Prozent davon bedeckt Dschungel, und in seiner Mitte donnern die Kaieteur-Fälle 230 Meter hinab. Der Weg dorthin ist ein Abenteuer. Von der Hauptstadt Georgetown an der Küste reist man per Bus, Jeep und Fähre durch den Urwald, nimmt mehrere Boote, legt immer wieder Fußmärsche ein und erreicht nach drei Urwaldnächten in der Hängematte am vierten Tag die Fälle. Es ist möglich, den Trip privat zu organisieren, leichter geht es mit einem Veranstalter – zum Beispiel Rainforest Tours, rftours.com

Kolumbien: Ciudad Perdida

OD 2017 Ciudad Perdida Kolumbien
Raphael Chay (Wikitravel) Wikimedia Commons
Ciudad Perdida Kolumbien

Nur 30 Kilometer entfernt von der kolumbianischen Atlantikküste verbirgt sich im Urwald die Ciudad Perdida, die vergessene Stadt Teyuna. Ihre Anfänge reichen bis ins siebte Jahrhundert zurück. Als im 16. Jahrhundert die Spanier kamen, verließen die Bewohner sie, und die Stadt fiel in Dornröschenschlaf, bis im Jahr 1972 Grabräuber sie entdeckten. Zweihundert Steinterrassen bezeugen, dass hier einmal mehrere tausend Menschen lebten. Der Trek durch den Regenwald hinauf zur Ciudad Perdida dauert hin und zurück sechs Tage, ein Guide ist Pflicht. Es wird schlammig, steil und heiß, und nachts hört man das Gebrüll der Affen. Guide: laciudadperdida.com

Chile: Torres del Paine

OD Torres del Paine Nationalpark Patagonien
Winky / Wikimedia Commons
Sonnenaufgang in Patagonien: Torres del Paine

Die Granitkolosse des Cerro Torre und des Fitzroy in Patagonien haben es zu Weltruhm gebracht. In puncto Wucht und Majes­tät stehen die gut 200 Kilometer weiter südlich gelegenen Torres del Paine jedoch in nichts nach. Das Schöne für Trekker: Sie eignen sich viel besser für eine Umrundung zu Fuß. Denn wo man dazu am Cerro Torre und Fitzroy über das Inlandeis marschiert, geht es im Torres del Paine Nationalpark über Wildnispfade vom Feinsten. Für den 125 Kilometer langen Weg sollten sich Wanderer getrost etwa acht bis zehn Tage Zeit nehmen – hetzen ist sinnlos. Info: Torres del Paine, Heckmann, K. Stein, 12,90 Euro.

Traumziel Patagonien - weitere Infos

Nepal: Annapurna-Runde

KL-KL_8000er-1024px-Annapurna_I (jpg)
Wolfgang Beyer unter CC-BY-SA-3.0
Annapurna, aufgenommen in etwa 4500 m Höhe; fotografiert von Wolfgang Beyer, 1982

Die legendäre Tour einmal um das gewaltige Annapurna-Massiv (8091 m) gilt vielen Nepalreisenden als der Einsteigertrek schlechthin. Außer am 5416 Meter hohen Thorong La Pass führt die etwa drei Wochen dauernde Route durch relativ dicht besiedelte Landstriche, was das Leben für Weitwanderer einfach macht. In den Dörfern und Lodges am Wegesrand hat man sich längst auf westliche Trekker eingestellt, eine bekannte Spezialität der Region hat der Annapurna-Runde den Beinamen »Applepie-Trek« eingebracht. Akklimatisation und Kondition sollten nicht fehlen. Info: Annapurna, Iris Kürschner, K. Stein Verlag, 12,90 Euro.

Nepal: Manaslu Circuit

KL_8000er_Sunrise_Manaslu (jpg)
Ben Tubby unter CC-BY-SA-2.0
Manaslu

14 Etappen Nepal pur: Auf dem 180 Kilometer langen Manaslu Circuit erleben erfahrene Wanderer schneebedeckte Bergriesen und tibetisch geprägte Dörfer. Inzwischen wartet an jedem Etappenziel eine Lodge, doch der Tourismus beeinflusst das Leben der Einheimischen noch nicht so stark wie in anderen Gegenden Nepals. Bevor die Route in die Annapurna-Strecke mündet, steht der Höhepunkt der Tour an: die Überquerung des Passes Larkya La (5135m). Das bedeutet früh aufstehen und acht Stunden wandern - der weite Blick auf die schneebedeckten Himalaja-Gipfel entlohnt für alle Mühen. Info: manaslucircuittrek.com

