Pinien, Buchten und blaues Meer
An der Amalfiküste südlich von Neapel

Hier an der Westküste Italiens wandert man sechs Tage lang an Steilklippen entlang, durch malerische Dörfer und unter blühenden Zitronenbäumen.

Amalfiküste
Foto: Fabian Weiss
In diesem Artikel:
  • Lage & Charakter der Tour
  • Wie komme ich an die Amalfiküste?
  • Wie bewege ich mich vor Ort fort?
  • Wie kann ich mich orientieren?
  • Wo kann ich mich informieren?
  • Gibt es Guides vor Ort?
  • Wo kann ich am besten übernachten?
  • Wo kann ich an der Amalfiküste einkehren?
  • An der Amalfiküste entlang – 6 Touren im Detail
  • Weitere Tipps von Reiseautor Florian Sanktjohanser
  • Reisebericht *Göttliche Pfade* von Florian Sanktjohanser
  • Sonnige Tage in Italien – weitere Tipps in unserem Web-Special

Lage & Charakter der Tour

Einmal entlang der Amalfiküste geht es in sechs Tagesetappen auf dem Amalfiwanderweg / alta via CAI-300 von Salerno bis nach Sorrent. Plant man noch zwei Tage für An- und Abreise ein, bietet sich die Tour für einen 8-tägigen Wanderurlaub an. An der Amalfiküste erlebt man die Quintessenz der Romantik Italiens: Pinien, Palazzi, Buchten und blaues Meer. Vor- oder nach dem Wanderurlaub lohnt sich zudem ein Stopp in Neapel.

Unsere Highlights

Beste Zeit: Die Wanderroute ist aufgrund der milden Temperaturen das ganze Jahr machbar, besonders empfehlen sich aber die Monate April, Mai, September und Oktober. Dann ist zumindest keine Hochsaison – auch wenn die Preise besonders in Orten wie Amalfi oder Positano immer gepfeffert sind. Vorab sollte man sich zudem mit den entsprechenden GPX-Daten ausstatten, da einige Waldwege oder verwinkelte Gassen die Orientierung erschweren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wie komme ich an die Amalfiküste?

Aus mehreren deutschen Städten gehen Flüge direkt nach Neapel. Von dort per Zug weiter nach Salerno und per Bus nach Raito. Länger, aber schöner ist die Zug-Anreise. Von München fährt man direkt nach Verona – ein wunderbarer Zwischenstopp. Am nächsten Tag mit nur einmal Umsteigen in Bologna nach Neapel (trenitalia.com).

Wie bewege ich mich vor Ort fort?

Wer abkürzen möchte, nimmt an der Amalfitana den Bus ins nächste Dorf (sitasudtrasporti.it). Noch mehr Aussicht hat man nur auf der Fähre entlang der Küste (travelmar.it). Auch von Sorrent zurück nach Neapel ist sie die schönste Option.

Wie kann ich mich orientieren?

Wir sind der Route gefolgt, die der Weitwanderer Frank Ehlers auf amalfi-wanderweg.de beschreibt. Unbedingt die GPX-Daten für eine Navi-App auf dem Smartphone herunterladen! Denn manchmal ist der Weg im Wald oder im Gewirr der Gassen schwer zu finden. Zum Teil verläuft er auf dem markierten Fernwanderweg CAI 300 des italienischen Alpenvereins. Die CAI-Karten (1:25 000) lassen sich von caimontilattari.it herunterladen.

Wo kann ich mich informieren?

Wire empfehlen den Rother Wanderführer "Golf von Neapel" mit Dutzenden Wanderungen an der Amalfiküste (14,90 Euro). Mehr Kulturgeschichte im Reiseführer "Golf von Neapel" aus dem Michael Müller Verlag (20,90 Euro).

Gibt es Guides vor Ort?

Enzo Barba über cartotrekking.com, Halbtagstour pro Gruppe ab 150 Euro. Anna Naclerio führt Wandertouren auf Deutsch: annanacle rioguida@gmail.com, für Gruppen bis zehn Gästen ab 120 Euro.

Wo kann ich am besten übernachten?

