OutDoor Messe Friedrichshafen 2018

Neuheiten 2019: Zelte & Ausrüstung

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Hilleberg Hilleberg Allak 3

Hilleberg Allak 3

Bei den Hilleberg-Zelten der Red-Label-Linie handelt es sich um für den Vierjahreszeiteneinsatz entwickelte Modelle, die Stabilität, Komfort und recht geringes Gewicht vereinen. Neuster Spross in dieser Reihe ist das für drei Personen gedachte Allak 3. Wie sein kleineres, von outdoor ausgezeichnetes Geschwisterchen (2Pers.) dürfte die Dreibogenkuppel mit Kerlon-1200- Außenmaterial und DAC-Featherlite-NSL-Gestänge sehr stabil sein. Auch wiegt es in Anbetracht des Raumangebots wenig – laut Hersteller 3,7 Kilo. Das reguläre Innenzelt lässt sich durch ein als Zubehör erhältliches Mesh-Innenzelt ersetzen. 

Bach Specialist

Bach spendiert dem Trekking-Klassiker Specialist einen Relaunch. Überarbeitet wurde insbesondere das Expedition-Tragesystem, das künftig dank Mesh-Rücken eine verbesserte Ventilation bei unverändert hoher Lastkontrolle und Bewegungsfreiheit verspricht. Auch lässt sich die Schultergurthöhenverstellung einfacher bedienen. Völlig neu konzipiert wurde der Venture, ebenfalls mit Expedition-Tragesystem. Sein 3D-Smart-Divider mit zum Rücken abfallendem Trennboden zwischen Haupt- und Bodenfach bringt die Last automatisch an den Körper. 

Austriaalpin Gold Fish

Austriaalpin stellt mit dem Gold Fish eine neue, noch robustere Variante des beliebten Autotubers Fish vor. Dazu wird der HMS-Karabiner mit einer speziellen Hard-Coat-Beschichtung überzogen, die dank doppelter Stärke sowie höherer Grundhärte die Lebensdauer des Sicherungsgeräts deutlich verlängern soll. 

Climbing Technology Click Up+

Climbing Technology zeigt mit dem Click Up+ ein Sicherungsgerät mit manueller Bremsunterstützung für den Klettergarten und die Halle. Im Unterschied zum Vorgänger soll es mehr Sicherheit gegen Bedienungsfehler beim Abfangen eines Sturzes bieten. Auch das Ausgeben des Seiles wurde vereinfacht. 

Deejo "Tattoo your Deejo"

Deejo bringt mit Tattoo your Deejo ein Komplettset zum Selbergestalten eines Messers. Der Lieferumfang umfasst neben dem Messerrohling und verschiedenen Griffschalen auch einen batteriebetriebenen Gravurstift. Mit ihm lassen sich eigene Designs auf die schwarze, titanbeschichtete Klinge zaubern. 

Deuter Kid Comfort Active SL

Mütter, die ihre Kinder gerne Huckepack mitnehmen, werden an der Kid Comfort Active SL von Deuter kaum vorbeikommen. Der deutsche Marktführer hat die nur 2,5 Kilo leichte Kinderkraxe mit ihren schmalen Schulterträgern und konischen Hüftflossen speziell für Frauen entwickelt – was unüblich ist. Multisportler werden indes an der überarbeiteten Rucksackserie Trail hängenbleiben. Dank Facelift versprechen die beliebten, in sechs Versionen erhältlichen Allrounder noch mehr Komfort auf Wander-, Bike- und Klettersteig-Touren. 

Eagle Creek Migrate

Eagle Creek erweitert sein Portfolio um die Duffel-Reihe Migrate. Zu den Merkmalen der für Abenteuer und Expeditionen gedachten Taschen zählen das TPU-beschichtete 900D-Polyestergewebe, verstaubare Tragegurte und die nahtlose Bodenkonstruktion aus wasserfestem, verstärktem 1680D-Polyester. 

