OD-0215-Tested-on-Tour-Mammut-Ajungilak Kompakt 3-Season Schlafsack (jpg) Boris Gnielka

Die zehn besten Kunstfaserschlafsäcke

Top-Ten Kunstfaserschlafsäcke aus den outdoor-Tests Die zehn besten Kunstfaserschlafsäcke

Wir haben unsere Testdatenbank durchforstet und die besten Kunstfaserschlafsäcke aus unseren Tests herausgefiltert.

Hier stellen wir euch die zehn besten Kunstfaserschlafsäcke aus unseren Test vor:

  1. Carinthia G 250
  2. Deuter Exosphere 0°
  3. Mammut Perform Fiber Bag –7 & Mammut Women's Perform Fiber Bag -10C
  4. NORDISK Gormsson –2° Mummy
  5. Carinthia TSS
  6. Mammut Kompakt MTI 3-Season
  7. High Peak Hyperion Light 8
  8. Vaude Sioux 400
  9. Deuter Exosphere -6 SL
  10. Grüezi Bag Hybrid Wool Down

Carinthia G 250

Schlafsack-Test
CARINTHIA
OUTDOOR-Testsieger 10/2020: Carinthia G 250

Kunstfaserschlafsack mit starkem Wärme-Gewichts-Verhältnis: Schon der Vorgänger zählte zu den besten Synthetikmodellen auf dem Markt. Nun setzt der frisch überarbeitete Carinthia G 250 wieder Maßstäbe. Kaum schwerer als vorher, isoliert dieser Schlafsack noch besser: Die extra Füllung am Rumpf ist besonders effektiv, weil hier mehr Wärme verloren geht als an den Beinen. Und dank der antibakteriellen inneren Faserlage muss man den Schlafsack seltener waschen, was die Lebensdauer verlängert. Auch klasse: der Schlafkomfort.

  • Gewicht: 1335 g (Größe M)
  • Packmaß: 7,8 l (Größe M)
  • Füllung: 790 g antibakterielles G-Loft (Gr. M) in Lagenverarbeitung.
  • Temperaturbereich: -2 Grad Celcius für Schnellfrierer, -10 Grad für Kälteunempfindliche
  • Schnitt: Gr. M (bis 1,85 m) für kräftige Personen zu eng, mehr Platz bietet Gr. L. Sie passt bis 2,00 m.
  • Sonstiges: Innen gibt es Schlaufen, um ein Inlett zu fixieren. Lieferung mit Kompressionspacksack und geräumigem Aufbewahrungssack
  • Schlafkomfort: Angenehme Stoffe, weiche Füllung, gute Belüftung, bequeme Kapuze.
  • Praxis/Handling: Die Schnürzüge laufen etwas hakelig, sonst problemlose Bedienung.
  • Preis: 280/290 € (Größe M/L)
  • Testergebnis: Überragend (OUTDOOR-Testsieger 10/2020)

Deuter Exosphere 0°

Schlafsack-Test
DEUTER
Kunstfaserschlafsack: Deuter Exosphere 0°

Leichter, preiswerter und warmer Kunstfaserschlafsack + perfekt ausgestattet. 2009 katapultierte sich Deuter mit der Exosphere-Linie in die Spitzenklasse der Kunstfaserschlafsäcke. Die aktuelle Version isoliert bei gleichem Gewicht noch besser, deshalb heißt das leichteste Modell jetzt Exosphere 0°. Die elastischen Innennähte liegen mit minimalem Druck am Körper an, engen aber nicht ein, Kapuze und Wärmekragen sitzen bequem. Die Damenversion besitzt ein kuscheliges Fleecefutter im Hüftbereich und Fußteil.

