Klettersteige

Klettersteige werden immer beliebter. Doch was steckt hinter dieser Lust auf spektakulären Fels? Zeit, sich den Hype etwas genauer anzuschauen ...

Klettersteig mit dem Namen Estrechos de La Hoz in Teruel, Aragonien in Spanien
Foto: Cavan Images / Cavan via GettyImages

"Klettersteige stellen eine relativ leichte Möglichkeit dar, in senkrechte Wände zu kommen", sagt Korbinian Rieser, Bergführer und Inhaber der Alpinschule Berchtesgaden. Rieser führt in seinen Kursen Wanderer an das Klettersteigen heran und versteht die Faszination dahinter. Die Eisenwege eröffnen auch normal Trainierten Felswände, an denen sich sonst Kletterer mit Seil und Haken tummeln. Im Klettersteig benutzt man zusätzlich zu Griffen im Fels auch künstliche Hilfen wie Leitern und Eisenstäbe zum Vorwärtskommen – und natürlich das Sicherungsseil. Das viele Eisen verleiht dem Klettersteig auch den schönen Beinamen »Via Ferrata«, zu Deutsch: Eisenweg.

Die Eisenwege dienten Anfang des 20 Jahrhunderts dazu, die Kriegslogistik zu organisieren. In den 1980er Jahren entstanden die ersten modernen Sportklettersteige, die schwierige Routen auch für Nicht-Kletterer begehbar machten. Sport bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Steige eine sehr gute Absicherung bieten. Das andere Extrem sind alpine Klettersteige, bei denen ihr auch mal Abschnitte ohne Seilsicherung begeht. Einen weiteren Schub erlebten die Klettersteige vor etwa 20 Jahren – und der hält bis heute an. Allein in Österreich gibt es um die 500 ihrer Art, in Deutschland mehr als 250, in der Schweiz etwa 120. Ein Trend, der vom Tourismus und der Industrie gefördert wird, der sich aber auch in den Unfallstatistiken niederschlägt.

Ihr wagt euch das erste Mal an einen Klettersteig heran? – Dann schließt euch erfahrenen Freunden an oder bucht einen Einsteigerkurs in einer spezialisierten Bergschule. Aspiranten lernen hier, wie sie den Gurt richtig anlegen, den Helm passend einstellen, und ganz wichtig: das Klettersteigset effektiv bedienen. Es besteht aus einem Bandfalldämpfer und zwei Sicherungsarmen mit Karabinern. Mit ihnen klinkt man sich in das Stahlseil des Steigs ein. Sollte man also fallen, dann nur bis zur nächsten Verankerung in der Wand. Dennoch fällt man, und das Klettersteigset bremst hart: Man knallt mit sehr kurzem Bremsweg in die Sicherung. Kurzum: nicht stürzen! Beim Umhängen der Karabiner sollte man mit dem oberen beginnen, und wenn der sicher eingehängt ist, den zweiten nachholen. Wenn ihr all das beachtet und kraftsparend unterwegs seid, dann bleibt auch noch Energie, um die atemberaubenden Aussichten zu genießen und einen rundum gelungenen Tag zu erleben – und darum geht es doch auf Tour eigentlich. Oder? Viel Spaß!

5 Tipps für Klettersteiggeher

  • Vernünftig planen: Zur Planung Klettersteigführer oder Portale konsultieren. Dort findet man neben Beschreibungen der Tour auch Topos, also Zeichnungen der Route, mit Schlüsselstellen und Notausstiegen.
  • Selbsteinschätzung: Was kann ich mir und meiner Gruppe zutrauen? Das bestimmt den Anspruch und die Länge der Klettersteigtour. Überforderung sollte unbedingt vermieden werden! Erfahrung zahlt sich aus.
  • Blitzgefahr am Seil: Vor jeder Tour ist ein Blick aufs Wetter obligatorisch. Bei Gewitter werden Klettersteige zum Blitzableiter. Bei Regen verwandelt sich der Fels in eine Rutschpartie. Eher konservativ planen!
  • Tipps zum Kraftsparen: gezielt antreten, Gewicht unter den Griff verlagern, am langen Arm klettern, Pause machen, indem man sich mit Bandschlinge und Schraubkarabiner einhängt.
  • Kinder im Klettersteig: Kinder langsam heranführen, mit leichten Touren starten. Bei schwierigen Stellen mit Seil sichern. Klettersteigsets sind erst ab 40 Kilo zulässig, also ab einem Alter von etwa zehn Jahren.

