Unsere Skitouren Top-Ten 2013

Astjoch (2194 m)

Die recht leichte und auch sichere Tour auf das Astjoch (oder auch Giogo d'Asta genannt) empfiehlt sich besonders im tiefsten Winter.

Wenn ausreichend Pulverschnee die Hänge bedeckt, gibt es kaum eine lohnendere Skitour als die über dem idyllischen Örtchen Ellen. Die fantastischen Aussichten über alle Berge des Pustertals während der Skitour tun ein Übriges. Vom Gasthof Ellen steigt man direkt über die Wiesen bis zum letzten Hof auf. Einige hundert Meter weiter oben endet die befahrbare Straße; bei nur geringem Schneefall kommt man auch direkt mit dem Pkw dorthin. Links vom Parkplatz beginnt die klassische Route (gekennzeichnet als Nr. 67). Sie führt über einen schmalen Weg durch den Wald hindurch bis zur Walder Alm (1908 m). Hier lichtet sich die Vegetation langsam, bis man die sonnige Lüsner Alm erreicht. Weiter zur Einhäuserer Alm, und dann steigt man auf bis zum Gipfelkreuz, das sich auf 2194 Meter Höhe des Astjochs befindet. Die Abfahrt folgt dem Aufstieg, allerdings ergänzt um eine wunderschöne Variante über einen langen Forstweg, der nur wenige Meter nach der Einhäuserer Alm sanft nach unten führt. Auf diesem Wege gelangt man über die Hospalm bis zum Ausgangspunkt zurück.

Foto: Kompass Karten GmbH Die schönsten Skitouren in den Alpen

(Klick auf Lupe öffnet Großansicht)

Alle Details zur Skitour "Astjoch"

Ausgangspunkt: : Ellen (1362 m); von Bozen aus fährt man über Brixen, Kiens und Ehrenburg nach Ellen hinein
Höhenunterschied: 832 Meter
Gehzeit: 2,5 bis 3 Stunden
Beste Zeit: Frühwinter bis Frühjahr
Charakter: mittelschwer, Tour besticht durch Sicherheit und Pulverabfahrten.
Hangrichtung: Norden
Einkehr: keine Möglichkeit auf der Tour
Karte: KOMPASS WK 045 Bruneck – Kronplatz/Brunico – Plan de Corones

Weitere Ski-Tourenempfehlungen:

08.02.2013
Autor: Olaf Beck / Kompass
© outdoor
Ausgabe 12/2012