Earthwell Kewler Bottle & Cup

Trinkbehälter-Neuling Earthwell präsentiert sich ebenfalls auf der OutDoor Show 2018 und steigt über die E.T. Marketing GmbH in den deutschen und österreichischen Markt ein. Das Sortiment der in Portland ansässigen Marke umfasst u.a. die vier Trinkgefäß-Reihen Kewler (siehe Bild), Roaster, Woodie und LoopD. Als stolzes Mitglied von "1% for the Planet" unterstützt Earthwell zudem gemeinnützige Organisationen, die sich gezielt für den Umweltschutz unseres Planeten einsetzen.

Easy Camp Pavonis

Easy Camp, bekannt für Ausrüstung mit überragendem Preis-LeistungsVerhältnis, baut seine GO-Range (vormals Xplore) für Tour und Camping weiter aus. Hinzu kommen die Kuppelzelte Pavonis 300 und 400 für drei respektive vier Personen. Praktisch: ein weit nach vorne gezogenes Vordach, das vor Sonne und Regen schützt. 

Edelrid Giga Jul

Nicht weniger als das vielseitigste Sicherungsgerät auf dem Markt verspricht die Allgäuer Kletterschmiede Edelrid. Das Giga Jul vereint die Vorteile von Autotubern – die bremskraftunterstützende Wirkung beim Auffangen eines Sturzes – mit der hohen Bremsdynamik eines Tubers. Letztere ist etwa bei alpinen Klettereien wünschenswert, wenn statt am Körper mit Hilfe eines Fixpunktes (Standplatz) gesichert wird. Weitere interessante Neuheit: der Salathe, ein ultraleichter Allroundhelm (200 Gramm laut Edelrid) zum Sport­, Alpin­ und Eisklettern. 

Eschenbach Trophy D10 x 32 ED

Im Fokus am Stand von Eschenbach Optik stehen drei beliebte Ferngläser für Wanderer und Trekker. Wer ein hochwertiges, wetterfestes Glas mit extra großem Sehfeld sucht, sollte sich das Trophy D 10 x 32 ED mit Weitwinkeloptik anschauen. Für Touren mit leichtem Gepäck eignet sich dagegen das handliche Sektor F 8 x 25 Ww compact+, das laut Hersteller nur 296 Gramm wiegt. Als lichtstarke Alternative wird schließlich noch das robuste Adventure D 8 x 42 vorgestellt, das seine Stärken besonders in der Dämmerung und bei schwachem Licht ausspielt. 

Exped Whiteout

Die Schweizer Tüftler gehen mit einer Reihe von Neuheiten an den Start. Da wäre zum einen der Whiteout, ein minimalistischer, wasserdichter Alpin- und Expeditionsrucksack aus hoch strapazierfähigem, ultraleichtem Dyneema-Gewebe. Das Gewicht soll je nach Volumen (30, 45, 55 l) zwischen 695 und 825 Gramm liegen – ein Spitzenwert. Zuwachs gibt es auch bei den Daunenmatten der Expedition-Linie in Form der Downmat XP 7 (R-Wert 5.9, bis –24 °C), eine sieben Zentimeter dicke, leichtere Alternative zum Klassiker XP 9. Ebenso neu: der Frauenschlafsack Comfort WMSs. 

Full Windsor Multibesteckset

Full Windsor erfreut Grammjäger mit einem ultraleichten Multibesteckset aus Titan (90 g mit Tasche). Löffel, Gabel und Messer fehlen ebenso wenig wie Dosen­ und Flaschenöffner oder ein Flachkopfschraubendreher. Sogar ein Feuerstarter und ein Stemmeisen sind mit an Bord. Der Preis liegt bei 50 Euro. 

Gregory Zulu und Jade

Die beiden Gregory-Erfolgsmodelle Zulu (Männer) und Jade (Frauen) treten erstmals mit dem neuen Tragesystem FreeFloat an, das den Komfort noch einmal steigern soll – was erste Checks von outdoor bestätigen. Dazu kombinieren die US-Amerikaner ein offenes, belüftetes Rückenpanel aus Meshmaterial mit beweglichen, anatomisch geformten Hüftflossen. Letztere folgen jeder Bewegung des Trägers, was ein kraftsparendes Tragen ermöglicht. Zulu und Jade eignen sich je nach Größe für Tagestrips, Hüttentouren oder Treks (fünf Volumina von 30 bis 65 bzw. 28 bis 63 Liter).