  • Gewicht: 1060 g (Größe M)
  • Packmaß: 5,9 l (Größe M)
  • Füllung: 545 g (Gr. Regular) Thermo Proloft in Schindelkonstruktion.
  • Temperaturbereich: 7 Grad Celcius für Schnellfrierer, -1 Grad für Kälteunempfindliche
  • Schnitt: Liegt am Körper an, engt durch elastische Nähte aber nicht ein. Regular/L passen bis 1,80/1,95 m.
  • Sonstiges: Die Damenversion SL (1080 g, 6,8 l, 500 g Füllung) bietet ein kuscheliges Fleecefutter im Fußteil und im Bereich der Hüften.
  • Schlafkomfort: Bequeme Kapuze, angenehme Stoffe, aber die Nähte spürt man etwas.
  • Praxis/Handling: Top. Wasserfestes Kopf-/Fußteil hält beim Kontakt nasser Zeltwände dicht
  • Preis: 160/170/160 € (Gr. M/L/SL)
  • Testergebnis: Sehr gut

MAMMUT Perform Fiber Bag –7 & Mammut Women's Perform Fiber Bag -10C

Schlafsack-Test
MAMMUT
Mammut Perform Fiber Bag -7C & Mammut Women's Perform Fiber Bag -10C

Dick gefüllter und nach strengen umweltrichtlinien produzierter Synthetikschlafsack: Der neue Mammut Perform Fiber Bag begeistert mit einfachster Handhabung: den mittigen Reißverschluss kann man ohne Verrenkungen bedienen, grob positioniert, rastet der Magnetverschluss des Wärmekragens von selbst ein und alle Züge lassen sich im Schlafsackinnern regulieren. Die Herrenversion Mammut Perform Fiber Bag -7C isoliert sehr gut, der dickere Damenschlafsack Mammut Women's Perform Fiber Bag -10C überragend – beide Mammut-Schlafsäcke wiegen aber auch recht viel. Umweltfreundlich: die Produktion der Schlafsäcke nach strengen Bluesign-Richtlinien.

  • Gewicht: 1490 g (Größe XL)
  • Packmaß: 9,7 l (Größe XL)
  • Füllung: 1090 g (Gr. XL) Polyester in Lagenverarbeitung.
  • Schnitt: Körperbetonter, nicht zu enger Schnitt. Größe L passt bis 1,85 m, XL bis 1,95 m Körpergröße.
  • Temperaturbereich: 3 Grad Celcius für Schnellfrierer, -5 Grad für Kälteunempfindliche
  • Sonstiges: Das Damenmodell wiegt 1720 g (Packmaß: 10,3 l, Füllung: ca. 1300 g) und passt bis 1,75 m. outdoor-Temperaturlimit: –4/–12 °C
  • Schlafkomfort: Etwas glatter Recycleinnenstoff, bequeme Kapuze, effektive Belüftung.
  • Praxis/Handling: Top: Züge lassen sich bei geschlossenem Wärmekragen regulieren.
  • Preis: 240/250 € (Größe L/XL)
  • Testergebnis: Sehr gut

Umfrage

116 Mal abgestimmt
Beim Schlafsack entscheide ich mich meist für ...
Daune
Kunstfaser

NORDISK Gormsson –2° Mummy

Schlafsack-Test
NORDISK
OUTDOOR-Kauftipp 10/2020: Nordisk Gormsson -2° Mummy

Überragender Newcomer, der wenig wigt und sehr gut isoliert: Mit dem neuen Gormsson -2° trifft Nordisk ins Schwarze: Dieser Schlafsack zählt zu den wärmsten Kunstfaserschlafsäcken um ein Kilo und lässt sich von kältefesten Schläfern noch bei leichtem Frost einsetzen. Die hochbauschige Faser und der weiche Innenstoff schaffen daunenähnlichen Schlafkomfort. In lauen Nächten behindert die stark vorgeformte Kapuze die Belüftung, dafür gibt es einen extra Reißverschluss am Fußteil. Dickes Lob gibt es für das top Preis-Leistungs-Verhältnis des Nordisk Gormsson -2° Mummy.

  • Gewicht: 1070 g (Größe L)
  • Packmaß: 6,5 l (Größe L)
  • Füllung: 710 g (Größe L) Northguard S-PO 85 in Lagenkonstruktion.
  • Temperaturbereich: 5 Grad Celcius für Schnellfrierer, -3 Grad für Kälteunempfindliche
  • Schnitt: Sehr körperbetont, für etwas kräftigere Personen zu eng. Gr. M/L/XL passt bis 1,70/1,80/1,95 m.
  • Sonstiges: Auch als Gormsson Egg (Gr. L ca. 1300 g, 190 €) erhältlich, dessen ovale Form mehr Platz an Beinen, Knien und Rumpf bietet.
  • Schlafkomfort: Weich und kuschelig, sehr bequeme, aber nicht weit zu öffnende Kapuze.
  • Praxis/Handling: Zipper/Züge laufen wie geschmiert, robuster Kompressionspacksack.
  • Preis: 180/190/200 € (Gr. M/L/XL, Preisvergleich siehe unten)
  • Testergebnis: Überragend (OUTDOOR-Kauftipp 10/2020)

