Wandern in Irland Getty Images / maydays
Impressionen aus Irland - Kerry Way
Impressionen aus Irland - Kerry Way
Impressionen aus Irland - Kerry Way 7
Wandern an Irlands Westküste 11 Bilder

Irlands Südwesten: Wandern am Wild Atlantic Way

Irlands Südwesten Wild Atlantic Way (Süd)

Auf dem Wild Atlantic Way Süd kann man die Schönheit der Grafschaft Kerry entdecken und die Dingle-Halbinsel erkunden.

Der Wild Atlantic Way führt als 2500 Kilometer langer Roadtrip an der irischen Westküste entlang. Ganz im Süden der Strecke lernen Wanderer die Grafschaft Kerry kennen. Die drei Halbinseln des County wirken zusammen mit den zwei Halbinseln des County Cork wie Finger einer Hand, die in den Atlantik ragen. Wer viel Zeit mitbringt, folgt dem neuntägigen Kerry Way auf der Iveragh-Halbinsel, der größten Landzunge. Der Weg führt über karge Berge und grüne Schafweiden, vorbei an Wasserfällen und Seen. Nicht so lange Zeit? Dann einfach die schönste Etappe vom Muckross House zum berühmten Aussichtspunkt "Lady’s View" unter die Sohlen nehmen und den "Kerry Way in a Nutshell" genießen. Ein weiterer Klassiker, die Besteigung des höchsten Bergs Irlands, des Carrantuohill, ist herausfordernd, die Aussicht lohnt die Mühe jedoch allemal.

Auch die nördlich gelegene Dingle-Halbinsel bietet Wanderungen für jeden Geschmack. Fitte Wanderer überqueren die Brandon-Gebirgskette vom Connor’s Pass bis zum Mount Brandon, etwas weniger anspruchsvoll ist die Besteigung des Mount Eagle im Südwesten der Halbinsel. Vom Gipfel öffnet sich ein fantastischer Ausblick auf den rauen Atlantik. Und auch hier kann man sich alle Naturschätze auf einem Weg erwandern: Der achttägige Dingle Way führt einmal um die Halbinsel.

Die Top-Touren im Südwesten– mit GPS-Daten:

  1. Auf den Carrantuohill
  2. Kerry Way in a Nutshell
  3. Connor Pass – Mount Brandon
  4. Auf den Mount Eagle
  5. Weitwandern auf dem Kerry Way
  6. Weitwandern auf dem Dingle Way

Carrantuohill, County Kerry

Die beliebteste Route auf den Carrantuohill (1039 m), den höchsten Berg Irlands, führt über die Devil’s Ladder. Vom Parkplatz Cronins Yard geht es entlang des Flusses Gaddagh zum Hauptweg im Tal Hag’s Glen, der zwischen den beiden Seen Gouragh und Callee verläuft. Nach einem kurzen Anstieg erreicht man die Teufelsleiter, ein Geröllfeld, das sich bei Regen in einen rutschigen Wasserfall verwandelt und seinem Namen alle Ehre macht. Oberhalb verzweigt sich der Weg an einigen Stellen – alle Varianten führen schließlich zum Gipfelkreuz. Zurück geht es über die streckenweise noch steilere, aber einsamere Brother-O’Shea’s-Gully-Route, vorbei am tiefblauen Cummeenoughter Lake, dem höchstgelegenen See Irlands.

Mehr zum Thema:
Länge 11,82 km
Dauer 5:23 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 877 Meter
Höhenmeter absteigend 877 Meter
Tiefster Punkt 149 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Sehenswertes in der Region:

Impressionen aus Irland - Kerry Way
Tourism Ireland

Kerry Way in a Nutshell, County Kerry

Auf über 200 Kilometern leitet der Kerry Way Wanderer einmal über die Halbinsel Iveragh. Auf seiner ersten Etappe geht es vom Muckross House in Killarney am Torc Waterfall entlang in das Esknamucky Glen und von dort zur berühmten Aussicht am »Lady‘s View.« Von hier gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel zurück nach Killarney, aber eine Taxifahrt ist schon ab etwa 20 Euro zu haben.

Mehr zum Thema:
Länge 17,38 km
Dauer 4:51 Std
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhenunterschied 375 Meter
Höhenmeter absteigend 260 Meter
Tiefster Punkt 30 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Sehenswertes in der Region:

Connor Pass – Mount Brandon, Dingle, County Kerry

Die 15 Kilometer lange, sehr anspruchsvolle Wanderung auf der Halbinsel Dingle beginnt am Connor Pass (410 m). Von hier geht es auf dem Bergrücken der Brandon-Gebirgskette über die Gipfel des An Bhinn Dubh (479 m) und des Beennabrack (609 m) zunächst nach Osten. Am Ballysitteragh (624 m) biegt der Weg nach rechts bzw. nach Norden ab. Es folgt der Anstieg auf die Berge Gearhane (792 m), Brandon Peak (840 m), Brandon South Top (790 m) und schließlich auf den sagenumwobenen Mount Brandon (952 m). Vom Gipfel des Mt. Brandon folgt ein steiler Abstieg in westlicher Richtung bis der Parkplatz in Faha erreicht ist.