Grüezi Bag Bipod Downwool Nature

Eine Messe ohne spannende Neuheiten von Grüezibag? Undenkbar! Zur diesjährigen OutDoor überraschen die bayerischen Tüftler mit einem Schlafsack aus nachwachsenden Rohstoffen, der ohne Kunststoff auskommt: dem Biopod Downwool Nature für Camping und Caravaning (Komfortbereich +6 °C). Um die Isolation kümmert sich die bewährte Down-Wool-Füllung aus 70 Prozent Daune und 30 Prozent Wolle. Was auch für den Biopod DownWool Extreme Light zutrifft, einen Sommerschlafsack mit 450 Gramm. Komfortbereich: bis +12 Grad. 

GSI Outdoors Collapsible Radiator Pots

GSI Outdoors kombiniert bei den Collapsible Radiator Pots (Größen: 2 und 3l) faltbare Seitenwände aus Silikon mit einem in den Aluminiumboden integrierten Wärmetauscher. So entstehen erstmals klein verpackbare Kochtöpfe, die einen hohen Wirkungsgrad bieten – was Platz im Rucksack und Brennstoff spart. 

Helinox Playa Chair

Seit 2010 entwickelt Helinox leichte, faltbare und bequeme Stühle für den Outdoor-Einsatz und schuf so eine neue Produktkategorie. Zur neuen Saison gesellt sich der Playa Chair hinzu für entspannte Stunden am Strand. Der Clou: Die gebogenen Stuhlbeine bieten eine deutlich größere Auflagefläche als normale und sinken auf sandigem oder weichem Untergrund weniger ein. Komfort versprechen die hohe Rückenlehne und die breite Sitzfläche mit integrierten Armlehnen, während eisgekühlte Cocktails, frisch gepresste Säfte und andere Getränke in seitlichen Flaschenhaltern Platz finden. 

High Peak Hyperion Lite 8

High Peak steht für Produkte mit top Preis-Leistungs-Verhältnis. Was auch auf den Zwei-Jahreszeiten-Schlafsack Hyperion Lite 8 mit Dura-Loft-3DSpiral-Kunstfaserfüllung zutreffen dürfte. Er wiegt laut Hersteller 800 Gramm, das Packmaß beträgt sechs Liter. Temperaturbereich: 12/8 Grad. Auch das einfach aufzubauende Drei-Personen-Tunnelzelt Ascoli 3 hat das Zeug zum Preis-Leistungs-Hit. Die Fakten: Außenzelt aus PU-beschichtetem Polyester, atmungsaktives Innenzelt mit Vario-Vent-Control-Lüftung, zwei wetterfeste Eingänge sowie Klarsichtfenster mit Vorhängen. 

Katadyn Gravity BeFree 3L

Katadyn, Spezialist für Wasserfilter, ergänzt die mit dem outdoorEditor’s Choice ausgezeichnete ultraleichte BeFree-Serie um den Gravity 3L (192 g lt. Hersteller). Aufgehängt an einem Baum, reinigt der drei Liter fassende Trinkbeutel mit 0,1-Mikron-Hohlfilter mittels Schwerkraft bis zu zwei Liter Wasser pro Minute. 

Leki Black Series

Leki greift beim Faltstock Black Series tief in die Trickkiste, lässt er sich doch dank eines neuartigen Mechanismus im Innern (Core Lock Device) nur durch Ziehen arretieren. Der Stock wird dadurch stabiler, aber auch rund 13 Prozent leichter, weil auf ein weiteres Stocksegment verzichtet werden kann. 

McNett Seam Grip

McNett, bekannt für Reparatursets und Nahtdichter, verkauft seine Produkte künftig unter dem Label Gear Aid und strukturiert das Sortiment ein wenig um. An den Inhaltsstoffen ändert sich dagegen nichts, und so bleibt der Universalkleber Seam Grip die beste Wahl zum Abdichten von Löchern, Rissen oder Nähten bei PU-Geweben. 

