Val di Sole: Monte Tonale Orientale

Vom Monte Tonale Orientale (2696 m) genießen Wanderer Blicke auf Presanella und Val di Sole ...

Trentino, Italien Italien

Länge 11,16 Kilometer
Dauer 05:04 Std.
Schwierigkeitsgrad medium
Höhenunterschied 818 Meter
Höhenmeter absteigend 806 Meter
Tiefster Punkt 1975 m ü. M.
Höchster Punkt 2657 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch


Die recht einfache Wanderung verläuft auf gut markierten, breiten Wegen zum Gipfel. Für die 700 Höhenmeter ist jedoch etwas Kondition erforderlich.


Anfahrt


Der Tonalepass und der gleichnamige Ort Passo del Tonale liegen am Westende des Val di Sole. Anfahrt über Meran oder Sünders.


Ausgangspunkt


Die Wanderung beginnt am Hospiz San Bartolomeo, das oben am Tonalepass (Passo del Tonale) liegt.



Einkehr


Auf der Tour gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. In Passo del Tonale ist das Restaurant »Il Focolare Ristorante« auch bei Einheimischen beliebt: Die traditionelle Trentiner Küche überzeugt durch ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Tel. 0039/335/6082713.



Beste Zeit


Von Mai bis Oktober empfehlenswert. In den übrigen Monaten liegt in den höheren Lagen oft Schnee.


Karte


Gute Dienste leistet die Karte »Peio e Rabbi, Val di Sole« von Kompass im Maßstab 1:25000, 8,90 Euro



Infos


Das Tourismusbüro Val di Sole in Malé informiert über Touren und Übernachtungsmöglichkeiten: valdisole.net, Tel. 0039/0463/901280



outdoor-Tipp


Wer über ausreichend Zeit und Kondition verfügt, kann vom Gipfel des Monte Tonale Orientale aus zusätzlich über einen ausgesetzten Grat auf einem Klettersteig den Torrione d'Albiolo (2969 m) besteigen. Von dort führt eine anspruchsvolle Tour auf Weg Nr. 137 weiter in Richtung Norden und zum Badesee Lago di Pian Palù.





Route


Die Tour zum Monte Tonale Orientale (2696 m) startet am Hospiz San Bartolomeo (1971 m) über dem Ort Passo del Tonale. Auf einer geschotterten Straße läuft man vom Hospiz bergauf und zweigt nach wenigen Metern an der ersten Kreuzung links Richtung Malga Valbiolo ab. Kurz danach biegt der Wanderweg Nr. 161 nach rechts ab. Der Aufstieg zum Monte Tonale Orientale ist dort bereits ausgeschildert.

Auf langen Kehren führt der Weg durch die Südflanken des Monte Tonale Orientale nach ca. zweieinhalb Stunden Gehzeit auf seinen Gipfel und damit zum höchsten Punkt auf dem gesamten Bergrücken.

Wenige Minuten die bereits zurückgelegte Strecke zurückgehen, dann nach links bergab zum ehemaligen österreichischen Militärstützpunkt, der »Città Morta« wandern, wo die Ruinen noch von der Kriegszeit erzählen.

Weiter auf Weg Nr. 137 A hinab ins Strinotal; dort führt der Wanderweg Nr. 137 leicht abfallend über die steilen Rinnen zur Malga Strino (1937 m).
Von dort aus bringt ein bequemer Weg Richtung Passo del Tonale die Wanderer zum Ausgangspunkt, dem Hospiz San Bartolomeo.

Katharina Baus



28.03.2019
Autor: Katharina Baus
© outdoor