Carinthia TSS

Schlafsack Test 2019
MPS Fotostudio
Kunstfaserschlafsack: Carinthia TSS

Das perfekte Schlafsacksystem für das ganze Jahr: Der Carinthia TSS besteht aus einer dünnen Außenhülle und einem einknüpfbaren, pralleren Innensack. In beiden steckt G-Loft Si, die derzeit beste Kunstfaser am Markt – das macht sie zu den wärmsten Synthetikschlafsäcken in ihren Gewichtsklassen. Zusammengeknüpft trotzt die Schlafsack-Kombi sogar klirrendem Frost bis minus 25 Grad (Komfortwert: –17 °C). Die Bewertung unten gilt für den Innenschlafsack.

  • Gewicht: 1315 g (Innenmodell in M)
  • Packmaß: 6,8 l (Innenmodell in M)
  • Füllung: G-Loft Si (Außenmodell einlagig, Innenschlafsack doppellagig).
  • Temperaturbereich: 0 Grad Celcius für Schnellfrierer, -8 Grad für Kälteunempfindliche
  • Schnitt: Innenschlafsack körpernah, aber nicht eng, Außenhülle sehr geräumig. M/L passen bis 1,85/2,00 m.
  • Sonstiges: Technische Daten des Außenschlafsacks: Gewicht/Packmaß in Größe M liegen bei 715 g/3,5 l. outdoor-Temperaturgrenze: 12/5 °C.
  • Schlafkomfort: Recht kuschelig, angenehme Stoffe, Kapuze/Wärmekragen sind bequem.
  • Praxis/Handling: Top Bedienung, schnell trocknend und feuchtigkeitsunempfindlich.
  • Preis: 420/425 € (Größe M/L)
  • Testergebnis: Überragend (OUTDOOR-Testsieger 10/2019)

Mammut Kompakt MTI 3-Season

Schlafsack Test 2019
MPS Fotostudio
Kunstfaserschlafsack: Mammut Kompakt MTI 3-Season

Leistungsfähig, warm und recht günstig: Der im Jahr 1990 auf den Markt gebrachte Kompakt-Schlafsack von Mammut läutete die Ära der klein verpackbaren Kunstfaserschlafsäcke ein. Seither hat sich viel getan: Im Vergleich zu damals isoliert der Schlafsack heute 30 Prozent mehr – bei identischem Gewicht und Packmaß. Der Mammut Kompakt MTI 3-Season war das wärmste, aber auch schwerste Synthetikmodell im Testfeld 2019. Die kaum zu öffnende Kapuze schränkt die Ventilation ein. Angenehm hingegen: der weiche Innenstoff und die kuschelige Füllung.

  • Gewicht: 1530 g (Größe 180)
  • Packmaß: 7,4 l (Größe 180)
  • Füllung: ca. 850 g (Größe 180) MTI Pro in zweilagiger Verarbeitung.
  • Temperaturbereich: -1 Grad Celcius für Schnellfrierer, -9 Grad für Kälteunempfindliche
  • Schnitt: Körpernaher, für kräftige Personen zu schmaler Schnitt. Gr. 180 passt bis 1,70 m, 195 bis 1,85 m.
  • Sonstiges: Erhältlich auch als sehr breiter Kompakt Wide (ab 209 €) und als rund zehn Prozent stärker gefüllte Damenversion (199 €).
  • Schlafkomfort: Top: Innenstoff, Füllung, Wärmekragen, aber eingeschränkte Belüftung.
  • Praxis/Handling: Die Züge und der Reißverschluss des Mammut Kompakt MTI 3-Season laufen recht geschmeidig.
  • Preis: 189/199 € (Größe 180/195)
  • Testergebnis: Sehr gut

