Gut ger├╝stet ins Bergabenteuer
Equipment & Tipps f├╝r Bergtouren
OD Mein erster 4000er Matterhorn Nordwand www.swiss-image.ch
OD mein erster 4000er Breithorn
OD Waliser Grenzkamm
OD Mein erster 4000er Allalinhorn
OD Mein erster 4000er Weissmies 20 Bilder

Vom Traum zur Wirklichkeit: ­čÜę Der erste 4000er!

Mein erster 4000er - das m├╝ssen Sie wissen Vom Traum zur Wirklichkeit: Der erste 4000er!

Sie tr├Ąumen schon lange davon, einen der Gletscherriesen in den Alpen zu besteigen? Trauten sich aber bisher nicht oder wussten einfach nicht wie? outdoor beantwortet die wichtigsten Fragen zu Ausr├╝stung, Organisation und den besten Gipfeln f├╝r Einsteiger ...

Die 4000er der Alpen ├╝ben auf alle, die gerne im Gebirge unterwegs sind, eine gro├če Faszination aus.

Die Besteigung sollte jedoch gut geplant sein und nicht unvorbereitet angegangen werden. Dies betrifft beispielsweise auch die Frage ob Sie sich alleine oder mit einem Partner/F├╝hrer an die Besteigung wagen. Generell gilt hier, dass die Begleitung durch einen leistungs├Ąhnlichen Partner viele Vorteile bietet. Zur vern├╝nftigen Vorbereitung geh├Ârt nicht nur die theoretische Planung, sondern auch das praktische Training.

Eine gewisse Kondition sowie Bergsteigerfahrung sollte vorhanden sein. Da das Wetter in den Bergen und besonders in H├Âhenlagen sehr wechselhaft sein kann, ist es wichtig die richtige und ausreichende Bekleidung mitzuf├╝hren. Atmungsaktivit├Ąt und Tragekomfort stehen bei der Auswahl im Mittelpunkt. Neben der richtigen Kleidung ist eine vollst├Ąndige und sichere Ausr├╝stung das A und O f├╝r die Besteigung von Bergen, besonders im 4000er Bereich. Wichtig sind unter anderem ein Eispickel, Seile und eine Reiseapotheke. Beim Bergsteigen sollte, wie bei allen anderen sportlichen Aktivit├Ąten auch, auf ausreichende Nahrungs- und Getr├Ąnkeaufnahme geachtet werden. Hier eignen sich zum Beispiel handliche M├╝sliriegel.

Die f├╝nf 4000er Breithorn, Allalinhorn, Weissmies, Bishorn und Gran Paradiso eignen sich auch f├╝r Einsteiger.

Wenn Sie unsere Tipps ber├╝cksichtigen, sich gut vorbereiten und ein Mindestma├č an Kondition mitbringen, dann ben├Âtigen Sie eigentlich nur noch das ber├╝hmte Qu├Ąntchen Wettergl├╝ck, um den Gipfel "Ihres" ersten 4000er zu erreichen ÔÇô das Wichtigste zu Ausr├╝stung und Planung hier im ├ťberblick:

Die meisten Neulinge nehmen zu viel mit auf die Hochtour, was den Rucksack nur unn├Âtig belastet.

Zur unverzichtbaren Ausr├╝stung geh├Âren:

  • Pickel
  • Steigeisen
  • Klettergurt zum Anseilen
  • Bandschlingen (min. 2 St├╝ck mit einer L├Ąnge von 1,2 Metern)
  • Eisschrauben f├╝r die Spaltenbergung, eine pro Person ist Pflicht
  • zwei einzelne Karabiner und eine Express-Schlinge
  • zwei Schraubkarabiner zum Sichern und Anseilen
  • Reepschn├╝re in drei L├Ąngen: halbe, einfache und doppelte K├Ârperl├Ąnge ÔÇô bei der Spaltenbergung unerl├Ąsslich.
  • Seil: unerl├Ąsslich auf Gletschern mit Spalten
  • Teleskopst├Âcke erleichtern in erster Linie den H├╝ttenaufstieg, beim Gipfelaufstieg bleiben sie besser auf der H├╝tte
  • Gletscher- oder hochwertige Sonnenbrille
  • Stirnlampe
  • Handschuhe
  • Biwaksack: Im Notfall ein zus├Ątzlicher Wetterschutz
  • Rucksackapotheke
  • Bei der Bekleidung gilt grunds├Ątzlich das Zwiebelprinzip, die Kleidung wird in mehreren Schichten ├╝bereinander getragen. Dadurch l├Ąsst sich das K├Ârperklima leichter regulieren.
PDF
Zum Download: Die outdoor Packliste PDF0,05 MByte

Muss ich alles kaufen? Nein, gerade bei Touren mit einem Bergf├╝hrer l├Ąsst sich die nicht allt├Ągliche Ausr├╝stung (Pickel, Steigeisen, Gurt usw.) ohne Probleme ausleihen. Nur Ihre Kleidung, Stirnlampe und die Gletscherbrille m├╝ssen Sie selbst mitbringen. Weitere Tipps zur Ausr├╝stung f├╝r Hochtouren im Video:

Mit oder ohne F├╝hrer? ÔÇô Selbsteinsch├Ątzung und Partnerwahl

Ihre pers├Ânlichen F├Ąhigkeiten m├╝ssen Sie selbst einsch├Ątzen. Dabei ist Ehrlichkeit das oberste Gebot. Wer nach dem Motto verf├Ąhrt: "Es wird schon gut gehen", kann eine b├Âse ├ťberraschung erleben.

Um Ihr K├Ânnen einzusch├Ątzen sind diese Fragen hilfreich. K├Ânnen Sie

  1. eine sechsst├╝ndige Wanderung problemlos durchhalten?
  2. sich f├╝r eine Gletscherbegehung richtig anseilen?
  3. einen Gletscher mit Steigeisen und Pickel sicher begehen?
  4. auf einem steilen Firnhang einen Sturz bremsen?
  5. eine Spaltenbergung durchf├╝hren?
  6. die HMS-Sicherung korrekt anwenden?
  7. einen Standplatz im Fels einrichten?

Wenn Sie alle Fragen ÔÇô oder zumindest die Fragen 1 bis 5 ÔÇô mit "ja" beantwortet haben, k├Ânnen Sie einen 4000er ohne F├╝hrer angehen.

Trotzdem gilt: Wer einen 4000er ohne F├╝hrer besteigen will, sollte schon einmal im vergletscherten Hochgebirge unterwegs gewesen sein. Alle anderen vertrauen sich besser einem Bergf├╝hrer an, dadurch wir der erste 4000er sicherer.

Einen Bergf├╝hrer buchen Sie am besten vor Ort in einer Bergschule oder beim Tourismusb├╝ro. Die Preise variieren je nach Gipfel. Den Bergf├╝hrer treffen Sie dann entweder am Abend vor der Tour auf der H├╝tte oder bei einer Eintagestour zu einer Vorbesprechung im Tal.

F├╝r die Partnerauswahl gelten dieselben Kriterien. Ihr Partner sollte einen ├Ąhnlichen Leistungsstand wie Sie haben oder erfahrener sein. Ohne Bergf├╝hrer liegt die ideale Gruppengr├Â├če f├╝r die Besteigung bei drei oder vier Personen. Eine Zweierseilschaft sollte die Ausnahme sein.

OD 2016 Wandern Kleinwalsertal Hoher Ifen Bergl├╝gen Aufmacher
Familie

Breithorn: Kurz und schmerzlos?

Vom Breithorn reicht das Panorama bis zum Mont Blanc und der Jungfrau.

Charakter:
Lassen Sie sich von der K├╝rze der Tour nicht t├Ąuschen. F├╝r das Breithorn sind Berg- und Gletschererfahrung unbedingt n├Âtig. Zudem bedarf es der kompletten Ausr├╝stung (Seil, Steigeisen, Pickel Gurt usw).