Bhutan: Snowman Trek

Zwölf Pässe in 25 Tagen: Der Snowman Trek in Bhutan gehört zu den harten Weitwanderwegen im Himalaja. Er startet in Gunitsawa und führt in meist über 4000 Meter Höhe über Laya, die höchste Siedlung des Landes, sowie den Gophu-La-Pass (5320 m) nach Duer. Unterwegs durch Nadelwälder und über felsige Berglandschaften bestaunen Trekker die weiß bedeckten 7000er der Umgebung, türkisblaue Gletscherseen und verwunschene Wasserfälle. Yakherden ziehen vorbei, und mit etwas Glück macht man Blauschafe und das bhutanische Nationaltier Takin aus.
Info: auf tourism.gov.bt

Korea: Seoraksan-Nationalpark Rundtour

Der Seoraksan-Nationalpark im koreanischen Taebaek-Gebirge ist im Herbst am schönsten. Die Felstürme des zerklüfteten Massivs ragen dann aus bunten Wäldern, und man versteht, welcher Zauber die feinen Tuschezeichnungen der einheimischen Künstler inspirierte. Eine 30-Kilometer-Rundtour startet am Eingang des Parks, lenkt vorbei am Biseondae-Felsen in Richtung des 1400 Jahre alten Oseam-Tempels, hinauf auf den Daecheongbong (1708 m) und zu den Wasserfällen Oryeon und Yang. An den Highlights kann es tagsüber voll werden, zwischen ihnen bleibt es ruhiger. Info: wikiloc.com, Suche nach: »Seoraksan NP«

Papua-Neuguinea: Kokoda Track

Dschungelabenteuer für Geschichtsfans: Der Kokoda Track auf Papua-Neuguinea diente den Japanern im Zweiten Weltkrieg für ihren Vormarsch auf das von Australien gehaltene Port Moresby. Heute wandert man neun Tage lang fernab der Zivilisation auf dem 96-Kilometer-Track und bewundert die vor Leben strotzenden Regenwälder. Zwischen sattgrünen Bergen auf bis zu 2190 Metern schlängelt sich der Pfad durch den Urwald. Einfache Balkenbrücken führen über kleine Flüsse. Die achtstündigen Tagesmärsche im tropischen Klima fordern viel Kondition und eine lange Akklimatisierungsphase. Veranstalter: kokodatrail.com.au

Neuseeland: Milford Track

od-1116-neuseeland-milford-sound-3 (jpg)
Ben Wiesenfarth
Neuseeland: Milford Track

Die englische Dichterin Blanche Baughan bezeichnete den Milford Track schon vor über 100 Jahren als "schönste Wanderung der Welt". Ob man so weit gehen will, sei dahingestellt, aber die drei Tage lange Route vom Ufer des Lake Te Anau über den McKinnon Pass brennt in puncto Landschafts­pracht ein wahres Feuerwerk ab: Regenwald mit baumhohen Farnen, die vergletscherten Höhen der Südalpen und der höchste Wasserfall Neuseelands. Einziger Wermutstropfen: Der Weg führt durch eine der regenreichsten Re­gionen der Erde. Info: doc.govt.nz

outdoor Story: Vier Tage auf dem Milford Track

Neuseeland: Routeburn Track

OD_0210_Neuseeland_08 (jpg)
Ben Wiesenfarth

Wie viel Moos hier an den Bäumen sitzt! Das denken viele beim Auftakt des Treks. Hat man an Tag zwei die Baumgrenze hinter sich gelassen, begeistern Blicke auf tiefe Täler und schneebedeckte Gipfel. Ihre Schönheit und Vielfalt machen die dreitägige Tour, die in der Nähe von Te Anau auf der neuseeländischen Südinsel beginnt und den Mount-Aspiring mit dem Fiordland-Nationalpark verbindet, zu einem der beliebtesten Great Walks. Dennoch ist der Routeburn Track längst nicht so früh ausgebucht wie der Milford Track. Wanderer sollten neben Proviant und Schlafsäcken auch etwas Bergerfahrung mitbringen. Info: doc.govt.nz/parks-and-recreation

Australien: Overland Track - Tasmanien

OD Tasmanien Trekking
tt.lookat.me.com.au

In Tasmanien gehört die 65 Kilometer lange Tour durch das Herz des Cradle-Mountain-Lake-St.-Clair-Nationalparks zum Pflichtprogramm. Sechs Tage dauert der Trek auf der Insel südlich von Australien. Von Gletschern geformte Täler, felsige Gipfel, Bergwiesen, duftende Eukalyptuswälder, Kaltregenwald und Moorflächen sorgen für Abwechslung. Als lohnender Abstecher vom Weg bietet sich der Mount Odessa (1617 m) an, Tasmaniens höchster Berg. Übernachtet wird in einfachen Hütten oder im eigenen Zelt. In der Hauptsaison von Oktober bis Ende Mai begrenzen kostenpflichtige Buchungen die Besucherzahlen. Info: overlandtrack.com.au