Mehr zum Thema:
Länge 15,19 km
Dauer 4:28 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 807 Meter
Höhenmeter absteigend 1038 Meter
Tiefster Punkt 402 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Sehenswertes in der Region:

Connor Pass, Dingle, Irland
Chris Hill / Tourism Ireland
Der sagenumwobene Mount Brandon (952 m) auf der Dingle-Halbinsel.

Auf den Mount Eagle, Dingle, County Kerry

Vom Kulturerbe-Museum Blasket Centre geht es Richtung Osten. Nach der Ortschaft Dunquin steigt der Weg bis zum höchsten Punkt des Mount Eagle (516 m) stetig an. Von hier eröffnet sich ein fantastischer Ausblick über den rauen Atlantik, bei klarer Sicht lässt sich das leuchtende Grün der Blasket Islands erkennen. Der Abstieg auf der Ostseite des Hügels führt vorbei am Mount Eagle Lough und über die sattgrünen Schafweiden an der Südküste der Halbinsel. Ein Abstecher zum Sandstrand Coumeenoole Beach, der sich wunderschön zwischen den schroffen Felsen einfügt, und zum Dunmore Head, dem westlichsten Punkt Irlands, lohnen allemal. Entlang der steilen Klippen geht es in nördlicher Richtung zurück zum Museum.

Mehr zum Thema:
Länge 23,09 km
Dauer 7:02 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 777 Meter
Höhenmeter absteigend 779 Meter
Tiefster Punkt 20 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Sehenswertes in der Region:

Weitwandern auf dem Kerry Way, County Kerry

Einer der schönsten Fernwanderwege Europas erschließt die Iveragh-Halbinsel, die größte Halbinsel des irischen County Kerry. Die neuntägige Wanderung (rund 200 km) beginnt in Killarney bzw. am malerischen Torc Waterfall im Killarney Nationalpark. An den folgenden drei Tagen zieht sie an den höchsten Bergen Irlands vorbei, durch das einsame Black Valley bis zur Ortschaft Glenbeigh an der Dingle Bay im Norden. Die vierte Etappe geht entlang der Bucht und durch mystische Wälder bis Cahersiveen, traumhafte Ausblicke auf die Dingle Bay inklusive. Von den sanften Hügeln, über die die Route auf der fünften Etappe streift, sieht man die karge Berglandschaft im Osten und den rauen Atlantik im Westen. Ausgangspunkt von Etappe sechs ist das Küstenstädtchen Waterville. Der Weg führt an den Felsen der Südküste – und an Hunderten Schafen – vorbei bis nach Caherdaniel. Die siebte Etappe bis in das bunte Städtchen Sneem gehört zu den einfacheren, die anschließende achte Etappe ist mit 34 Kilometern entlang der Kenmare Bay dagegen fordernd. In Kenmare bricht der letzte Tag auf dem Kerry Way an. Die schmalen Pfade schlängeln sich durch die hügelige Landschaft, vorbei an zahlreichen Seen bis zum Ziel in Killarney.

Mehr zum Thema:
Länge 201,70 km
Dauer 57:10 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 4321 Meter
Höhenmeter absteigend 4321 Meter
Tiefster Punkt 32 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Sehenswertes in der Region:

WAW Süd, MacGillycuddy's Reeks
Tourism Ireland
Der Fernwanderweg "Kerry Way" bietet immer wieder beeindruckende Aussichten.

Dingle Way, County Kerry

Die achttägige Wanderung (rund 180 km) auf der schönen Halbinsel Dingle beginnt und endet in Tralee, der Hauptstadt des County Kerry. Es geht entlang der rauen Küste weiter, zu atemberaubenden Klippen, über karge Berge und saftige Weiden. Auf der ersten Etappe geht es westwärts zunächst am Fuße der Slieve Mish Mountains, anschließend an der Küste der Tralee Bay entlang bis nach Camp. Von hier verläuft die zweite Etappe über den Gebirgszug an die Südküste der Halbinsel, wo man bei klarem Wetter eine fantastische Aussicht über die Dingle Bay hat. Etappe drei startet in Annasaul. An weitläufigen Feldern vorbei in die bunte Hafenstadt Dingle. Auf der nächsten Etappe schlängelt sich der Dingle Way streckenweise über den Strand des natürlichen Ventry-Hafens bis zum westlichsten Punkt der Wanderung in Dún Chaoin. Auf dem fünften Streckenabschnitt öffnet sich eine wunderbare Sicht auf den Sybil Point und die Klippen "Drei Schwestern" im Norden Dingles. Es geht an der Küste der Smerwick-Bucht entlang bis nach An Fheothanach. Die sechste Etappe fordert mit dem 655 m hohen Anstieg auf den heiligen Mount Brandon (952 m) am meisten heraus. Nach dem Gipfel wandert man in die Ebene herab und weiter zur Brandon Bay bis nach An Clochán. Die mit 29 Kilometern längste Etappe sieben folgt dem feinen Sand des Fermoyle Strands bis nach Castlegregory. Die Route des letzten Tages auf dem Dingle Way führt an der Tralee Bay nach Camp, wo der bereits bekannte Weg zurück nach Tralee leitet.