Start und Ziel:
Die Bergstation Kleinmatterhorn. Die Station ist von Zermatt aus mit der Seilbahn zu erreichen.

Gehzeiten:
3 Stunden insgesamt (2 im Aufstieg, 1 im Abstieg) jeweils 350 H├Âhenmeter.

Route:
Von der Bergstation Klein Matterhorn f├╝hrt ein Tunnel auf das Breithornplateau. Die Route quert dieses fast eben auf das Breithornmassiv. Die Spur leitet in der S├╝dflanke bis zum Westgrat, dabei ist besonders auf Spalten zu achten. Zum Schluss geht es ├╝ber den Grat zum Gipfel. Hier ├Âffnet sich mit dem Mont Blanc im Westen und dem Gran Paradiso im S├╝den ein gro├čartiges Panorama.

Gefahren:
Gletscherspalten und bei schlechtem Wetter die Orientierung auf dem Gletscherplateau.

Karte und F├╝hrer:
Landeskarte der Schweiz LK 1348 Zermatt, SAC(Schweizer Alpen Club) Auswahlf├╝hrer Hochtouren im Wallis

Diese Beschreibung soll nur einen ersten Eindruck vermitteln. Sie ersetzt keinen F├╝hrer .

Die Highlights der Schweizer Bergwelt

OD mein erster 4000er Breithorn
www.swiss-image.ch
OD mein erster 4000er Breithorn OD Waliser Grenzkamm OD Mein erster 4000er Allalinhorn OD Mein erster 4000er Weissmies 20 Bilder

Planung: Ordnung ist das halbe Leben

Am besten l├Ąsst sich die Besteigung eines 4000ers mit einem oder mehreren Freunden im Rahmen eines Trekkingurlaubs realisieren. Ein paar Wanderungen vor der Gipfelbesteigung erleichtern die H├Âhenanpassung und erm├Âglichen es, auf gutes Wetter zu warten. Die beste Zeit f├╝r eine Besteigung sind die Sommermonate Juli bis September.

Dank vieler Bergbahnen k├Ânnen Sie einige 4000er als Tagestour machen, ansonsten dauern Auf- und Abstieg zwei Tage. Am ersten Tag ist die H├╝tte das Ziel ÔÇô dort wird ├╝bernachtet. Die ├ťbernachtung mit Halbpension kostet ca. 50 Euro. Am zweiten Tag stehen dann der Gipfel und der komplette Abstieg bis ins Tal auf dem Programm. Achten Sie darauf, dass Ihre Kondition ausreicht.

15 Toptouren im Wallis
Im Wallis (s. Karte) finden sich die meisten einfachen 4000er.

Mehr Tipps:

Gef├╝hrte Wander-, Berg- und Outdoor-Touren aller Art finden und buchen

Rucksack richtig packen: Die outdoor-Packliste

Erste Hilfe: Wissenswertes f├╝r den Notfall

OD-0912-Bergstiefel Test The North Face Verto Beigelung Felsiges Terrain Bergsteigen Klettern (jpg)
Camp & Equipment

Allalinhorn: Von der Skipiste auf den Gipfel

Mit ein wenig Bergbahnunterst├╝tzung l├Ąsst es sich bequem an einem Tag besteigen.

Charakter:
Wie beim Breithorn f├╝hrt auch hier der Anstieg nur ├╝ber Firn. Trotzdem erfordert er sicheres Gehen mit Steigeisen und korrektes Anseilen auf dem Gletscher.

Start und Ziel:
Ausgangspunkt f├╝r die Besteigung ist die Seilbahnstation Mittelallalin.

Gehzeiten:
4 Stunden (2,5 im Aufstieg, 1,5 im Abstieg), jeweils 580 H├Âhenmeter.