Australien: Fraser Island Great Walk

OD 2017 Fraser Island Australien Top-treks Great Walk Trekking Insel
Public Domain (Wikipedia)
Fraser Island Australien

Fraser Island liegt vor der Ostküste Australiens und ist mit 1840 Quadratkilometern die größte Sandinsel der Welt. Was nicht heißt, dass es sich um eine Sahara im Wasser handelt: Subtropischer Regenwald bedeckt Teile der Insel, andernorts dominieren Buschland, Eukalyptuswälder oder Mangrovensümpfe. Zu den Highlights gehören traumhaft schöne, klare Seen, von denen einige zum Baden einladen. Am besten erwandert man sich die Insel auf dem Fraser Island Great Walk (90 km). Sechs bis acht Tage dauert die überwiegend leichte Tour, ein Zelt für die einfachen Campingplätze ist Pflicht. Info: nprsr.qld.gov.au

Australien: Great Ocean Walk

OD Great Ocean Walk Twelve Apostels Victoria Australien
Public Domain (Wikipedia)

Viele halten den Great Ocean Walk für die schönste Trekkingtour Australiens. Es ist das wilde Spiel des Südlichen Ozeans mit der Felsküste, das ihn so reizvoll macht. Auf gut 100 Kilometern und in acht Etappen führt er von Apollo Bay bis zu der berühmten Felsformation »Twelve Apostles« südöstlich von Melbourne. Ab und zu schert der Weg aus und verläuft durch Farmland oder durch Eukalyptuswälder, in denen Koalas und Kängurus leben. Je weiter es nach Westen geht, desto wilder und anspruchsvoller wird der Trek – selbst Traumstrände können in die Beine gehen. Am Ende jeder Etappe liegt ein kleiner Campingplatz. Info: greatoceanwalk.com.au

Albanien: Peaks of the Balkans

OD 2017 Peaks of the balkans Albanien Montenegro Kosovo
facebook.com/peaksofthebalkan
Peaks of the Balkans Albanien

Lust auf ein Abenteuer in Europa? Dann könnte die 190 Kilometer lange Rundtour »Peaks of the Balkans« das richtige Wanderziel sein. Überwiegend auf alten Hirten- und Handelspfaden führt der Trek durch das einsame Prokletije-Hochgebirge, verbindet Albanien, den Kosovo und Montenegro. Die meisten Wanderer benötigen zehn Tage, insgesamt stehen rund 10.000 Höhenmeter an. Die einfachen Unterkünfte werten die Einheimischen mit ihrer Gastfreundschaft auf. Da die Markierung mitunter fehlt, empfehlen sich neben guten Karten auch GPS-Daten. Der DAV Summit Club bietet die Tour auch geführt an (ohne Flug ab 1375 Euro). Info: peaksofthebalkans.com; Rother Wanderführer »Peaks of the Balkans«

Frankreich: GR 20 - Korsika

OD-0812-Korsika-5 (jpg)
Ben Wiesenfarth
Wandern auf Korsika

Auf Korsika, vielleicht sogar in ganz Frankreich, gilt die »Grande Randonnée 20« als Weg der Wege. Auf 180 Kilometern zieht der GR 20 von Calenzana im Nordwesten der Insel durchs karstige Hochgebirge nach Conca an der Ostküste, überwiegend fernab der Zivilisation. Die vierzehntägige Trek verlangt dem Wanderer Ausdauer ebenso ab wie Trittsicherheit und Erfahrung mit alpinem Gelände. Neu: Nach einem Unglück mit Toten im Jahr 2015 wurden die Kletterhilfen an dereinstigen Schlüsselstelle des Wegs, dem Felskessel »Cirque de la Solitude«, entfernt. Wanderer nehmen die markierte Alternativroute. Info: parc-corse.org (französisch), corsica.forhikers.com/gr20 (englisch)

