Wandergenuss in der Pfalz
Pfälzerwald & Treidlerweg

»Wandern und Wohlfühlen in der Pfalz« hieß das Motto des 8. Bloggerwanderns. Hat geklappt – auch das mit dem Wohlfühlen.

Pfälzerwald & Treidlerweg
Foto: Ralf Bücheler

"Das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands", höre ich unseren Wanderführer Karl Kling noch sagen, als ich zu unserer Bloggerwander-Gruppe aufschließe, die es sich gerade am Wasgau-Blick gemütlich gemacht hat. Der kleine Picknickplatz am Pfälzer Waldpfad bietet Ausblick auf die gegenüberliegende Burgruine Drachenfels, das Tagesziel für heute an diesem sonnigen Herbstwochenende. Erbaut wurde die einst stattliche Burg der Herren von Drachenfels vermutlich um 1200: oben auf einem uneinnehmbar wirkenden Felsriegel. Heute gehört die Ruine zu einem der Hauptanziehungspunkte für Wanderer in der südlichen Pfalz – neben einer Fülle anderer Burgen, die hier im »Dahner Felsenland« mit ihrem roten Sandstein einen wunderschönen Kontrast zum Grün des Pfälzerwaldes bilden.

Unsere Highlights
Ralf Bücheler
Auf der achten Etappe des Pfälzer Waldpfads kommt man nicht nur an faszinierenden Felsformationen vorbei, sondern auch an den Burgen Altdahn (siehe Bild), Grafendahn, Tanstein und Drachenfels.
Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.

Geschätzte 7000 Kilometer markierte Wanderwege erstrecken sich durch die von Esskastanien, Kiefern und Eichen geprägten Wälder. Mehr als 100 urige Hütten laden zur Einkehr ein – seit 2021 gehört die ehrenamtlich getragene Pfälzer Hüttenkultur sogar zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Auf dem Pfälzer Waldpfad, auf dem wir gerade unterwegs sind, warten aber auch noch andere Genüsse: Der neun Etappen lange Weg verläuft zu einem kleinen Teil in Frankreich. "So bekommt ihr bei Wissembourg sogar noch die Gelegenheit, echte Croissants und einen Café zu probieren", sagt Karl Kling. Und die Pfalz hat noch mehr auf Lager – wovon wir uns am nächsten Tag auf dem Pfälzer Weinsteig überzeugen, einem Fernwanderweg mit stolzen elf Etappen, dem wir ein Stück folgen.

Wer durch die Pfalz wandert, muss auch einkehren!

In den Ebenen entlang der südlichen Weinstraße werden hauptsächlich Burgundersorten angebaut. Eine Weinverkostung inklusive "Pfälzer Saumagen" oder "Schiefer Sack" gehört hier quasi zum Pflichtprogramm (beim Zweiten handelt es sich übrigens um eine grobe Bratwurst in Kombination mit Leberknödel und Sauerkraut, siehe Bild unten).

Pfälzer Küche - Hüttengerichte
Ralf Bücheler

Freunde der vegetarischen oder veganen Kost haben es in den vielen Weinstuben und Wanderhütten entlang des Weges dagegen eher schwer – hier dominieren nach wie vor üppige Fleischgerichte und deftige Pfälzer Hausmannskost. Das wird uns spätestens wieder am Hohe-Loog-Haus bewusst, wo wir auf der Sonnenterrasse bei Erbsensuppe und Würstchen die herrliche Aussicht über die südliche Pfalz genießen.

Etwas schwerfällig folgen wir nach dem Essen schmalen Waldwegen in stetem Auf und Ab weiter bis zur "Kalmit", dem höchsten Berg des Pfälzerwaldes. Oben am Kalmithaus, auf 673 Metern, bietet sich ein fantastischer Ausblick auf die mehr als 500 Meter tiefer gelegene Rheinebene, wo uns tags darauf ein weiteres Highlight erwartet: der Treidlerweg in den Rheinauen bei Hördt.

Ralf Bücheler
Die Rheinauen bei Hördt werden auch als »Pfälzer Urwald« bezeichnet.

Als Premiumwanderweg zertifiziert, führt er die acht Blogger und mich durch verwunschene Wälder, hüfthohen Schachtelhalm und abgelegene Seitenarme des Rheins. In seinem Überschwemmungsgebiet erfindet sich die Natur immer wieder neu. Kleine und große Nebelbänke verleihen der Auenlandschaft eine mystische Atmosphäre, die uns alle in ihren Bann zieht. Abgerundet hätten wir das genussreiche Herbstwochenende gerne noch mit einem Besuch der Südpfalz Therme in Bad Bergzabern, doch dafür reicht uns an diesem Sonntag leider die Zeit nicht mehr.

Weinschorle auf der Kalmit - Pfälzerwald
Karin Hünerfauth / Rheinland-Pfalz-Tourismus
Eine Weinschorle sorgt sofort für gute Laune.

Also lassen wir das zweite Bloggertreffen des Jahres 2021 gemütlich bei einem Glas Weißweinschorle ausklingen, bevor in Speyer alle wieder in ihre Züge springen. Von den urwüchsigen Flussläufen des Rheins bis zu den farbenfrohen Hügeln des Pfälzerwaldes: Das Wochenende hat uns wieder einmal die Vielfalt von Rheinland-Pfalz vor Augen geführt. Aber auch diejenigen, die schon bei mehreren Treffen dabei waren, sind sich sicher: Da gibt es garantiert noch mehr!

Weitere Eindrücke vom Bloggerwandern Rheinland-Pfalz bekommt ihr in der Fotostrecke oben – und natürlich auf den Seiten der teilnehmenden Blogger:

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.
Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.

Mehr übers Bloggerwandern und weitere Touren in Rheinland-Pfalz

Die aktuelle Ausgabe
02 / 2023

Erscheinungsdatum 10.01.2023

Abo ab 13,50 €