HIGH PEAK Hyperion Light 8

Schlafsack-Test
HIGH PEAK
Hüttenschlafsack aus Kunstfaser: der HIGH PEAK Hyperion Light 8

Gut gemachter Synthetikschlafsack zum Spartarif: 70 Euro kostet der High Peak Hyperion Light 8 – sehr wenig für einen Kunstfaserschlafsack ohne große Schwächen. Er gefällt mit hochatmungsaktiven Stoffen, weicher Füllung und passgenauer Kapuze, durch den sehr köperbetonten Schnitt eignet er sich aber nur für schlanke Personen. Das verhältnismäßig hohe Gewicht gleicht die beste Isolation des Trios auf dieser Seite aus. Alles in allem auch ein perfekter Hüttenschlafsack für Frostbeulen.

  • Gewicht: 810 g
  • Packmaß: 5,0 l
  • Füllung: 390 g Duraloft 3D Spiral in einlagiger Verarbeitung.
  • Temperaturbereich: 18 Grad Celcius für Schnellfrierer, 12 Grad für Kälteunempfindliche
  • Schnitt: Körperbetont. Als Hüttenschlafsack mit offener Kapuze bis 1,90 m geeignet, sonst bis 1,80 m.
  • Sonstiges: Wärmere, geräumigere Version: Hyperion 1 (OUTDOOR-Temperaturlimit: 9/1° C). Größen: M/L (80/90 €), Gr. M: 1280 g, 7,8 l.
  • Schlafkomfort: Angenehme Stoffe, bequeme Kapuze. Der Wärmekragen sitzt etwas zu tief.
  • Praxis/Handling: Zip und Züge laufen leichtgängig, stabiler Kompressionspacksack.
  • Preis: 70 €
  • Testergebnis: Gut (OUTDOOR-Kauftipp)

Vaude Sioux 400

od-0617-schlafsack-test-vaude-sioux-400-benjamin-hahn (jpg)
Benjamin Hahn
Kunstfaserschlafsack: Vaude Sioux 400

Gut isolierter und umweltfreundlich produzierter Kunstfaserschlafsack: Beim Vaude Sioux 400 bekommt man viel Wärme fürs Geld: Er kostet unter 100 Euro und zählt zu den Kunstfasermodellen mit der besten Isolation. Zwar fühlt er sich nicht so kuschelig an wie die Konkurrenz, besitzt dafür aber angenehme Stoffe. Alle Materialien sind Bluesignzertifiziert – Garant für eine umweltfreundliche Produktion. In puncto Gewicht und Packmaß landet der Vaude Sioux 400 im hinteren Drittel des Feldes.

  • Gewicht: 1000 Gramm (Gr.M)
  • Packmaß: 6,1 Liter (Gr. M)
  • Füllung: ca. 400 g Sensofiber (Gr. M)
  • Temperaturbereich: 13 Grad Celcius für Schnellfrierer, 6 Grad für Kälteunempfindliche
  • Schnitt: Bequem, bis 180 cm, Gr. S/XL etwas schmäler/breiter, bis 160/195 cm.
  • Schlafkomfort: Weniger kuschelig als die Konkurrenz, aber weicher Innenstoff. Weit zu öffnende, bequeme Kapuze, langer Zip.
  • Praxis/Handling: Etwas schwergängiger Kapuzenzug, sonst problemlos bedienbar. Geräumiger, gut gemachter Kompressionssack.
  • Preis: 80/85/95 € (Gr. S/M/XL)
  • Testergebnis: Gut (Preistipp)

Deuter Exosphere -6 SL – Speziell für Frauen

Schlafsack Test 2019
MPS Fotostudio
Speziell für Frauen: der Deuter Exosphere -6 SL

Warmer, recht leichter und preiswerter Allround-Schlafsack für Frauen: 2009 katapultierte sich Deuter mit der Exosphere-Linie in die Spitzenklasse der Kunstfaserschlafsäcke.Frisch überarbeitet, isolieren sie bei gleichem Gewicht noch besser, deshalb heißt das mittlere Modell jetzt Exosphere –6°. Die elastischen Innennähte liegen mit minimalem Druck am Körper an, engen aber nicht ein, Kapuze und Wärmekragen sitzen bequem. Die Damenversion Deuter Exosphere -6° SL besitzt außerdem ein kuscheliges Fleecefutter im Hüftbereich und Fußteil.