Montane Trailblazer

Was gibt’s Neues bei Montane? Rucksäcke! Mit sechs neuen Modellen startet das britische Label in die nächste Saison. Unter ihnen der Trailblazer 44 (44 l), der Größte der Trailblazer­Serie, welche speziell für sportive Touren konzipiert wurde. Wie seine kleineren Geschwister mit 18 und 30 Liter soll er eng am Körper anliegen, ohne Bewegungen zu behindern. Über das ZephyrAD­Rückensystem ist er individuell anpassbar – was nur wenige Leichtrucksäcke bieten. Weitere Newcomer: Naukan (60 l) und Synergie (20 l, 30 l). 

Montbell Altiplano Pack

Montbell richtet sich mit dem nur 818 Gramm schweren Altiplano Pack an Speed Hiker und andere Leichtgewichtsfreaks. Ein gepolsterter Mesh-Rücken soll auf langen Touren Komfort garantieren, während der wasserdichte Innensack und ein Rollverschluss die Ausrüstung auch bei Dauerregen trocken halten. 

Morakniv Floating Rope Knife

Der Gesamtsieger beim Scandinavian Outdoor Award in Friedrichshafen ist das Morakniv Floating Rope Knife, v.a. wegen des gelungenen Designs und des weichen Griffs aus Kork.

Hultafors Aby Forest Axe

Und auch diese leichte, multifunktionell-einsetzbare Axt besteht aus hochwertigen Materialien, die extrem lange halten sollen. Die neue Hultafors Aby Forest Axe wurde ebenfalls von der S.O.G. Jury mit einem "Scandinavian Award" ausgezeichnet.

Nieto Chaman-EDC

Nieto stellt mit dem Chaman-EDC ein Highlight am Stand des Messerspezialisten Herbertz vor. Vor allem die feine Droppoint-Klinge aus hochwertigem Böhler-N-695-Stahl dürfte Messerfans begeistern. Zudem machen Griffschalen aus strukturiertem Cocoboloholz das Modell der spanischen Messerschmiede zum echten Hingucker. 

Nikwax Sweatproofing Range

Funktionswäsche verliert mit der Zeit ihre Leistungsfähigkeit. Die umweltfreundlichen Pflegemittel aus der Sweatproof Range vom Nachhaltigkeitspionier Nikwax beschleunigen den Feuchtetransport und die Trockenzeit. Bestseller der Linie ist Basefresh. Man gibt es einfach zum herkömmlichen Waschmittel ins Weichspülerfach. So lassen sich Funktionssachen zusammen mit normaler Wäsche waschen. Das Sortiment beinhaltet überdies Waschmittel für Outdoor­Sandalen, Kletterschuhe und Einlagesohlen sowie für Woll­ oder Kunstfaserwäsche. 

Opinel Kit Nomad

Der französische Messerspezialist Opinel hat mit dem Kit Nomad ein praktisches Set zusammengestellt, das sich fürs Picknick im Grünen genauso eignet wie als Basisausstattung für die Campingküche. Neben einem Schneidebrett aus Holz (Maße: 20 x 12 cm) sind ein großes Küchenmesser No. 12 mit Wellen schliff, ein Allroundmesser No. 10 mit glatter Klinge und integriertem Korkenzieher sowie ein klappbares Schälmesser an Bord. Eingepackt wird das Brotzeitset in einem speziellen Microfasertuch, das auch als Geschirrhandtuch oder kleine Tischdecke fungiert. 

Ortlieb Atrack

Ein einzigartiges Rucksackkonzept bietet Ortlieb, gelingt dem deutschen Hersteller mit dem Atrack (25, 35 oder 45 l) doch der Spagat zwischen wasserdichter Reisetasche und Tourenrucksack. Auch können je nach Belieben Befestigungskomponenten angebracht oder entfernt werden. Beim ersten Tragecheck punktete das Rückensystem mit top Komfort. Daneben erweitert Ortlieb den Klassiker Rack Pack um die Urban-Variante (24 und 31 l). Sie kommt im angesagten Canvas-Look daher und macht die Reisetaschen zum trendigen Begleiter. 

