Tennengebirge: Salzburger Almenweg

Einer der wenigen gemütlichen Pfade im Tennengebirge ist dieses Teilstück des Salzburger Almenwegs. Dabei begeistern Wanderer besonders die Kontraste von grünen Almböden zu grauen Felsmauern.

OD 0817 Salzburger Almenweg Tennengebirge Österreich
Foto: Iris Kürschner
Länge12,62 km
Dauer6:13 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied1046 Meter
Höhenmeter absteigend1051 Meter
Tiefster Punkt993 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

​Einer der wenigen Pfade im Tennengebirge mit gemütlichem Charakter. 

Anspruch

Bei dieser Tour handelt es sich um eine techn. leichte Bergwanderung auf gut begehbaren Pfaden. Nur ein paar Abschnitte der Route sind etwas steiler.

Anfahrt

Von Pfarrwerfen unter der Autobahn durch nach Werfenweng, dort nach zwei Kilometern links weiter in den Talschluss der Wengerau.

Ausgangspunkt

Diese Wanderung beginnt am Parkplatz in der Wengerau auf 980 Metern und endet dort auch wieder.

Unsere Highlights

Einkehr

Wengau-Alm (980 m), wengau-alm.at; Gamsblick (1037 m), gamsblick.at; Elmau-Alm (1530 m), geöffnet Ende Mai bis Ende Oktober, auch Übernachtung im Lager möglich, elmaualm-werfenweng.at; Alpengasthof Mahdegg (1202 m), Tel. 0043/6468/7110, wweng.net/mahdegg



Beste Zeit

Da diese Tour nicht so hoch hinauf führt, ist sie in der Regel von Ende Mai bis Ende Okt. machbar.

Karte

Tennengebirge-Lammertal-Osterhorngruppe, WK 392; Tennengebirge Hochkönig, WK 15, Kompass.

Infos

Infos rund um die Regions- und Einkehrtipps gibt es beim Tourismusverband Werfenweng, Tel. 0043/6466/4200, werfenweng.eu

outdoor-Tipp

Diese Tour lässt sich mit einer Übernachtung in der Werfener Hütte verbinden (Zustieg vom Tanzboden ca. 1 Std.). Tolle Aussichtsloge: Im Dunklen leuchten die Lichter des Salzachtals tief unter der Hütte, und Burg Hohenwerfen liegt einem zu Füßen. Außerdem sieht man den Hochkönig, die Glocknergruppe und den Tauernkamm.

Route

Vom Parkplatz in der Wengerau wandert man auf einer breiten Fahrpiste flach in den von hohen Wänden umstellten Talschluss. Vorbei an der bewirtschafteten Gamsblick-Alm bis zum Wegweiser, wo die Forststraße verlassen wird. Durch ein Viehgatter und auf Weg Nr. 32 geht es nun steiler bergwärts auf einem mitunter feuchten Pfad zur Elmau-Alm (1,5 Std.), die sich einen phantastischen Logenplatz ausgesucht hat. Von der Elmau-Alm weiter auf Weg Nr. 32 westlich zum Tanzboden. Kurz vor einer Quelle zweigt nach rechts der Pfad zur 400 Meter höher gelegenen Werfener Hütte ab (siehe outdoor-Tipp). An der Quelle stehen Kanister bereit, die man mit Wasser gefüllt zur Hütte mitnehmen darf. Als Gegenleistung gibt es dafür einen Schnaps. Wer auf diesen Abstecher verzichtet, wandert weiter zur Mahdegg-Alm, die kulinarisch der Elmau-Alm vorzuziehen ist. Zurück zum Ausgangspunkt geht es auf dem gleichen Weg (wobei man sich beim Abzweig links, der zum Tanzboden und zur Werfener Hütte führt, geradeaus halten kann) – oder alternativ auf Weg Nr. 321, der bei Lampersbach die Hauptstraße erreicht. Von dort sind es allerdings noch drei Kilometer an der Straße entlang über Werfenweng zurück zum Parkplatz.



​Einer der wenigen Pfade im Tennengebirge mit gemütlichem Charakter. Wanderer kommen dabei den mächtigen Südabstürzen ganz nah und lassen sich durch Kontraste von grünen Almböden zu grauen Felsmauern begeistern.

Die aktuelle Ausgabe
01 / 2023

Erscheinungsdatum 06.12.2022

Abo ab 13,50 €