Route:
Vom Mittelallalin ├╝ber eine Skipiste zu der deutlich sichtbaren Spur am Beginn des Gletschers, Vorsicht Spalten! In der Spur weiter bis zum Feejoch. Von dort mit einem gro├čen Schwenk nach rechts ├╝ber den Gipfelhang. Zuletzt ├╝ber ein kurzes Gratst├╝ck auf den Gipfel.

Gefahren:
Die Gletscherspalten zum Feejoch.

Karte und F├╝hrer:
Landeskarte der Schweiz LK 1328 Randa oder 1329 Saas, SAC(Schweizer Alpen Club) Auswahlf├╝hrer Hochtouren im Wallis

Diese Beschreibung soll nur einen ersten Eindruck vermitteln. Sie ersetzt keinen F├╝hrer .

OD Mein erster 4000er Allalinhorn
www.swiss-image.ch
Das letzte St├╝ck zum Gipfel des Allalinhorns vom Feejoch aus.

Weissmies: Anstieg ├╝ber beeindruckenden Gletscher

F├╝r das Weissmies brauchen Sie zwei Tage. Die Bergstation Hohsaas und die Weissmiesh├╝tte bieten sich zum ├ťbernachten an.

Charakter:
Reiner Gletscheranstieg, im oberen Bereich steil und ausgesetzt, erfordert sicheres Gehen mit Steigeisen und Erfahrung mit der Handhabung des Seils.

Start und Ziel:
Entweder die Hohsaas oder die Weismiesh├╝tte, beide erreichen Sie bequem mit der Bergbahn von Saas Grund aus.

Gehzeiten:
6 Stunden (4 im Aufstieg, 2 im Abstieg), jeweils 580 H├Âhenmeter.

Route:
Von der Weissmiesh├╝tte zun├Ąchst zur Hohsaas. Von dort zu einer breiten Rampe auf den Gletscher. Durch eine apere Spaltenzone in einen flacheren Bereich, vor den gro├čen Spalten nach rechts in die Flanke und dort bis zum Sattel im Westgrat hinauf. Achtung: ausreichend Abstand von den Wechten. Entlang des ├╝berwechteten Grates zum Gipfel.

Gefahren:
Die gro├čen Spalten auf dem Gletscher. Durch die vielen Besteigungen ist aber fast immer eine gute Spur vorhanden.

Karte und F├╝hrer:
Landeskarte der Schweiz LK 1309 Simplon oder 1329 Saas, SAC(Schweizer Alpen Club) Auswahlf├╝hrer Hochtouren im Wallis

Diese Beschreibung soll nur einen ersten Eindruck vermitteln. Sie ersetzt keinen F├╝hrer .

OD Mein erster 4000er Weissmies
Langer
Das letzte St├╝cke zum Gipfel am Weissmies.

Bishorn: Der Gipfel f├╝r Individualisten

Von Zinal m├╝ssen Sie den gesamten Aufstieg ├╝ber die Cabane de Tracuit (3256 Meter) bis zum Gipfel des Bishorns auf 4153 Metern zu Fu├č bew├Ąltigen. Daher wir das Bishorn von weit weniger Bergsteigern in Angriff genommen als seine Nachbarn.

Charakter:
Leichter Anstieg ├╝ber Gletscher, trotzdem m├╝ssen Sie den Umgang mit Steigeisen, Pickel und Seil beherrschen. Am Gipfelgrat wartet leichte Kletterei im ersten Grad. Die Herausforderung am Bishorn besteht darin, den Weg m├Âglicherweise auch ohne Spur zu finden.

Start und Ziel:
Talort f├╝r die Besteigung ist Zinal. Die Cabane de Tracuit ist die Zwischenstation und der Ausgangspunkt f├╝r die Gipfelbesteigung.

Gehzeiten:
Der H├╝ttenaufstieg dauert ca. 5 Stunden. 6 Stunden von der H├╝tte zum Gipfel und zur├╝ck (3,5 im Aufstieg, 1,5 im Abstieg), jeweils 900 H├Âhenmeter.