  • Achtung: Hochsaison! Die Preise sind im Sommer gepfeffert, besonders in Orten wie Amalfi und Positano. Tipp: in den Bergdörfern übernachten. Und die beste Zeit zum Wandern ist sowieso im April, Mai, September und Oktober.
  • Am Strand: Das Hotel de Rosa liegt zentral und nahe dem Strand von Maiori – dem besten Badeplatz der Tour. DZ ab 60 Euro, hotelderosamaiori.it
  • In der Wand: Die Pension Il Porticciolo schmiegt sich an die Felswand über dem Stadtstrand von Amalfi, von der Dachterrasse schaut man beim Frühstück über den Hafen. DZ/F ab 70 Euro, amalfiporticciolo.it
  • Auf dem Land: Vier Gästezimmer im renovierten Bauernhaus bieten Nicola und Immacolata Brancati in Bomerano. Zum Frühstück servieren sie selbst hergestellte Konfitüren. DZ/F ab 60 Euro, nonnamartina.com
  • Über dem Golf: Die Pension Relais Villevieille liegt auf einem Hügel in Colli di San Pietro, oberhalb von Sorrent. Die Terrasse zeigt den Golf von Neapel. DZ/F ab 89 Euro, villevieille.it
Amalfiküste
Fabian Weiss
Wanderer werden im »Chiosco del sentiero degli dei« mit geeistem Zitronensaft empfangen.

Wo kann ich an der Amalfiküste einkehren?

  • Aus dem Meer: Das Restaurant La Botte in Minori wird gerühmt für Pizza und Meeresfrüchte. Tel. 00 39/0 89/87 78 93
  • Bei Maria: Mitten in Amalfi, ausgezeichnete Küche: amalfitrattoriadamaria.com
  • Fein süß: Seit 1830 residiert die Pasticceria Pansa am Domplatz von Amalfi, schon Richard Wagner aß hier Kuchen. Unter Kronleuchtern und Spiegeln mit Goldschrift kostet man süße Kreationen wie die Delizie al Limone. pasticceriapansa.it

An der Amalfiküste entlang – 6 Touren im Detail

1. Raito – Maiori

In Raito gegenüber der Kirche einen Treppenweg hinauf und links ab nach Albori. Durchs Dorf, leicht bergauf und auf dem rot-weiß markierten Pfad in den Wald hinauf. An einer Wasserstelle rechts und hinauf in den Sattel am Monte Falerio. Nach Nordwesten zur Capella Vecchia, dort dem CAI 300 nach links folgen, zum Santuario della Madonna Avvocata, hinab nach Maiori.

Länge10,89 km
Dauer5:11 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied816 Meter
Höhenmeter absteigend960 Meter
Tiefster Punkt167 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

2. Maiori – Pogerola

Rechts neben der Kirche die Treppe hinauf, auf der Via dei Limoni nach Minori. Dort hinauf zum Friedhof und nach Ravello (Schild). Über eine Treppe hinauf zum Auditorio Oscar Niemeyer, durch einen Tunnel zur Villa Rufolo. Auf der Straße zur Villa Cimbrone biegt rechts der Pfad zur Piazza von Atrani ab. Durch das Tor am roten Briefkasten, nach Amalfi.

Länge9,77 km
Dauer3:46 Std
SchwierigkeitsgradMittelschwer
Höhenunterschied756 Meter
Höhenmeter absteigend480 Meter
Tiefster Punkt16 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

3. Pogerola – Bomerano

Durch den Straßentunnel nach Westen. Gleich dahinter in den Pfad oberhalb der Küstenstraße. Links die Treppe hinab zur Straße und an der »G.A.S. Bar« die rechte Straße bergauf. In der zweiten Kurve links auf die Treppe, nach San Lazzaro. An der Kirche links, dann links in die Via Pino, in Kehren hinab und zum Bach. Das Ufer wechseln, nach Süden. An der Hauptstraße links ab, vor der ersten Kurve rechts Richtung San Alfonso, nach Bomerano.

Länge10,58 km
Dauer4:11 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied918 Meter
Höhenmeter absteigend568 Meter
Tiefster Punkt286 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

4. Colli di san Pietro

Auf dem Sentiero degli Dei bergab zum Dörfchen Nocelle. Hier dem Schild nach Montepertuso folgen und am Fußballplatz die Treppe zum Rifugio Forestale nehmen. Jetzt auf dem CAI 300 weiter, um Positano herum, zum Monte Commune hinauf. Hinab nach Colli di San Pietro.