  • Gewicht: 1350 g (Größe Regular)
  • Packmaß: 7,8 l (Größe Regular)
  • Füllung: 870 g (Gr. Regular) Thermo Proloft in Schindelkonstruktion.
  • Temperaturbereich: 1 Grad Celcius für Schnellfrierer, -7 Grad für Kälteunempfindliche
  • Schnitt: Liegt am Körper an, engt durch elastische Nähte aber nicht ein. Regular/L passen bis 1,80/1,95 m.
  • Sonstiges: Das Damenmodell heißt Exosphere –6° SL (190 €, 1440 g, 8,0 l). Passt bis 1,70 m, outdoor-Temperaturlimit: 0/–8 °C.
  • Schlafkomfort: Top: Sitz von Kapuze/Wärmekragen, die elastischen Nähte spürt man.
  • Praxis/Handling: Top. Wasserfestes Kopf-/Fußteil hält beim Kontakt nasser Zeltwände dicht.
  • Preis: 190/200 € (Reg./L)
  • Testergebnis: Sehr gut

Grüezi Bag Hybrid Wool Down

od-editorschoice-2017-best-of-test-gruezi-bag-hybrid-wool-down (jpg)
Hersteller
Editors Choice 2017: der Kunstfaserschlafsack Grüezi Bag Hybrid Wool Down

Top- Materialmix für den Sommer: Die Füllung des Biopod Hybrid Wool/Down (350 Euro, 1200 g) besteht aus drei Materialien: Am Körper sorgt weiche Kunstfaser für ein kuscheliges Schlafgefühl, dann folgt eine Schicht Wolle. Diese nimmt Feuchtigkeit hervorragend auf und garantiert selbst bei höheren Temperaturen ein trockenwarmes Klima. Außerdem besitzt der kälteempfindliche Fuß- und Rumpfbereich noch eine Daunenisolation. Das Besondere dabei: Erstmals wird Daune als Vlies verarbeitet, statt sie in Kammern zu packen. Dadurch verrutscht die Füllung nicht und trocknet schneller. Die im Labor und bei Praxistests ermittelte untere Temperaturgrenze des Grüezi Bag Biopod Hybrid Wool/Down Schlafsacks liegt bei -3 Grad.

  • Gewicht: 1200 g
  • Packmaß: 20x35 cm
  • Füllung: Kunstfaser, Wolle und Daune,750 cuin Bauschkraft.
  • Temperaturbereich: 2 Grad Celcius für Schnellfrierer, -3 Grad für Kälteunempfindliche
  • Schnitt: Mumienschlafsack, Einschub für ein Kissen in der Kapuze praktisch
  • Schlafkomfort: Kuscheliges Schlafgefühl, angenehmes Klima und Wärmeleistung.
  • Praxis/Handling: Der asymmetrische Reißverschluss erleichtert den Einstieg in den Schlafsack, Füllung verrutscht nicht und trocknet schnell
  • Preis: 350 Euro
  • Testergebnis: Sehr gut (Editors Choice 2017)

Zurück zur Übersicht

Auch in unserem Podcast ging es um Daune vs. Kunstfaser:

Ihr könnt den Podcast entweder gleich unten auf dieser Seite anhören, oder auch auf einer der gängigen Plattformen: iTunes, Spotify, Deezer, Audio now, Soundcloud, Acast, The Podcast App, Google Podcast-App auf Android-Smartphones, Lecton sowie Castbox, Podcast Addict und vielen anderen Podcast-Apps und Verzeichnissen.

Noch mehr Schlafsack-Inspirationen gibt es hier:

Schlafsack-Test
Schlafsäcke
Mountain Equipment DOWN CODEX Jubiläum
Schlafsäcke
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Schlafsäcke
OD 1212 Tested on tour Trekking Zelt Zelten Camping
Camp & Equipment
Spendenaktion an Weihnachten von grüezi bag, Verteilung von Schlafsäcken an Obdachlose
Videos
Mountain Equipment DOWN CODEX Jubiläum
Nachhaltigkeit
Mountain Equipment DOWN CODEX Jubiläum
Schlafsäcke