Barren scape between Forester Pass and Mt. Whitney Peretz Partensky / Wikimedia Commons

Weitwandern in den USA

John Muir Trail

350 Kilometer weit zieht sich der John Muir Trail entlang der Sierra Kaliforniens – vom Yosemite National Park bis zum Mt. Whitney, dem höchsten Gipfel der USA außerhalb Alaskas.

Der John Muir Trail führt auf ca. 350 Kilometern und ca. 24.000 Höhenmetern durch die Sierra Nevada im US-Bundesstaat Kalifornien. Der Weg beginnt im Yosemite Valley und verläuft in südlicher Richtung bis zum Mount Whitney (4421 m, offizielles Ziel ist der Gipfel!) Der größte Teil des John Muir Trails (JMT) ist gleichzeitig auch ein Teilstück des über 4000 Kilometer langen Pacific Crest Trail (PCT).

Fitte Wanderer schaffen den Weg wohl in 10-12 Tagen, normalerweise sind aber 15-20 Etappen für den kompletten John Muir Trail veranschlagt. Unterwegs bieten sich atemberaubende Aussichten aufs Yosemite Valley, den Thousand Island Lake, Garnet Lake, Muir Pass oder den East Vidette Gipfel. Es handelt sich beim John Muir Trail um einen sehr anspruchsvollen und teils auch hochalpinen Weitwanderweg, der nur mit guter Ausrüstung und Wandererfahrung begangen werden sollte. Der größte Teil des Wegs verläuft zwischen 2500 und 3500 Metern Höhe.

Wann ist die beste Zeit für den John Muir Trail?

Die meisten John Muir Trail-Wanderer empfehlen die Sommermonate zwischen Juni und September, denn dann sind auch die meisten Pässe schneefrei. Außerdem kann es im Herbst schon empfindlich kalt und stürmisch werden. Jedoch dürfte man in den Monaten Mai oder September auf weniger „Verkehr“ auf dem Weg treffen, denn der John Muir Trail hat sich mittlerweile zu einem der beliebtesten Fernwanderwege in den USA entwickelt. Benannt wurde der Weg nach dem US-amerikanischen Naturforscher und Naturschützer John Muir, der von 1838-1914 lebte und u.a. auch den Sierra Club – eine der ersten Naturschutzorganisationen im modernen Sinne und heute eine der größten und einflussreichsten Umweltorganisationen Nordamerikas – gründete. In den USA ist John Muir auch als „John of the Mountains“ und als „Father of the National Parks“ bekannt.

Ganz wichtig: Für die Passagen des John Muir Trails im Yosemite Nationalpark muss man vorab ein „Permit“ beantragen, um überhaupt dort wandern zu können. Dies ist leider mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Ausführliche Infos (auf Englisch) gibt es dazu auf dieser Seite: nps.gov/yose/planyourvisit

Seit 2019 kann man dieses Permit online beantragen: im Rahmen eines Losverfahrens! Eine Reservierung der permits ist maximal 24 Wochen vor dem Termin möglich und ratsam. Hinweis: Dieses Permit richtet sich ausschließlich an John Muir Trail Weitwanderer, die den Yosemite National Park über den Donohue Pass verlassen wollen. Ebenfalls vorgeschrieben ist die Mitnahme von Bärenkanistern zum Verstauen von Lebensmitteln. Diese können vor Ort ausgeliehen werden.

Ein paar Impressionen und eine kleine Karte mit Wegverlauf liefert dieses Video:

Zur Startseite
Traumtouren Weltweit Wandertipps aus der Redaktion Unsere „Tour der Woche“ - mit GPS-Daten

Die 16-km-Rundwanderung von Gramais zum Gufel- und Kogelsee beeindruckt...

Mehr zum Thema Abenteuer
od-0918-campingbus-special-alpenreise-Sylvensteinsee-Urs Golling (png)
Deutschland
EOFT 19/20 Key-Visual
Menschen und Abenteuer
od-1218-van-ausbau-teaser (jpg)
Sonstiges
Weltweit