Durchs Wilde Tessin
Onsernonetal - Wanderrouten

Komoot-Update

Wandern im wunderschönen Tessin ist Erholung pur! Wir haben die besten Tourentipps im Onsernone-Tal für euch ...

od-0317-tessin-5 (jpg)
Foto: David Schultheiß
In diesem Artikel:
  • Unsere vier Tourentipps im Detail + GPS Daten
  • 1 – Intragna – Auressio
  • 2 – Sentiero del sole
  • 3 – Alpe Salei & Pilone
  • 4 – Ins Vergelettotal
  • Weitere Tourentipps im Onsernonetal
  • Die wichtigste Reiseinfos im Überblick
  • Mehr über die Region

Obwohl das wilde Onsernonetal ganz nah bei Locarno verläuft, kennen nur wenige dieses traumhafte Wandergebiet:

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.

Unsere vier Tourentipps im Detail + GPS Daten

1 – Intragna – Auressio

Die »Via delle Vose« verläuft auf einem ehemaligen Maultierpfad, den die Bauern einst für ihren Weg zum Hafen von Ascona und zum Markt von Locarno nutzten. Der Pfad führt malerisch an Terrassenhängen, Steinhäusern, Weinreben und Trockenmauern entlang. Vom Startort Intragna (338 m) am Eingang zum Nachbartal Centovalli wandert man an der Siedlung Pila vorbei, einem Grüppchen von pittoresken Häusern. An Vosa vorbei. Über den Fluss Isorno nach Niva und ins Dorf Loco (678 m). Auf dem Weg von Loco hinauf zum Garinapass (1076 m) geht es über Flüsse und an Wasserfällen vorbei, durch Wälder und an Trockenmauern entlang. Vom Pass weiter bergauf, die Westflanke des Salmone entlang bis zum Gipfel (1560 m). Von hier kurz zurück und dann links der Beschilderung in Kehren bis Auressio (617 m) folgen.

Schweizer Bergidyll mit italienischem Flair
Länge14,92 km
Dauer6:15 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied1370 Meter
Höhenmeter absteigend1106 Meter
Tiefster Punkt362 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

2 – Sentiero del sole

Der »Sentiero del Sole« startet in Auressio, Markierung: Sonne auf blauem Hintergrund. Zunächst schlängelt sich der Weg entlang der Gärten des Dorfs und dann teils schattig durch dichten Baumbestand, teils ausgesetzt über den Berghang. Steintreppen, Tessiner Steinbrücken, kurze Tunnelpassagen, Bambushaine, Palmengärten und offene Kuppen sorgen für Abwechslung. Oberhalb Verscio kann man ins Dorf absteigen und mit dem Bus zurückkehren oder den Weg bis Ponte Brolla weiterwandern.

Länge9,45 km
Dauer4:11 Std
SchwierigkeitsgradMittelschwer
Höhenunterschied624 Meter
Höhenmeter absteigend968 Meter
Tiefster Punkt613 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Tessin - Wandern im Val-Onsernone
Hannes Tell
Was für ein Blick! Beim Abstieg vom Monte Pilone (2191 m) liegt einem das Maggiatal zu Füßen.

3 – Alpe Salei & Pilone

Der Berg Pilone verbindet das Tessin mit Italien und lohnt wegen seiner Fernsicht über den Lago Maggiore. Ab Spruga (1113 m) führt der ausgewiesene Weg an der Alpe Pesced (1778 m) vorbei und über den Passo del Bussan (2006 m) auf den Gipfel (2191 m). Zurück zum Pass und am Lago di Salèi (Badestopp) vorbei zur Alpe Salèi (1780 m, Mai–Okt.). Jetzt den Schildern nach Comologno folgen. Alternativ: Seilbahn ins Vergelettotal hinab und von dort mit dem Bus zurück.

Länge11,84 km
Dauer5:42 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied1060 Meter
Höhenmeter absteigend1088 Meter
Tiefster Punkt1085 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

4 – Ins Vergelettotal

Von der Busstation Comologno (1082 m) steil bergauf, über Wiesen und an Rustici vorbei zur Alpe Salèi (1780 m). Dann geht es über den Passo del Busan (2005 m) zur Capanna Alpe Arena (1689 m, nicht bewirtschaftet). Bis zum Bus an der Talstation Vergeletto Zott führt der Weg sehr steil bergab und dann durch Wald.