Korsikas schönste Wanderrouten

Spanien: GR 221 - Mallorca

OD 0408 Mallorca Tramuntana
Daniel Geiger

Auf Mallorca lockt die »Serra Tramuntana«, das langgezogene Gebirge im Nordwesten der Mittelmeerinsel – mit einem traumhaften, etwa 140 Kilometer langen Weg namens GR 221. Die erste von acht Etappen beginnt in Port d’Andratx im Süden der Serra, finales Ziel ist die Kleinstadt Pollença im Inselnorden. Felsgipfel, karge Hochebenen und Wiesen,dichte Strauchflächen, Steineichenwälder und Olivenhaine prägen die Landschaft. Auf den ersten vier Etappen fehlen ausreichende Markierungen, auf den nördlichen vieren fällt die Orientierung dank Schildern leicht. Im südlichen Teil der Tour bieten sich Hotels zum Übernachten an, weiter im Norden Berghütten.
Info: conselldemallorca.net, gr221.info

Die schönsten Touren auf Mallorca

Wales: Pembrokeshire Coast Path

OD-0815-Wales-Pembrokeshire-Path-5 (jpg)
Christoph Jorda
Wales Pembrokeshire Coast Path

Der 1400 Kilometer langen walisischen Küste folgt ein Weitwanderweg namens Wales Coast Path. Sein schönster und beliebtester Teil ist der Pembrokeshire Coast Path im äußersten Südwesten des Landes, der wiederum 300 Kilometer umfasst. Steile Klippen, weite Buchten und Weidelandschaften kennzeichnen ihn, ebenso Strände und gemütliche Hafenorte. Auch ohne Berge geht es an der zerklüfteten Küste oft kräftig auf und ab. Das Meer verlieren Wanderer dabei selten länger als eine halbe Stunde aus dem Blick. Trotz vieler Übernachtungsoptionen (B&B, Jugendherbergen, Farmen, Campingplätze): Während der Hauptsaison empfiehlt sich die Reservierung. Info: nt.pcnpa.org.uk

outdoor-Story: Pembrokeshire Coast Path - Reisebericht & Wanderinfos

Norwegen: Jotunheimen

OD 1009 Naturpark Norwegen Jotunheimenkopie
Ben Wiesenfarth
Naturpark Norwegen Jotunheimen

"Heim der Riesen" lautet der Name des höchs­ten norwegischen Gebirges ins Deutsche übersetzt. Und durch eben diese Heimstatt führt einer der schönsten Treks Norwegens, genauer betrachtet sind es sogar mehrere: Dank der hervorragenden Infrastruktur im Jotunheimen Nationalpark lassen sich die Routen individuell kombinieren. Das Kernstück: Vom Vilsdalen geht man westwärts, lässt den 2464 Meter hohen Glittertind zur Linken liegen und gelangt in zwei Tagen über die Glitterheim- zur Memurubu-Hütte. Die letzte Etappe zur Gjendesheim-Hütte wartet mit dem Highlight auf: Das schmale Felsband des Besseggen-Grates trennt den Bess-See vom 400 Meter tie­fer gelegenen Gjende-See – ein schwindelerregend schöner Blick! Infos: www.turistforeningen.no

outdoor-Story: Wandern im Jotunheimen-Gebirge

Schweden: Kungsleden

od-1216-leserreportage-schweden-kungsleden-thomas-zelger-4 (jpg)
Thomas Zelger
Kungsleden: Leserreportage aus Schweden

Der Kungsleden gehört zu den absoluten Klassikern in Skandinavien. Er durchzieht die nordschwedische Wildnis auf zwei nicht verbundenen Abschnitten: dem längeren und beliebteren nördlichen Kungsleden (etwa 440 Kilometer von Abisko im Norden bis Hemavan im Süden) und der weniger begangenen südlichen Strecke, die über etwa 350 Kilometer von Storlien nach Sälen führt. Hier wird auch der höchste Punkt der Tour in der Nähe des Helags auf ca. 1180 Meter erreicht. Technisch schwierig ist der Weg nicht, doch angesichts der Länge müssen Kondition und Motivation stimmen. Info: swedishtouristassociation.com

outdoor-Story: Trekking auf dem Kungsleden - Reisebericht

Zur Startseite
Traumtouren Weltweit OD 0618 Italien Seen Teaser Aufmacher 7 Alternativen abseits des Garda-Trubels Norditalien - Oberitalienische Seen

Es muss nicht immer der Gardasee sein: Wir stellen die schönsten...

Mehr zum Thema Reise
od-0619-schweden-seekajak-teaser (jpg)
Skandinavien
od-2019-outwell-Vorzelt-Milestone-Pace-Air (jpg)
Zelte
od-0219-schottland-inverpolly-StacPollaidh---ret (jpg)
Weltweit
OD Abenteuer Irland - Wandern in Connemara
Weltweit