Osprey Rook und Renn

Mit den Trekkingrucksäcken Rook (Herren) und Renn (Frauen) hat Osprey zwei echte Preis-Leistungs-Kracher im Gepäck. Gerade mal 140 (50 Liter) bzw. 150 Euro (65 Liter) kostet das Duo, das auf dem AntiGRavity-Tragekonzept des preisgekrönten Atmos AG basiert, also einen voll belüfteten Netzrücken und Hüftgurt besitzt. Auch die Ausstattung mit Trinkblasenfach, Regenhülle und Mesh-Fächern kann sich sehen lassen. Weiteres Highlight: der Lumina. Bei ihm handelt es sich um die Frauenversion des beliebten und von outdoor hoch geschätzten Ultraleichtmodells Levity. 

Outdoor Research Interstellar Bivy

Outdoor Research lässt den Interstellar Bivy vom Stapel. Der Biwaksack aus wasserdichtem, hoch atmungsaktivem dreilagigem Ascent Shell mit getapten Nähten und Moskitonetz bietet Schutz vor Regen, Wind und Insekten. Praktisch: Fluoreszierende Reißverschlussschieber erleichtern nachts deren Handhabung. 

Outwell Rock Lake 3ATC

Vorhang auf am Stand von Outwell für das Rock Lake 3ATC. Das Campingzelt mit Luftkanälen und Außenzelt aus Polyester, abgedunkelter Schlafkabine und großzügig belüftetem Innenraum bietet Platz für drei Personen. Passende Ergänzung: die selbstaufblasende Campingmatte Dreamboat mit üppiger Liegefläche. Weil eine Seite deutlich weniger isoliert, kann sie durch einfaches Umdrehen an die jeweilige Temperatur oder Jahreszeit angepasst werden. Zudem lässt sich für das Feintuning der Liegehärte bei geschlossenen Ventilen Luft nachpusten. 

Petzl Meteor

Bei Petzl dreht sich alles um das Thema Helme. Nahezu sämtliche Modelle weisen inzwischen einen verstärkten Schutz gegen einen seitlichen Aufprall des Kopfes auf – etwa bei einem Sturz –, der deutlich über die Anforderungen der aktuellen Norm für Kletterhelme hinausgeht (Top And Side Protection). Auch der zur neuen Saison stark überarbeitete Meteor zeichnet sich deshalb durch einen an den Seiten und im Nacken deutlich tiefer gezogenen EPS-Schaum aus. Dadurch eignet er sich nicht nur zum Klettern und Bergsteigen, sondern sogar für Skitouren. Zu den weiteren Merkmalen zählen das niedrige Gewicht (240 Gramm), große Belüftungsöffnungen, Stirnlampenclips und die Möglichkeit, die Visiere Vizion und Skreen anzuclippen. Außerdem einen Blick wert: der Seilsack Kliff, der ein 100-Meter-Einfachseil oder zwei Halbseile sowie zusätzliches Klettergear aufnimmt. 

Robens Fjellguard

Robens lässt mit der Fjellguard eine selbstaufblasende Isomatte vom Stapel, die es in sich hat, werden die großflächigen horizontalen Ausstanzungen doch mit Kunstfasern gefüllt. So verknüpft der Hersteller das simple Handling selbstaufblasender Matten mit höherer Isolation und kleinerem Packmaß. Auch zu bewundern: das leichte Tunnelzelt Verdin für zwei Personen, das die Lite Range verstärkt. Ebenfalls einen Blick wert sind die Campingzelte mit Baumwollpolyester-Außengewebe, die es im Tipistyle oder als Tunnelmodell mit Luftkanälen gibt. 

Slingfin Crossbow 2 R/S

Hinter den Produkten des jungen Labels Slingfin steckt geballte Kompetenz, werden sie doch von Martin Zemites entwickelt, dem langjährigen Zeltdesigner von The North Face und Sierra Designs sowie Mitgründer von Mountain Hardwear. Das Sortiment umfasst eine Handvoll Produkte vom Expeditionszelt bis zum Leichtmodell wie dem Crossbow 2 R/S. Die fürs Gewicht sensationell geräumigen und sturmfesten Kuppel (2 Kilo) schnitt im outdoor-Test top ab, während der 3-Personen Geodät Hardshell für seine innovative Konstruktion einen Outdoor Industry Gold Award gewann. 

