Outdoor-Knowhow
Top-Thema
OD-Instructor-Aufmacher+Festzurren (gif)
OD-Instructor-Durchfaedeln (gif)
OD-Instructor-Aufmacher+Festzurren (gif)
OD-Insturctor-Aussparen (gif)
OD-Instructor-Separieren (gif) 5 Bilder

Wanderschuhe binden - die Tricks der Profis

Schuhe schnüren - Druckstellen vermeiden

Sich die Schuhe zu binden, wird im Allgemeinen nicht als anspruchsvolle zivilisatorische Leistung empfunden. Doch beim Wanderschuhe schnüren gibt es einige Kniffe, die einem das Leben erleichtern und den Tragekomfort erhöhen ...

Der makellos passende Wanderschuh ist oft nur Illusion. Meist wird einfach der beste Kompromiss gekauft. Spätestens bei langen Wanderungen zeigt dieser dann die Zähne – in Form von Blasen, Druck- und Scheuerstellen. Das muss nicht sein: Mit einer gezielten Schnürtechnik lassen sich viele Probleme von vorneherein vermeiden.

Keine Chance dem Fersenschlupf

Hauptproblemzone vieler Wanderer ist die Ferse. Oft fällt sie schmaler aus als die Fersenbox des Schuhs. Dann rutscht der Fuß bei jedem Schritt hinten im Schuh nach oben – der gefürchtete Fersenschlupf. Bei Stiefeln mit zwei Tiefzughaken je Seite lässt sich mittels Flaschenzugschnürung der Fersensitz verbessern: Dazu fädelt man die Senkel nacheinander durch beide Tiefzughaken.

OD-Instructor-Durchfaedeln (gif)

Danach die gegenüberliegenden Senkel unter diese Tiefzughakenverbindung führen. Zieht man jetzt beide Senkel straff, bekommt man viel Druck auf den Spann, und der Fuß wird in die Fersenbox gedrückt. Zuletzt den Schuh wie gewohnt über Kreuz zu Ende schnüren.

Schuhweite anpassen

Drückt der Schuh auf den Spann, fädeln Sie die Senkel auf Höhe der Druckstelle anstatt über Kreuz durch zwei Ösen derselben Seite. Dadurch kann sich der Schuh hier weiten. Wollen Sie die Schuhspitze lockerer oder fes­ter schnüren als den Rest, machen Sie einen Schlag in die Schnürung, und zwar hinter der zu korrigierenden Stelle (siehe Fotostrecke oben).

Videoanleitung: Wanderschuhe richtig schnüren

outdoor Praxis-Tipp: Schuhe schnüren
outdoor Praxis-Tipp: Schuhe schnüren

Noch ein paar Worte zu Blasenpflastern:

Im Gegensatz zu Scheuerstellen bemerkt man Blasen oft erst, wenn es zu spät ist. Dann helfen nur noch Blasenpflaster, die direkt über die Blase geklebt für Linderung sorgen (Tipp: Compeed). Bei zapfenörmigen Verdickungen der Hornhaut (Hühneraugen) oder eingetretenen Fremdkörpern in der Fußhaut wirken Hühneraugenpflaster wahre Wunder. Sie entlasten die neuralgische Stelle und schützen sie vor weiteren Druckbelastungen. Rüsten Sie Ihr Erste-Hilfe-Set also mit Tape, Blasen- und Hühneraugenpflaster aus!

Dazu ein weiteres Video:

outdoor Praxis-Tipp: Blasenpflaster
outdoor Praxis-Tipp: Blasenpflaster

Weitere Tipps:

Camp & Equipment
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Wanderschuh-Test 2019
Wanderschuhe
Mehr zum Thema Know-How: Praxis-Tipps unserer Redakteure
od-1216-jotunheimen-011
Camp & Equipment
od-0218-Instructor_warm_schlafen_004 (jpg)
Camp & Equipment
OD 0318 Knoten Instructor Teaserbild neu
Camp & Equipment
od 0818 Tunnelzelt aufbauen Aufmacher (jpg)
Camp & Equipment