Teil des
OD Tourenski Ausrüstung Skitour 2010 Thilo Brunner
OD Tourenski 2010 Atomic_Aspect-TOUR_s (jpg)
OD Tourenski 2010 Atomic_Descender-TOUR_s (jpg)
OD Tourenski 2010 Black-Diamond_aspect_s (jpg)
OD Tourenski 2010 Black-Diamond_guru_s (jpg)
OD Tourenski 2010 Black-Diamond_syncra_s (jpg) 30 Bilder

Von superbreit bis ultraleicht: 30 Tourenski im Test

Ski-Test: 30 Tourenski im Praxistest

Kaunertal 2010: Die Sonne brennt, doch die Berge hier oben in 3000 Meter Höhe sind tief verschneit. Perfekt für den großen Tourenskitest der Magazine outdoor, planetSNOW und klettern. 30 Tourenski müssen in diesem Ski-Test zeigen, was sie können.

Der jährliche Tourenskitest findet an einem einzigartigen Ort statt: der mächtige Glockturm, die atemberaubende Flanke der Weißsee-Spitze, der wuchtige Gepatschgletscher – das Kaunertal ist ein Paradies für Tourengeher – und ein perfektes Testareal für unseren Ski-Test zugleich.

Speziell rund um das Gletscherskigebiet komprimiert sich auf engstem Raum alles, was das Tourengehen so reizvoll macht. Schmale Steilrinnen, breite Firn- und Pulverhänge, eisige Querpassagen und Anstiege. Andi Reischelt ist sich sicher: "Auf unserer Testrunde spürt man ganz genau, wo die Stärken und Schwächen der einzelnen Skier liegen und für welchen Tourengehertyp sie sich eignen."

Tourenski-Test: Typencheck & Übersichtstabelle hier

Das Gros des Ski-Test gehört zu den Allroundtourern

OD Tourenski Ausrüstung Skitour 2010
Thilo Brunner
Tourenski-Test 2010 im Kaunertal.

Den Rest stellen die Leichtmodelle. Der Dynafit Broad Peak gehört zum Beispiel zur Liga der leichten Ski im Test. Er wiegt nur 2300 Gramm. Dadurch spart man bei alpinen Gipfelunternehmungen, langen Durchquerungen und Mehrtagestouren eine Menge Kraft. Dazu ist er vergleichsweise schmal, wenig tailliert und spurt daher sauber, vor allem bei Hangquerungen ein großer Vorteil. Das Erstaunliche ist jedoch: Der Dynafit Broad Peak lässt sich auch vergleichsweise gut bergab fahren – auch wenn es sich immer noch um rhythmische Kurzschwünge bei langsamem Tempo handelt. Selbst der Kantengriff in steilen Couloirs überzeugt beim Ski-Test.

Ein Novum, denn bisher galt eher die Regel: Leichtski – im Aufstieg hui, in der Abfahrt pfui!

OD Tourenski 2010 DYNAFIt_Broad_Peak_4832#6~1 (jpg)
Dynafit
Dynafit Broad Peak

Und der Dynafit ist kein Einzelfall: Auch der Blizzard Expedition und der Atomic Descender brechen mit dieser Grundregel und begeistern besonders Fitnessorientierte Pistentourer und Gipfelstürmer. Nur im Bruchharsch treiben die schmalen Speedtourer dem Fahrer den Schweiß auf die Stirn, wie unser Ski-Test zeigt.

Wichtig: Das Potenzial der Leichtski lässt sich nur ausschöpfen, wenn die komplette Ausrüstung unter der Maxime der Minimalisierung steht. Sprich: Leichte Bindungen und Schuhe sollten unter dem Weight-Watchers-Aspekt mit einbezogen sein. »Und es lohnt sich, denn bis zu drei Kilo kann man durch die richtige Materialwahl einsparen«, bestätigt Ski-Tester Michi Knab.

Die neuen Tourenbindungen im Überblick

OD_tourenbindung1 (jpg)
OD_tourenbindung1 (jpg) OD_tourenbindung2 (jpg) OD_tourenbindung3 (jpg) OD_tourenbindung4 (jpg) 7 Bilder

Skitourengehen immer facettenreicher

Denn eines ist klar: So sehr das Skitourengehen gerade im Trend liegt, so unterschiedliche Vorstellungen gibt es vom Spaß im Gelände. Während der eine gerne ausgedehnte Skidurchquerungen unternimmt, betrachtet ein anderer das Tourengehen eher als Fitnesstraining und stürmt entlang der Pisten nach oben. Wieder andere sehen Anstiege nur als Pflichtübung, um sich mit Freude in die Abfahrt stürzen zu können.