Therm-a-Rest Neoair Uber Lite

Die leichteste Isomatte der Welt, nicht weniger verspricht Therm-a-Rest mit der Neoair Uber Lite. Nur 250 Gramm soll die 3-Jahreszeiten-Matte mit Luftkammern und R-Wert 2,0 auf die Waage bringen (Größe Regular, 51 x 183 cm). Damit nicht genug: Mit der ProLite Apex schicken die Iren auch eine leichte selbstaufblasende, voll wintertaugliche Schaumstoff-Alternative ins Rennen (R-Wert 4,0, 650 g Gr. Regular). Passend dazu: die Fast & Light-Daunenschlafsäcke Ohm 32F/0C, Hyperion 32F/0C und Hyperion 20F/–6C. Und was zeigt MSR? Das Zoic, ein leichtes, luftiges und günstiges Zelt für Touren in der warmen Jahreszeit. Die Kuppelkonstruktion mit Mesh-Innenzelt wird in Versionen für ein bis drei Personen angeboten (1,5/1,97/2,45 Kilo). Ebenfalls neu: der nur 83 Gramm schwere Pocket Rocket Deluxe mit Druckregler und Piezozünder. Er stellt eine Weiterentwicklung des beliebten Pocket Rocket 2 dar. 

Thule Landmark

Das schwedische Label Thule bringt in der kommenden Saison den Reiserucksack Landmark (3 Größen: 40, 60, 70 l). Ein geräumiges Hauptfach mit großzügiger Öffnung und Kompressionsriemen nimmt Hosen, Hemden, Pullover und andere Kleidung auf. Dank eines vollwertigen Tragesystems sollen sich mit dem Landmark auch größere Strecken komfortabel bewältigen lassen. Zahlreiche Sicherheits-Features, darunter abschließbare Reiß- verschlüsse und ein verstecktes Cash Stash Pocket für Geld, Ausweise und Dokumente, runden die Ausstattung ab. 

Trono Chair

Chillen, wo immer man will! Ob am Strand, beim Camping oder beim Wandern! Der aufblasbare Sessel Trono macht‘s möglich. Klein verpackbar auf Tablet-Größe und nur 800 Gramm schwer, passt er in jeden Rucksack. Der Bezug lässt sich abzippen. Preis: 69 Euro. Passende Ergänzung: der Trono Kids für den Nachwuchs (59 Euro).  

Vango Torridon

Mit den fünf Zelten der X-Pro-Serie möchte Vango seine Erfolgsgeschichte hochwertiger und extrem stabiler Zelte fortführen. Dank ihres außen angebrachten Yunan-Eco-Aluminum-Gestänges und durch das robuste Außenzelt sollen sie auch den widrigsten Bedingungen standhalten. Außerdem lassen sie sich durch das eingehängte Innenzelt auch bei Wind und Wetter schnell aufbauen. Neben üppig Platz und Stauraum versprechen alle Modelle ein hervorragendes Gewichts-Stabilitäts-Verhältnis. Aushängeschild ist das Torridon, das es für 2 und 3 Personen gibt. Es handelt sich um eine Kuppel mit semigeodätischer Gestängekonstruktion und zwei Eingängen. Dem Trend nach Ausrüstung im Retro-Look entspricht der Wanderrucksack Cyclone aus weichem Heritage-Excel-Gewebe. Er besitzt einen Netzrücken, Seitentaschen und Regenhülle. Erhältlich mit 23, 33 und 43 Liter. 

Wechsel Tempest 2

Wechsel löst das Erfolgsmodell Intrepid 2 durch das Tempest 2 ab. Wie der Vorgänger zeichnet sich das Tunnelzelt für zwei Personen mit außenliegenden Gestängekanälen durch eine geräumige Apsis und zwei regengeschützte Eingänge aus. Top: das asymmetrische Innenzelt mit langer Liegefläche für große Personen.  
Mehr zu dieser Fotostrecke: OutDoor Messe: Neuheiten, Termine, Trends