Länge14,36 km
Dauer6:35 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied965 Meter
Höhenmeter absteigend1057 Meter
Tiefster Punkt1063 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Weitere Tourentipps im Onsernonetal

Vom Centovalli ins Onsernone
10,4 Kilometer, 4,5 Stunden, Höhenmeter 1130/730, mittel
Talhopping zu Fuß: Am Glockenturm in Intragna nimmt man den rechten Weg ortsauswärts in Richtung Calascio. Kurz hinter Pila im Zickzack hoch nach Cremasco und weiter nach Calascio. Dort vorbei an der Kapelle in den Wald und nach Westen zum Monte di Comino, einer weitläufigen Sonnenterrasse. Hier den Wegweisern zur Wallfahrtskirche Madonna della Segna folgen, hinab in die Isornoschlucht und zur Bushaltestelle in Mosogno.

Via del mercato
12 Kilometer, 4,5 Stunden, Höhenmeter 630/800, mittel
Lange war die Via del mercato die einzige Verbindung zwischen dem oberen Centovalli und den talauswärts gelegenen Städten. Der heutige Wanderweg startet in Camedo und führt über Borgnone, den Parco dei Mulino und Lionza ins malerische Verdasio. Von hier durch Wald sowie über Holzbrücken und Steinstufen nach Slögna, Calezzo, Costa und schließlich nach Intragna.

Intragna nach Ronco
18,6 Kilometer, 7,5 Stunden, Höhenmeter 1410/1570, mittel
Lange, aber sehr lohnende Tour aus dem Centovalli zum Lago Maggiore. Kurz hinter Intragna kreuzt man über den Ponte Romano die Melezza mit ihren Badepools. Über den alten Lastenweg hoch ins pittoreske Rasa, dann durch den Wald steil hinauf zur Pizzo Leone. Entlang des Bergkamms aussichtsreicher Abstieg zur Corona dei Pinci, von wo viele Serpentinen hinunter zur Bushaltestelle in Ronco führen.

Die wichtigste Reiseinfos im Überblick

Per Auto durch den Gotthardtunnel oder über Zürich auf der SanBernardino-Route. Fernbusse fahren bis Bellinzona. Mit der SBB und dem ÖV gelangt man über Bellinzona und Locarno bis in die hintersten Winkel des Onsernonetals. busliniensuche.de, sbb.ch, postauto.ch Umsonst rumkommen Übernachtungsgäste erhalten in ihrer Unterkunft das Ticino Ticket (ausgenommen B&B). Der öffentliche Verkehr kann damit frei genutzt werden, Bergbahnen, Schiffe und kulturelle Einrichtungen im ganzen Tessin gewähren reduzierte Preise.

Infos:

Die Website des Tals (onsernone.ch) listet alle Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten auf und gibt einen Überblick zu den Aktivitäten. Die Villa Edera in Auressio am Eingang zum Onsernonetal ist ein modernes Hostel mit Einzel-, Doppel- oder Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbädern, eine Gemeinschaftsküche und einen Aufenthaltsraum mit Blick in den Garten (wildvalley.ch). Direkt neben der Villa Edera liegt ein kleines Tourismusbüro (Do–So, jeweils 9–17 Uhr).

Digital orientieren:

Die kostenlosen Apps von Hike Ticino und Schweiz mobil stellen detaillierte Karten zur Verfügung. Übernachtungsgäste erhalten in ihrer Unterkunft das Ticino Ticket (ausgenommen B&B). Der öffentliche Verkehr kann damit frei genutzt werden, Bergbahnen, Schiffe und kulturelle Einrichtungen im ganzen Tessin gewähren reduzierte Preise.

Tipps von Reiseautorin Uta de Monte:

OD 08/2021: Reisereportage Tessin Valle di Lodano
Hannes Tell
  1. Bironsa-Bier: An Bironsa im Vergelettotal kommen Bierliebhaber nicht vorbei: Urs Planta braut hier mit Leidenschaft Biere für jeden Geschmack – ob mit Granatapfel, Honig, Feige, als Sambuco oder klassisch blond. Infos: de.bironsa.ch
  2. Mühle von Loco: Die sorgfältig restaurierte Mühle von Loco stammt aus dem 18. Jahrhundert und produziert mit den alten Mühlsteinen Polentamehl. Spezialität: »farina bóna« aus Röstmais. Infos: aimulini.com
  3. Tal-Museum: In Loco zeigt das Museo Onsernonese den bäuerlichen Alltag vergangener Jahrhunderte, Werke regionaler Künstler und erläutert die Bedeutung der Intellektuellen, die das Tal im 20. Jahrhundert als Refugium entdeckten. Infos: onsernone.ch

(Den kompletten Reisebericht aus dem Onsernonetal gibt es hier als PDF)

Mehr über die Region

Die aktuelle Ausgabe
12 / 2022

Erscheinungsdatum 08.11.2022

Abo ab 13,50 €