Deutschlands Traumpfade: Hermannsweg

Reiseinfos zum Hermannsweg

Auf dem Hermannsweg wechseln sich Wald- und Heide­strecken mit Aussichtspunkten und urigen Dörfern ab.

Lage
Der Teutoburger Wald liegt zum größten Teil in Nordrhein-Westfalen und erstreckt sich auf 105 Kilometer Länge vom 95 Meter hohen Huckberg bei Rheine bis Horn-Meinberg. Die Lippische Velmerstot
(468 m), der Endpunkt des Hermannswegs, gehört schon zum im Südwesten angrenzenden Eggegebirge. Größere Städte: Bielefeld, Detmold.

Charakter
Der Hermannsweg überrascht nicht mit steilen Anstiegen oder übermäßig anstrengenden Etappen, sondern führt als Kammweg gut ausgeschildert auf angenehmen Pfaden zu Aussichtspunkten und -türmen. Die landschaftliche Vielfalt reicht von fast alpinen Eindrücken an den Dörenther Klippen über Schwarzwald-Impressionen im Silberbachtal bis zu einer Hochheide an der Lippischen Velmerstot. Beschauliche Ortschaften und Städte am Weg sorgen für ausreichend Einkehrmöglichkeiten. Wer will, hängt noch den Eggeweg an (zusätzliche zwei bis drei Tage) und begeht so die ganzen Hermannshöhen (Teuto und Eggegebirge).

Anfahrt
Aus dem Süden über A 45 und A 1, Abfahrt 77 (Münster-Nord), über Bundesstraße 54 und 499 zum Startpunkt in Rheine; aus dem Norden ebenfalls über A 1, Abfahrt 72 (Kreuz Lotte/Osnabrück), über A 30 Richtung Rheine/Amsterdam, Abfahrt 9 (Rheine).

Übernachtung
Viele Pensionen und Hotels liegen fast direkt am Hermannsweg, zum Beispiel das Hotel Drei Kronen, Tecklenburg, www.hoteldreikronen.de, Tel. 0582/225. Einkehrtipp bei später Anreise: Ristorante Pizzeria Prosecco schräg gegenüber; in der Nähe der Externsteine: Waldhotel Bärenstein, Horn-Bad Meinberg, im Teilort Holzhausen, www.hotel-baerenstein.de, Tel. 05234/2090.

Hermannsweg

Beste Zeit
Ganzjährig; besonders angenehm geht sich der Weg im Hochsommer, da der dichte Wald meist Schatten spendet. Die Etappe um das Hermannsdenkmal und die Externsteine sollte man besser nicht auf Wochenenden, Feiertage oder Ferien legen, denn dann ist der Rummel am größten.

Einkehr
Waldwirtschaft Malepartus, hier verläuft der Hermannsweg quer durch den Gastgarten; bayerische Gemütlichkeit, Tel. 05483/8337, www.waldwirtschaft-malepartus.de. Waldhotel Silbermühle auf der letzten Etappe: frische Forelle, schöner Biergarten, www.silbermuehle.de, Tel. 05234/2222 (in der Hochsaison besser Tisch reservieren). Kaffee und Kuchen mit Aussicht: Burg Ravensberg. Für den »lippischen Pickert«, eine regionale Spezialität: Bienen-Schmidt in Lage-Stapellage, www.bienen-schmidt.de, Tel. 05232/990202.

Karten
Public Press, Hermannsweg,
1:25000, 6,95 Euro; Buchbinderei Probst Rheine, Der Hermannsweg, 1:50000, 7,60 Euro zzgl. Porto, Bezug über www.hermannsweg.de

Buchtipp:
Hermannsweg – Eggeweg, Conrad Stein, M. & D. Großelohmann, Conrad Stein Verlag,12,90 Euro; Der Naturpark Teutoburger Wald, Sabine Schierholz, TpK Regional­verlag, 12,80 Euro.

Info: Teutoburger Wald Tourismus, Tel. 0521/96733-25, www.teutoburgerwald.de; alles zum Hermannsweg: www.hermannsweg.de; Naturpark Teutoburger Wald, Tel. 05231/627944, www.naturpark-teutoburgerwald.de

27.09.2011
Autor: Kerstin Rotard
© klettern
Ausgabe 09/2011