OD 0408 Mallorca Tramuntana Daniel Geiger
OD 0408 Mallorca Santuari de Lluc
OD 0408 Mallorca Santuari de Lluc Umgebung
OD 0408 Mallorca Torrent de Pareis
OD 0408 Mallorca Cap Formentor 12 Bilder

Infos zur Trekkingtour auf dem GR 221

Der GR 221 erschließt die landschaftlichen Höhepunkte der Sierra Tramuntana. Berghütten sorgen für eine lückenlose Versorgung. Bis auf Tossals Verds haben alle Etappenziele Busanschluss und können so auch als Tagestour gemacht werden.

Der GR 221 erschließt die landschaftlichen Höhepunkte der Sierra Tramuntana auf der Baleareninsel Mallorca. Berghütten sorgen für eine lückenlose Versorgung. Bis auf Tossals Verds haben alle Etappenziele Busanschluss und können so auch als Tagestour gemacht werden.

Anspruch:
Der Trek erfordert wegen mehrerer Pässe gute Kondition, ist jedoch unschwierig. Die Route ist gut markiert und ausgeschildert.
Beste Zeit:
Frühjahr und Herbst.
Startpunkt:
Deià an der MA-10 zwischen Andratx und Sóller.
Endpunkt:
Pollença im Nordosten.
Übernachtung:
Start ist das Refugi Can Boi in Deià. An allen Etappenzielen gibt es Berghütten: Refugi Muleta bei Port de Sóller; Refugi Tossals Verds; Refugi Son Amer beim Kloster Lluc (alternativ kann man im Kloster Lluc übernachten) und Refugi Pont Romà in Pollença. (S. Kasten S. 21.)
Transport:
Der Linienbus fährt mehrmals täglich von Palma und Sóller nach Deià. Rückfahrt ab Pollença ebenfalls per Bus.
Karte:
Kompass Nr. 230, Mallorca, Maßstab 1 : 75000, 8,95 Euro.
Route:
1. Deià–Sóller: Am nördlichen Ortsausgang von Deià weist links ein GR-221-Schild in Richtung Sóller. Der gepflasterte Weg führt zur Straße MA-10. Nach einer Stunde erreicht man die Finca Son Mico. An der Kapelle links, wieder über die MA-10 und ein Stück der geteerten Zufahrt zum Restaurant Bens d’Avall entlang. An der Finca Muleta Gran teilt sich der GR 221: links zum Refugi Muleta (30 Min.), geradeaus nach Sóller.
2. Sóller–Tossals Verds: Aus Sóller in Richtung Biniaraix. Mallorcas längster Pflasterweg führt durch die Schlucht Es Barranc zur Finca L’Ofre. Über einen Pass zum Stausee Cúber. Einem Kanal folgen, kurz vor Font des Prat geradeaus weiter zur Berghütte Tossals Verds.
3. Tossals Verds–Lluc: Von der Berghütte geht es bis zum Abzweig Font des Prat zurück. Nach der Quelle langer Talaufstieg zum Coll des Prat an der Nordwand der Massanella. Am Pass nach Norden, dann zum Coll de Ses Cases de Neu hinab. Durch Steineichenwald zum Kloster Lluc hinab.
4. Von Lluc nach Pollença: Von Lluc bzw. dem Refugi Son Amer führt der GR 221 auf den bewaldeten Coll Pelat und an der Mineralwasserfabrik Binifaldó vorbei am Fuß des Puig Tomir entlang. Das letzte Wegstück nach Pollença verläuft parallel zur MA-10.
Tourenart Trek Dauer 4 Tage Länge 73 Kilometer Höhenunterschied 2400 Höhenmeter Charakter Mittelschwer
Zur Startseite
Meist gelesen 1 Trekkingcamps in Deutschland - Schwarzwald Ganz legal wild zelten Alle Trekkingcamps in Deutschland 2 od-2018-alpengirls-januar-aufmacher-kalenderblatt (jpg) Bilder aus dem Bauernkalender 2018 Bauernkalender: Sexy Alpengirls und Alpenboys 3 OUTDOOR Wanderschuh-Test 2020 Wanderschuh-Tests Welches sind die besten Allround-Wanderschuhe? 4 od-1016-tested-on-tour-robens-buzzard-ul (jpg) Wildcampen - aber richtig 6 Tipps fürs Wildcampen in Deutschland 5 Urlaub in Oberstdorf im Oberallgäu Pfingsturlaub im Allgäu? 10 Traumtouren rund um Oberstdorf 6 OD 2015 GPS-Geräte Aufmacher Top-10 GPS-Geräte Die besten GPS-Geräte für Wanderer & Biker
Mehr zum Thema Reise
Outdoor-Destination Norwegen
Skandinavien
Campingtour mit Wohnmobil
Touren
OD 2018 Berghütte Ellmaualm Salzburger Land Österreich Wandern Einkehren Huette
Touren
Viking Republic - Naturcamp in Schweden
Menschen und Abenteuer