Route:
Von der Cabane de Tracuit in Richtung Osten ├╝ber den den Trutmanngletscher ansteigen. Mit gen├╝gend Sicherheitsabstand zu den Spalten ├╝ber den Gletscher bis in die Scharte zwischen den Gipfeln. Von hier f├╝hrt leichte Kletterei ├╝ber den Grat auf das Bishorn.

Gefahren:
Am Gipfelgrat bilden sich Wechten, von diesen sollten Sie Abstand halten.

Karte und F├╝hrer:
Landeskarte der Schweiz LK 1308 St. Niklaus, 1327 Evolene oder 1328 Randa, SAC(Schweizer Alpen Club) Auswahlf├╝hrer Hochtouren im Wallis

Diese Beschreibung soll nur einen ersten Eindruck vermitteln. Sie ersetzt keinen F├╝hrer.

OD Mein erster 4000er Bishorn
www.swiss-image.ch
Das Bishorn mit dem Ausgangspunkt, der Cabane de Tracuit.

Gran Paradiso: Der Anspruchsvollste

Der Gran Paradiso liegt im Val Savaranche, einem Seitental des Aostatals. Er ist in unserer Liste der anspruchvollste Gipfel, bietet aber auch die meisten Variationsm├Âglichkeiten. Bis Pfingsten lohnt sich f├╝r den guten Skifahrer ein Aufstieg mit den Brettern. Der Aufstieg muss in jedem Fall zu Fu├č bew├Ąltigt werden. Sie ├╝bnernachten im Rifugio Vittorio Emanuele II., einer H├╝tte auf 2732 Metern, bevor am n├Ąchsten Tag die restlichen 133o H├Âhenmeter anstehen.

Charakter:
Bis auf den Gipfelgrat reiner Gletscheranstieg ohne steile Passagen. Der Gletscher weist zudem kaum Spalten auf. Am Grat ist auf 30 Metern L├Ąnge der zweite UIAA Grad im Klettern gefordert. Die Passage l├Ąsst sich aber gut absichern. Trotzdem sind Grundkenntnisse im Klettern und Sichern n├Âtig.

Start und Ziel:
Pont im Val Savaranche ist der Startpunkt f├╝r den H├╝ttenzustieg zum Rifugio Vittorio Emanuele II. Von dort geht es am n├Ąchsten Morgen weiter zum Gipfel.

Gehzeiten:
Zur H├╝tte: 3 Stunden, zum Gipfel: 6,5 Stunden (4,5 im Aufstieg, 2 im Abstieg), jeweils 1350 H├Âhenmeter.

Route:
Vom Rifugio nach Norden durch Blockfelder zum Beginn der Mor├Ąnen, diese aufw├Ąrts bis zur Gletscherzunge verfolgen. Auf dem Gletscher immer rechtshaltend hinauf. Kurz vor dem Gipfel ├╝ber einen letzten etwas steileren Eishang empor, dabei h├Ąlt man sich etwas links unterhalb des Grates zur Rechten. Von einem Joch zieht der felsige Grat fast eben zum Gipfel, seine Querung verlangt den zweiten UIAA Grad.

Gefahren:
Bei schlechter Sicht ist die Orientierung ein gro├čes Problem, dann helfen nur noch Karte und Kompass weiter.

Karte und F├╝hrer:
Gran Paradiso / La Grivola / Cogne vom Istituto Geografico Centrale (Turin), Blatt Nr. 101, 1:25.000.

Diese Beschreibung soll nur einen ersten Eindruck vermitteln. Sie ersetzt keinen F├╝hrer.

OD Mein erster 4000er  Gran Paradiso
So ber├╝hmt, dass er schon in einem Filmtitel verewigt wurde: der Gran Paradiso.