Zudem wird der Sport immer facettenreicher. Variantenfahrer beispielsweise möchten ihr Material jetzt sowohl bei der flotten Pistenhatz als auch auf kleinen Skitouren nutzen. Für diesen Einsatzbereich haben Head, Kästle und Nordica entsprechende Skimodelle neu im Programm. Sie gehören in unserem Ski-Test zur abfahrtsorientierten Fraktion.

30 Tourenski im Ski-Test:

OD Tourenski 2010 Atomic_Aspect-TOUR_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Atomic_Descender-TOUR_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Black-Diamond_aspect_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Black-Diamond_guru_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Black-Diamond_syncra_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Blizzard_TA-Expedition_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Blizzard_TA-Freecross_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 DYNAFIt_Se7en_Summits_4#6~2 (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 DYNAFIt_Broad_Peak_4832#6~1 (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 DYNASTar_AltitrailMythi#6~1 (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Elan_Aconcagua_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Elan_Denali_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Fischer_tour_xcalibur_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Fischer_tour_xpedition_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Hagan_Daemon_1011_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 10_Hagan-Dragon_0910_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 11_Hagan-Skyraider_0910_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 HEAD_IPeak78_FLR_Pro_SW#6~1 (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 K2_BackUp_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 K2_WayBack_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Kaestle_FX84_frei_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 MountainWave_-WAKE-UP_300_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Nordica_Hot-Rod-Burner_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Scott_Crusiar2165469992 (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Scott_Powdair_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Scott_Xplorair_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 SToeckli_Stormrider-#2CKLI~1 (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Voelkl_Amaruq_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Voelkl_Mauja_s (jpg)
Wintersport
OD Tourenski 2010 Voelkl Nanuq (jpg)
Wintersport

Die neuen Allround-Tourenski

30 Tourenski im Test 2010

OD Tourenski 2010 Atomic_Aspect-TOUR_s (jpg)
OD Tourenski 2010 Atomic_Aspect-TOUR_s (jpg) OD Tourenski 2010 Atomic_Descender-TOUR_s (jpg) OD Tourenski 2010 Black-Diamond_aspect_s (jpg) OD Tourenski 2010 Black-Diamond_guru_s (jpg) 30 Bilder

Allround-Tourenski sind breiter geworden und liegen nun bei rund 80 Millimetern unter der Bindung. Die größere Auflagefläche bringt deutlich mehr Auftrieb und lässt die Ski nicht nur geschmeidig durch den Neuschnee schweben, sondern auch länger über Winddeckel oder Bruchharsch gleiten, ohne gleich einzubrechen. Zu den Top-Allroundern dieser Saison zählt zum Beispiel der K2 Backup – Nachfolger des legendären K2 Shuksan, der sich damals als einer der ersten Ski im Oversized-Format präsentierte. Aber auch der Fischer Tour X-Calibur und der Hagan Dragon beweisen ihre Ausgewogenheit während der Testfahrten.

Wieviel Know-how mittlerweile in den neuen Tourenskimodellen steckt, zeigt der neue Scott Xplorair eindrucksvoll. Das aufwendige Carbon-Deckblatt sorgt für fein abgestimmte Steifigkeitsverhältnisse und beschert dem Scott einen überzeugenden Kantengriff. Ein Ski für sportliche Tourengeher, die die Herausforderung in den Steilrinnen der Alpen suchen. Noch mehr Fahrkomfort, aber auch etwas weniger Sportlichkeit bietet der Dynafit Seven Summits. Ein zeitloser Klassiker, der mit seinem Konzept aus gutem Auftrieb und geringem Gewicht seit drei Jahren Testsiege einheimst. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Der seelenverwandte Blizzard Free Cross hält munter dagegen. »Nur 2450 Gramm schwer und dann so erstklassige Fahreigenschaften. Kein Wunder, dass angesichts solcher Modelle das Skitourensegment so boomt«, fasst es der Tourenski-Tester Michi Knab zusammen.

Lady-Tourenski: Skitourenspaß für Frauen

Dieser Boom wird auch dadurch beflügelt, dass immer mehr Frauen den Tourenspaß auf zwei Brettern entdecken. Entsprechend wundert es nicht, wenn der ein oder andere Skihersteller mittlerweile spezielle Lady-Tourenski anbietet. Die meisten Lady-Modelle besitzen einen etwas weicheren Flex als ihre Unisex-Pendants und reagieren damit auf das in der Regel geringere Gewicht der weiblichen Tourengeher. Das Konzept geht auf – zumindest bei dem Black Diamond Syncra. »Dieser Lady-Tourer ist ein echter Traum, damit werden auch schwere Schneebedingungen zum Kinderspiel. Ein perfekter Allounder«, erklärt die erfahrene Tourenskitesterin Beate Hitzler begeistert.