Länge19,36 km
Dauer8:10 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied971 Meter
Höhenmeter absteigend1296 Meter
Tiefster Punkt635 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

5. Nach Schiazzano

Auf der Via Nastro Azzurro bergauf, in der ersten Linkskurve in den CAI 300. Über Colli di Fontanelle nach Torca und nach 1,5 h rechts auf den CAI 355. Per GPS nach Schiazzano.

Länge11,82 km
Dauer4:11 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied388 Meter
Höhenmeter absteigend413 Meter
Tiefster Punkt310 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

6. Schiazzano – Sorrent

Über Termini zur Punta Campanella. Auf gleichem Weg wieder nach Termini hinauf, über Santa Maria nach Massa Lubrense und über einen letzten Treppenweg nach Sorrent hinab.

Länge17,80 km
Dauer5:59 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied587 Meter
Höhenmeter absteigend865 Meter
Tiefster Punkt285 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Weitere Tipps von Reiseautor Florian Sanktjohanser

  • Kunst im Turm: Im 800 Jahre alten Torre a Mare über der Kiesbucht von Praiano verbirgt sich das exzentrische Reich des Paolo Sandulli, bekannt für Terrakotta-Büsten mit Haaren aus Naturschwämmen. paolosandulli.com
  • EIsental: Im Naturschutzgebiet Tal der Eisenhütten (Valle delle Ferriere) bei Amalfi wanderst du durch Kastanienwald, vorbei an Wasserfällen und Farnen mit bis zu 1,80 Meter langen Blättern. lavalledelleferriere.com
  • Antike Soße: Garum nannten die Römer die Würzsoße aus Sardellen, die heute nur noch im Fischerdorf Cetara nach uralter Methode produziert wird. Probiertipp: Restaurant Pan e Coccos, Tel. 00 39/3 28/6 05 10 17
Amalfiküste
Fabian Weiss
Die Zitronenfarm Salvatore Aceto in Amalfi bietet eine bunte Auswahl.

Reisebericht *Göttliche Pfade* von Florian Sanktjohanser

Worauf ich mich eingelassen habe, bekomme ich gleich am Start zu spüren: Vom Kirchplatz im verschlafenen Dörfchen Raito geht es sofort steil eine Treppe hinauf. Hinter Steinmauern wachsen Palmen, Agaven und Feigenkakteen, ein Bauer grüßt aus seinem Olivenhain. Eidechsen huschen über den Weg, Schmetterlinge flattern vorbei. Und weit unten tutet das Schiffshorn einer Fähre, die durchs glitzernde Meer pflügt. Zwischen den Mauern ist kaum zu erkennen, wo das eine Dorf endet und das andere beginnt. Ich bücke mich unter Bogengängen hindurch, in denen Weihnachtskrippen offenbar das ganze Jahr stehen, laufe im Zickzack verzweigte Treppengassen hinab. Die Häuser sind übereinandergestapelt, auf einer Dachterrasse parkt ein Auto, auf einer anderen ist ein winziges Fußballfeld in einen Käfig gezwängt. Überall Heiligenbildchen, Blumentöpfe, bunte Mosaike. Aus der offenstehenden Tür der Kirche tönen Orgelmusik und vielstimmiges Halleluja.

... den kompletten Artikel inklusive aller Tourentipps gibt es hier als PDF zum Download:

Kompletten Artikel kaufen
Wandern entlang der Amalfiküste aus Heft 11/2022
Wandern entlang der Amalfiküste
Sie erhalten den kompletten Artikel (10 Seiten) als PDF
1,99 € | Jetzt kaufen

Alternativ lest ihr die aktuelle Amalfi-Story auch in outdoor Heft 11/2022, ab sofort online bestellbar und gedruckt am Kiosk:

outdoor 11/2022 - Titelfoto - Ort: Silsersee, Engadin (CH)
outdoor / PatitucciPhoto

Sonnige Tage in Italien – weitere Tipps in unserem Web-Special

Die aktuelle Ausgabe
01 / 2023

Erscheinungsdatum 06.12.2022

Abo ab 13,50 €