Was ziehe ich blo├č an? ÔÇô Kleidung f├╝r einen 4000er

Grunds├Ątzlich gilt das Zwiebelprinzip, die Kleidung wird in mehreren Schichten ├╝bereinander getragen. Dadurch l├Ąsst sich das K├Ârperklima leichter regulieren.

Das haben Sie an:

  • Funktionsunterw├Ąsche h├Ąlt warm und nimmt den Schwei├č auf
  • dar├╝ber kommt ein d├╝nner Fleece-Pullover
  • in den kalten Morgen- und Abendstunden leistet eine dickere Fleece-Jacke oder eine Soft-Shell gute Dienste
  • eine kurze Hose ├╝ber der Funktionsw├Ąsche h├Ąlt Blase und Nieren warm
  • als oberste Schicht kommt eine Tourenhose zum Einsatz ÔÇô sie ist winddicht, atmungsaktiv, robust und warm
  • als Socken eignen sich am besten spezielle Trekking- bzw. Wandersocken
  • Schuhe m├╝ssen mindestens bedingt steigeisenfest sein, der Lowa Mountain Expert GTX ist ein gutes Beispiel
  • dazu kommen noch Kleinigkeiten wie M├╝tze, Schal und Handschuhe

Das muss in den Rucksack:

  • eine leichte Funktionsjacke, die robust und wasserdicht ist. Das Wetter sollte aber nicht so schlecht sein, dass Sie diese brauchen. Sie ist prim├Ąr Reserve f├╝r den Notfall und ein Schutz bei starkem Wind.
  • eine lange Fleece-Hose
  • ein Ersatz-T-Shirt (bleibt am Gipfeltag auf der H├╝tte)
  • 1 Paar Ersatzsocken (bleiben am Gipfeltag auf der H├╝tte)
  • 1 Satz Unterw├Ąsche (bleibt am Gipfeltag auf der H├╝tte)
Od Kleidung f├╝r alpinen Einsatz

Diese "sieben Sachen" sind unerl├Ąsslich an einem 4000er

Die meisten Leute tragen zu viel mit, was den Rucksack nur unn├Âtig belastet.

Zur unverzichtbaren Ausr├╝stung geh├Âren:

  • Pickel: Er verschafft mehr Sicherheit im Firn und erm├Âglicht es St├╝rze zu bremsen
  • Steigeisen: Sie m├╝ssen unbedingt vor der Tour auf die eigenen Schuhe angepasst werden
  • Gurt: unerl├Ąsslich zum Anseilen
  • Bandschlingen: 2 St├╝ck mit einer L├Ąnge von 1,2 Metern sollten dabei sein. Sie dienen zum Aufbau einer Sicherung im Fels.
  • Eisschrauben brauchen Sie f├╝r die Spaltenbergung, eine pro Person ist Pflicht
  • zwei einzelne Karabiner und eine Express-Schlinge
  • zwei Schraubkarabiner zum Sichern und Anseilen
  • Reepschn├╝re in drei L├Ąngen: halbe, einfache und doppelte K├Ârperl├Ąnge. Sie sind bei der Spaltenbergung unerl├Ąsslich.
  • Seil: unerl├Ąsslich auf Gletschern mit Spalten
  • Teleskopst├Âcke erleichtern in erster Linie den H├╝ttenaufstieg, beim Gipfelaufstieg bleiben sie besser auf der H├╝tte
  • Gletscher- oder hochwertige Sonnenbrille: sch├╝tzt die Augen vor UV-Strahlung
  • eine Stirnlampe, damit Sie nachts den Weg zur Toilette finden und morgens die Gletscherspalten sehen.
  • ein Biwaksack: leichter Sack aus wasserdichtem Material. Im Notfall ein zus├Ątzlicher Wetterschutz
  • Rucksackapotheke

Muss ich alles kaufen?
Nein, gerade bei Touren mit einem Bergf├╝hrer l├Ąsst sich die nicht allt├Ągliche Ausr├╝stung (Pickel, Steigeisen, Gurt usw.) ohne Probleme ausleihen. Nur Ihre Kleidung, Stirnlampe und die Gletscherbrille m├╝ssen Sie selbst mitbringen.