Equipment für Skitourengeher

OD Skitouren Equipment 2010 Woolpower Zip Turtleneck (jpg)
OD Skitouren Equipment 2010 Woolpower Zip Turtleneck (jpg) OD Skitouren Equipment 2010 Smartwool PHD Skiracer Socks (jpg) OD Skitouren Equipment 2010 Mountain Hardwear Zonal Jacket (jpg) OD Skitouren Equipment 2010 Deuter Rise 32 (jpg) 24 Bilder

Die neuen Tourenfreerider und Abfahrtstourer

30 Tourenski im Test 2010

OD Tourenski 2010 Atomic_Aspect-TOUR_s (jpg)
OD Tourenski 2010 Atomic_Aspect-TOUR_s (jpg) OD Tourenski 2010 Atomic_Descender-TOUR_s (jpg) OD Tourenski 2010 Black-Diamond_aspect_s (jpg) OD Tourenski 2010 Black-Diamond_guru_s (jpg) 30 Bilder

Der Einstieg in das Reich des ungetrübten Abfahrtsvergnügens beginnt bei etwa 87 Millimetern unter Bindung. Hier trumpfen zwei Modelle ganz groß auf: der Atomic Aspect und der K2 Wayback. Das Erstaunliche: Beide sind bekennende Rocker. Sprich: Etwa auf halbem Weg von der Bindung zur Skispitze biegt sich der Ski nach oben. Sinn des ausgefallenen Konzepts: Der Ski soll früher aufschwimmen und auch leichter drehen – und es funktioniert: »Das sind echte Spaßski, die im Sulz und Neuschnee kaum Kraft kosten«, berichtet Tourenskitester Christian Knab. Dazu sind beide Modelle um die 3000 Gramm leicht und geben sich selbst in harten Verhältnissen keine Blöße.

Ist das die Zukunft der Allrounder?

Eines ist zumindest gewiss, die Modelle werden immer breiter. Bei 88 Millimetern ist im diesjährigen Tourenskitest jedenfalls noch lange nicht Schluß. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Völkl Nanuq (94 mm breit) oder einem Scott Powdair mit satten 100 Millimetern? Kein Problem, solange der Fokus der Skitour in der Abfahrt liegt. Mit überzeugender Laufruhe und atemberaubendem Speed pflügen die beiden Fatties derart durchs Gelände, dass der Powder hinter dem Fahrer meterhoch in die Luft fliegt.

Beim Anstieg ist jedoch eine gewisse Leidensfähigkeit gefragt. Dafür sorgt nicht allein der relativ schwere und breite Ski – es ist das Gesamtpaket aus breitem Ski, einem teppichgroßen Steigfell, solider Bindung und steifem Tourenboot, das den Anstieg schweißtreibend macht. Doch waschechte Freerider wissen: Der Lohn für die Mühen im Anstieg wird sofort in bar ausgezahlt – in der Währung Powder-Abfahrtsmeter.

Für welchen Tourenskityp Sie sich auch interessieren, alle Testmodelle und ihren Fahrcharakter finden Sie in der Media-Show und den einzelnen Testberichten ausführlich und präzise dargestellt.

Dazu gibt es im großen Skitouren-Special jede Menge Tipps zur richtigen Bindungs-, Steigfell und Tourenbootwahl, sowie eine ausführliche Safety- und Equipment-Beratung. Denn nur ein stimmiges Gesamtpaket sorgt für gute Laune auf der Skitour.

Die neuen Tourenbindungen im Überblick

OD_tourenbindung1 (jpg)
OD_tourenbindung1 (jpg) OD_tourenbindung2 (jpg) OD_tourenbindung3 (jpg) OD_tourenbindung4 (jpg) 7 Bilder

Die besten Tipps zum Tourenski-Kauf

Damit Sie Ihren ganz persönlichen Traumski finden, sind in den Testberichten der 30 getesteten Modelle vier Tourencharaktere aufgelistet. Je höher die Prozentzahl dort ist, desto besser ist der Ski für diesen Tourengehertyp geeignet. Machen Sie also den Typencheck:

Aufstiegstourer: Sie lieben lange Anstiege, alpine Unternehmungen und Durchschreitungen. Ihr Tourenski ist daher leicht, wendig und recht schmal.

Allroundtourer: Sie gehen Skitouren zum Genuss und zur Entspannung. Ihr Traumski soll Sie sowohl im Anstieg als auch in der Abfahrt unterstützen – besonders wenn die Schneeverhältnisse einmal nicht ganz optimal sind.

Abfahrtstourer: Eine lange Abfahrt und weite Powderhänge bringen Sie auf Touren, Anstiege sind Pflicht, aber nicht Ihr Faible. Sie suchen daher einen breiten Tourer mit viel Auftrieb.

