Seatrekking
Wandern im und um das Wasser

Klingt verrückt, gibt es aber wirklich. Beim Seatrekking wandert man in Meeren, Buchten, Seen oder Flüssen und auf dem Festland. Das sorgt für ungewohnte Perspektiven und fantastische Erlebnisse.

Australischer Seelöwe und ein Taucher im Wasser, Schnorcheln und Freitauchen in der Nähe von Perth, Australien.
Foto: Brett Monroe Garner / Moment via GettyImages
In diesem Artikel:
  • Was ist Seatrekking?
  • Wie lange dauert eine Seatrekking-Tour?
  • Wo kann man Seatrekken?
  • Noch mehr spannende Themen

Was ist Seatrekking?

Den Kern des Seatrekkings bilden Meere, Buchten, Seen oder Flüsse, welche beim Freitauchen, Schnorcheln oder Schwimmen "bewandert" und so zum einzigartigen Naturerlebnis werden. Aber auch Strecke machen gehört dazu: Ob zu Fuß, beim Wandern oder klettern, mit dem Motorrad, Flieger oder Bus, ... Entdeckt werden Riffkanten, Steilküsten, Mangroven, Dschungel und Berge. Auch Begegnungen mit Einheimischen gehören dazu.

Ein Trail verbindet also mehrer Elemente miteinander. Es ist ein ständiger Wechsel zwischen Festland und Wasser, Wildnis und Zivilisation. Das Gepäck ist leicht und wasserdicht.

Unsere Highlights
Eine weibliche Freitaucherin taucht unter Wasser mit einer Gruppe von Stachelmakrelen
Khaichuin Sim / Moment via GettyImages
Eine weibliche Freitaucherin taucht unter Wasser mit einer Gruppe von Stachelmakrelen.

Wie lange dauert eine Seatrekking-Tour?

Seatreakking ist kein Erlebnis für einen Tag, die mehrtägigen Trails lassen dich die Natur über Tag und Nacht erleben. Übernachtet wird unter freiem Himmel in der Wildnis.

In Deutschland bieten diese Trekking-Camps legale Übernachtungsmöglichkeiten:

Wo kann man Seatrekken?

Seatrekken kannst du in der Regel überall, wo es ein passendes Gewässer hat. Es gibt z. B. Trails entlang von Überhängen und Steilküsten, bei welchen im Wechsel geklettert oder entspannt im Wasser gedriftet wird, Trails ins hochalpine Gebirge zu Bergseen oder auch in Verbindung mit Canyoning über die Bäche der Küstengebirge bis hinunter zur See. Anfängern empfehlen wir immer eine geführte Tour, denn beim Seatrekken muss auf einiges geachtet werden: unter anderem auf die Routenplanung, das richtige Equipment, die passende Navigation, das Wetter, die Strömung im Wasser und die Ökologie, in der man sich befindet.

Diese Anbieter sorgen für ein sicheres Seatrekking-Erlebnis:

  • Geführte Touren in ganz Europa gibt es bei TheSeaNomads für Beginner, Fortgeschrittene und Professionals: seanomads.de. Auch um das Equipment müsst ihr euch hier nicht kümmern: Dieses wird gestellt.
  • Auch áetem bietet geführte Trails an: aetem.de
  • Seatrekking-Kurse und einen Kurztrail an der Mecklenburgischen Seenplatte gibt es bei Nik Linder: niklinder.com
Der Bald Head Wanderweg in Albany, Westaustralien
John Crux Photography / Moment via GettyImages
Der Bald Head Wanderweg in Albany, Westaustralien

Die Seatrekking Community

Aktuell ist Seatrekking noch in der Entstehung. Die Bewegung wächst mit jedem neuen Fan der Wanderung der etwas anderen Art sowie jedem neu erschlossenen Trail.

Umfrage
Hast du schon von Seatrekking gehört?
7 Mal abgestimmt
Ja
Ja und sogar schon ausprobiert
Nein
Nein aber ich würde es ausprobieren
Ja/Nein aber ich würde es nicht ausprobieren

Weitere nützliche Infos rund ums Seatrekking sowie Tipps fürs Equipment und Trails gibt es hier: seatrekking.com

Als Quellen wurden alle im Artikel angegebenen Seiten verwendet.

Noch mehr spannende Themen

Die aktuelle Ausgabe
01 / 2023

Erscheinungsdatum 06.12.2022

Abo ab 13,50 €