Mehr Tipps:

Ohne Hungerast zur Gipfelrast: Die richtige Verpflegung auf Tour

F├╝r den H├╝ttenzu- und den Gipfelaufstieg gelten im Prinzip dieselben Regeln.

Essen:
Alles, was Sie auch auf Trekking-Touren zu sich nehmen: M├╝sliriegel, Schokolade und K├Ąse. Machen Sie vor dem Gipfel nur eine einzige gro├če Pause f├╝r das zweite Fr├╝hst├╝ck. Nehmen Sie lieber w├Ąhrend des Laufens ein St├╝ck Schokolade oder einen M├╝sliriegel in den Mund.

Trinken:
Auf der H├╝tte alles, was Sie wollen, auf Tour sind 2 Liter das Minimum im Rucksack. Ein Liter muss warm sein und bleiben. F├╝r die Thermoskanne eignet sich Marschtee am besten ÔÇô den gibt es auf der H├╝tte, meistens nach dem Abendessen. Der zweite Liter kann auch kalt sein ÔÇô zum Beispiel in einer PET-Flasche. F├╝r ihn reicht Wasser, mit Getr├Ąnkepulver versetzt.

Ein Trinksystem ist nur hilfreich, wenn es isoliert ist, sonst wird der Inhalt zu schnell kalt.

Trinken Sie regelm├Ą├čig, ungef├Ąhr alle 45 bis 60 Minuten. Bei den Trinkpausen reicht ein Becher f├╝r alle, es muss nicht jeder seine Flasche rauskramen.

essen
Immer n├╝tzlich: ein paar Riegel f├╝r unterwegs.
OD 2012 Pausenbrot Sandwich Essen Nahrung Proviant Ei Vesper
Fitness & Ern├Ąhrung

H├╝ttenaufstieg ÔÇô der Beginn des Abenteuers

Bei den Eintagestouren:
Breithorn bzw. Allalinhorn entf├Ąllt der H├╝ttenaufstieg. Stattdessen verbringen Sie vorher einen gem├╝tlichen Tag im Tal ohne zuviel Anstrengung. Morgens ist es wichtig, die erste Bahn zu erreichen, damit Sie eine Zeitreserve haben.

Weissmies, Bishorn und Gran Paradiso:
Bei diesen Zielen ├╝bernachten Sie einmal auf einer H├╝tte. Es ist daher sinnvoll, zwei Tage vorher auf der H├╝tte anzurufen, um die Lager und die Halbpension zu reservieren.

Beim Weissmies ist der H├╝ttenaufstieg am einfachsten mit der Bergbahn zu bew├Ąltigen und ist schnell geschafft.
Am Bishorn und Gran Paradiso dauert der Aufstieg bis zur H├╝tte dagegen bereits mehrere Stunden. Lassen Sie es gem├╝tlich angehen. Je fr├╝her Sie an der H├╝tte sind, desto l├Ąnger k├Ânnen Sie sich erholen. Deshalb ist auch beim H├╝ttenzustieg ein fr├╝her Aufbruch sinnvoll.

Der Nachmittag und Abend auf der H├╝tte:
Nach dem H├╝ttenaufstieg verbummeln Sie den Rest vom Tag in H├╝ttenn├Ąhe. Wichtig ist es viel zu trinken, das erleichtert die Anpassung an die H├Âhe.
Au├čerdem lohnt es sich die ersten Meter des Weges zum Gipfel zu erkunden, damit Sie ihn in der D├Ąmmerung auch finden. Letzte Infos ├╝ber die Verh├Ąltnisse gibt Ihnen der H├╝ttenwirt. Der Rucksack f├╝r die Gipfelbesteigung packt man besser abends in Ruhe, das spart morgens schon 20 Minuten und viele Nerven.