Freeride-Tourer: Epische Abfahrten durch die Welt der Alpenriesen oder lange Abfahrten und kurze Zustiege, gerne auch mit Liftunterstützung, so genießen Sie die Tage abseits der Pisten. Ihr Traumski besitzt daher ein ausgeprägtes Abfahrtspotenzial. Das Skigewicht ist für Sie hingegen zweitrangig.

Tourenski-Kauftipps
Tourenski-Kauftipps

30 Tourenski im Test 2010

OD Tourenski 2010 Atomic_Aspect-TOUR_s (jpg)
OD Tourenski 2010 Atomic_Aspect-TOUR_s (jpg) OD Tourenski 2010 Atomic_Descender-TOUR_s (jpg) OD Tourenski 2010 Black-Diamond_aspect_s (jpg) OD Tourenski 2010 Black-Diamond_guru_s (jpg) 30 Bilder

Der richtige Tourenski:

Name Typ Länge Preis Zum Test
Atomic Aspect Abfahrt 162-180 cm 499 Euro Testbericht und Daten
Atomic Descender Allround 156-177 cm 399 Euro Testbericht und Daten
Black Diamond Syncra Abfahrt 152-168 cm 429 Euro Testbericht und Daten
Black Diamond Aspect Abfahrt/Freeride 156-186 cm 499 Euro Testbericht und Daten
Black Diamond Guru Allround 158-176 cm 399 Euro Testbericht und Daten
Blizzard Expedition Aufstieg 158-176 cm 499 Euro Testbericht und Daten
Blizzard Free Cross Adventure Allround 156-178 cm 349 Euro Testbericht und Daten
Dynafit Se7en Summits Allround 149-178 cm 499 Euro Testbericht und Daten
Dynafit Broad Peak Aufstieg 149-176 cm 499 Euro Testbericht und Daten
Dynastar Altitrail Mythic Light Abfahrt 165-184 cm 549 Euro Testbericht und Daten
Elan Denali Allround 152-182 cm 350 Euro Testbericht und Daten
Elan Aconcagua Aufstieg 146-176 cm 250 Euro Testbericht und Daten
Fischer Tour X-Calibur Allround 156-177 cm 480 Euro Testbericht und Daten
Fischer Tour X-Pedition Aufstieg 145-175 cm 380 Euro Testbericht und Daten
Hagan Dragon Allround 150-175 cm 380 Euro Testbericht und Daten
Hagan Daemon Abfahrt/Freeride 170-184 cm 450 Euro Testbericht und Daten
Hagan Skyraider Allround 154-178 cm 400 Euro Testbericht und Daten
Head Peak 78 Freeride 159-183 cm 550 Euro Testbericht und Daten
K2 Backup Allround 160-181 cm 430 Euro Testbericht und Daten
K2 Wayback Abfahrt 160-181 cm 480 Euro Testbericht und Daten
Kästle FX84 Freeride 168-184 cm 749 Euro Testbericht und Daten
Mountain Wave Wake up Allround 156-177 cm 429 Euro Testbericht und Daten
Nordica Hot Rod Burner Abfahrt/Freeride 162-178 cm 499 Euro Testbericht und Daten
Scott Crusair Abfahrt/Freeride 166-176 cm 700 Euro Testbericht und Daten
Scott Powdair Freeride 163-183 cm 750 Euro Testbericht und Daten
Scott Xplorair Allround 165-175 cm 675 Euro Testbericht und Daten
Stöckli Stormrider Pit Pro 3 Abfahrt 150-180 cm 543,5 Euro Testbericht und Daten
Völkl Amaruq Abfahrt 163-184 cm 550 Euro Testbericht und Daten
Völkl Mauja Allround 156-177 cm 400 Euro Testbericht und Daten
Völkl Nanuq Abfahrt/Freeride 163-184 cm 600 Euro Testbericht und Daten

Die optimale Skilänge

Wählen Sie Ihre Tourenski nicht zu kurz – auch wenn eine geringe Länge Wendigkeit suggeriert. Denn ein Kurzski schwimmt im Neuschnee schlechter auf und taucht im Bruchharsch schneller ab. Die Standardlänge für Allround-Tourer liegt bei Körpergröße minus 10 Zentimeter. Variantenfahrer und Abfahrtstourer sollten in Richtung Körperlänge tendieren.

Die Bindungswahl

Stimmen Sie die Bindung auf Ihren Ski ab. Sprich: Ein Leichtski sollte auch eine leichte Bindung tragen, zum Beispiel Dynafit TLT. Allround-Tourer sind beispielsweise mit einer Fritschi Peak-, Marker-Touroder Silvretta-Bindung gut beraten

Die neuen Tourenbindungen im Überblick

OD_tourenbindung1 (jpg)
OD_tourenbindung1 (jpg) OD_tourenbindung2 (jpg) OD_tourenbindung3 (jpg) OD_tourenbindung4 (jpg) 7 Bilder
Zur Startseite