Rucksack-Test 2019
Testbericht: Osprey Talon 44

Der Rucksack Osprey Talon 44 punktete im Test mit starkem Trageverhalten und guter Ausstattung ...

outdoor Tested on Tour
Foto: Osprey

Testurteil: GUT

Was uns gefällt:

 hoher Tragekomfort

 hervorragende Lastkontrolle

 gute Belüftung

 niedriges Gewicht

Was uns nicht gefällt:

 Nicht so flexibel in der Hüfte

Der überarbeitete Osprey Talon 44 (s.o.) punktete schon in unserem Leichtgewichts-Test 2017 mit starkem Trageverhalten und funktionellen Features. So auch in unserem darauf folgenden Dauertest, bei dem der dicht am Rücken anliegende Tourenrucksack mit perfekter Lastkontrolle punktete. Zudem wiegt der Osprey Talon 44 wenig (knapp 1,1 kg) und bietet trotz des körpernahen Sitzes eine gute Belüftung. In unserem 2-monatigen Praxiseinsatz trug sich der Rucksack bis 12 Kilo Beladung sehr komfortabel. Nur die Bewegungsfreiheit in der Hüfte könnte noch etwas besser sein. Die Ausstattung bietet alles, was man auf Tour braucht. Frauen greifen zur entsprechenden Damenvariante Osprey Tempest 40 (siehe Bild)

Unsere Highlights
od-2017-leichtgewicht-osprey-talon-44 (jpg)
Hersteller

Praxis/Ausstattung: Einkammerpacksack mit zusätzlichem Bodenzugriff. Diverse Fächer inklusive zwei Hüftgurttäschchen. Das Abnehmen des Deckelfachs braucht Zeit.

Sonstiges: Ideale Beladung bis 12 Kilo.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)

Technische Daten

Preis

150 Euro

Volumen

(nachgemessene) 44 L

Gewicht

1100 g, Damenrucksack Tempest 40: 980 g

Sonstiges

Den Osprey Talon 44 haben wir 2 Monate lang getestet.

So bewerteten wir den Osprey Talon 44 in unseren Tests:

Trageverhalten

Komfort

Lastübertragung

Flexibilität

Kontrolle

Belüftung

Praxis/Ausstattung

Volumen zu Gewicht

Material/Verarbeitung

Fazit

Der überarbeitete Osprey Talon 44 punktet mit einer top Kontrolle und funktionellen Features. Seine recht steife Rückenplatte engt etwas ein.

Die aktuelle Ausgabe
02 / 2023

Erscheinungsdatum 10.01.2023

Abo ab 13,50 €