OD Almageller Huette
www.almagellerhuette.ch
Das Etappenziel: eine gem├╝tliche H├╝tte.

So verl├Ąuft der Gipfeltag

Der Morgen in der Bergh├╝tte ist immer hektisch ÔÇô wohl dem, der seinen Rucksack schon gepackt hat. Nach dem Fr├╝hst├╝ck, das aufgrund der Tageszeit bei den meisten sp├Ąrlich ausf├Ąllt, gehtÔÇÖs los.

Bis die Muskeln warm sind, dauert es in der kalten Morgenluft l├Ąnger. Laufen Sie deshalb nicht zu schnell los. Versuchen Sie ein Tempo anzuschlagen, das Sie gleichm├Ą├čig bis zum Gipfel durchhalten k├Ânnen.

Hosen lassen sich auf Tour nur schlecht ausziehen. Besser Sie frieren w├Ąhrend der ersten Viertelstunde ein wenig, als dass Sie den restlichen Aufstieg ├╝ber schwitzen. Jacken und Pullover zu wechseln, ist dagegen kein Problem.

Es ist wichtig, w├Ąhrend des Aufstiegs zu trinken. Machen Sie daf├╝r alle 45 bis 60 Minuten eine kleine Pause von max. 5 Minuten. Ein St├╝ck Schokolade oder einen M├╝sliriegel k├Ânnen Sie nebenher essen.

Bei den langen Gipfelaufstiegen am Bishorn, Weissmies und am Gran Paradiso lohnt sich eine 30 min├╝tige Fr├╝hst├╝ckspause, sobald die Sonne w├Ąrmt.

Verausgaben Sie sich nicht v├Âllig, nach der Gipfelrast folgt der Abstieg, der abermals volle Konzentration fordert.

OD Mein erster 4000er Gipfelbild
www.swiss-image.ch
Das Ziel: der Gipfel ├╝ber den Wolken.

Training: Kondition, Spaltenbergung und Bergsteigen

Spaltenbergung und Anseilen trocken zu ├╝ben ist l├Ąstig, erh├Âht aber Ihre Sicherheit.

Viele Bergschulen und der DAV bieten f├╝r die auf Hochtouren n├Âtigen Grundkenntnisse so genannte Gletscherkurse an. Bei solchen Kursen bringt Ihnen ein Bergf├╝hrer alles bei, was Sie wissen m├╝ssen, um leichte Hochtouren selbstst├Ąndig zu meistern. Unter anderem auch, wie Sie Seil, Pickel und Steigeisen richtig einsetzen.

Konditionstraining schadet nie. Ein 4000er erfordert ein hohes Ma├č an Ausdauer. F├╝r das Training eignen sich am besten Joggen und Rad fahren. Fangen Sie rechtzeitig an ÔÇô etwa ein bis vier Monate vor der Besteigung ÔÇô und trainieren Sie zwei bis dreimal pro Woche.

Um Bergsteigen zu ├╝ben gibt es nichts Besseres als Bergsteigen. Bei vorbereitenden Touren gew├Âhnen Sie sich wieder an die Ausgesetztheit und erlangen mehr Sicherheit. Zu guter Letzt sind die Touren der angenehme Teil des Konditionstrainings. Daher sollte der 4000er eher am Ende Ihres Bergurlaubs liegen.

OD Mein erster 4000 Aufmacher panorama
www.swiss-image.ch
F├╝r diese Aussicht auf Matterhorn und Obergabelhorn lohnt sich das Training.
PS-Skitouren-Special-2012-Safety-Check-Ortovox-Safety-Academy
Wintersport

Video: Spaltenrettungsger├Ąt Mammut Rescyou

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erh├Ąlt. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Bergtouren
Alpentreks - Dolomiten
Weltweit
Heft 01/2021 Winter Ausr├╝stung, Schuhe
Wanderschuhe
Thule Stir 35
Rucks├Ącke
OD Tourenski Ausr├╝stung
Wintersport
Mehr anzeigen