Schwierigkeitsgrade von Klettersteigen

Die Schall-Skala gibt die Schwierigkeit von Klettersteigen von A bis F an:

  • A: leicht – Einfache, gesicherte Steige. Meist nicht sehr steiles Gelände mit guten Griffen und Tritten. Einzelne Stellen ausgesetzt.
  • B: mäßig schwierig – Steileres Gelände, mal ausgesetzt oder nur mit kleinen Tritten. Leitern und Trittstifte möglich. Teilweise Kraftraubend.
  • C: schwierig – Teils sehr steiles Gelände. Oft ausgesetzt. Kaum künstliche Tritte am Stahlseil, überhängende Leitern. Sehr kraftraubend.
  • D: sehr schwierig – Längeres senkrechtes, oft überhängendes, ausgesetztes Gelände. Hohe Anforderung an Klettertechnik, Kraft und Psyche.
  • E: extrem schwierig – Das Gelände ist extrem herausfordernd, meist überhängend. Die Tritte sind sehr klein oder man klettert auf Reibung.
  • F: noch schwieriger – Maximale Kraft und ausgefeilte Kletter- und Bewegungstechnik obligatorisch. Nur für sehr starke Kletterer machbar

Tourentipps, Ausrüstung und mehr über Klettersteige erfahrt ihr in den folgenden Artikeln ...

Mehr über Klettersteige
Mangfallgebirge - Hüttenwochenende
Hüttentipp für Familien

Das Brünnsteinhaus im Mangfallgebirge

Familie
OD_0918_Klettersteig-Special_Klaus_Fengler_03
Klettersteige

Grundausrüstung & Technik

Klettersteig
Klettersteig Bocchette im Trentino - Italien
Via Ferrata Abenteuer in Italien

Klettersteige im Trentino

Klettersteig
Pidinger Klettersteig im Chiemgau
Top-Tipps von Nord bis Süd

10 tolle Klettersteig-Routen in Bayern

Klettersteig
Klettersteig in der Schweiz
Klettersteige in der Schweiz

Via Ferrata-Touren in den Walliser & Berner Alpen

Klettersteig
Paternkofel-Klettersteig Dolomiten
Klettersteige in Italien

10 traumhafte Dolomiten-Klettersteige

Klettersteig
Seefelder Spitze Klettersteig
Steilgehen im Karwendel

Seefelder Panorama Klettersteig

Österreich
Komoot Sonderheft: Wie funktioniert Komoot
Tourenplattform für Wanderer & Biker

Wie funktioniert eigentlich Komoot?

Tested on Tour 2020/10: Lowe Alpine Cerro-Torre
Immer nützlich

Die outdoor-Packliste zum Abhaken

OD Test Midcut, Leichtwanderschuhe
Bergschuh-Multitalent

Garmont Vetta Tech GTX

Wanderschuhe
OUTDOOR Bergschuh-Test 2020
Bergschuhe im Test

Gibt es den Top-Allrounder für die Berge?

Wanderschuhe
Exped Verglas 40
Guter Leichtrucksack für Bergtouren

Test: Exped Verglas 40

Rucksäcke
Produktrückruf Klettersteigset Vitalink von Simond
Decathlon Produktrückruf

Klettersteigset Vitalink von Simond - Rückruf

Sicherheit
Dolomiten ohne Grenzen
Dolomiten ohne Grenzen

Auf Klettersteigen durch die Sextener

Weltweit
OD 2016 Zugspitze 360 Grad Aufmacher
Zugspitze 360°

Virtuelle Tour auf die Zugspitze

Touren
od-0918-test-bergstiefel-boris-01 (jpg)
Bergstiefel-Test 2019

Test: Steigeisenfeste Bergstiefel

Wanderschuhe
OD Bergstiefeltest Klettersteig 2011
Klettersteiggehen - Ausrüstung & Technik

Klettersteige bewältigen: So geht's

Klettersteig
5-Gipfel-Klettersteig im Rofangebirge
Österreich - Rofangebirge

Achensee in Tirol: 5-Gipfel-Klettersteig

Österreich
OD_0918_Klettersteig-Special_Klaus_Fengler_01
Einsteiger-Touren & mehr

Klettersteige für Anfänger

Klettersteig
od-2019-valdisole-trentino-JKlatt_140 (jpg)
Trentino: Val di Sole

Klettersteig Sentiero dei Fiori

Weltweit
Seethalerhuette-oben-Herbert-Raffalt (jpg)
News

Die neue Seethalerhütte am Dachstein

Touren
kl-klettern-bouldern-unfallstatistik_2017-9 (jpg)
News

Unfallstatistik Kletterhallen 2017

Kletterszene
OD 0318 Knoten Instructor Teaserbild neu
Kleine Knotenkunde: Spierenstich, Achter & Co.

Wichtige Knoten für Wanderer und Kletterer

Camp & Equipment
od-0218-dolomiten-langkofel-5 (jpg)
Wandern im Grödnertal - Dolomiten - Langkofel

Rund um den Langkofel - Wandertipps

Weltweit
OD Schuhe Dichtigkeitsprüfung Test Gehsimulator Wandertiefeltest Wasserbad Nässe
Das outdoor-Testverfahren im Detail

So testet outdoor

Camp & Equipment