Warum wir Trekking so lieben
Tipps für Mehrtagestouren und Trekking mit Zelt
od-0716-rucksack-test-Osprey_H_KESTREL_48 (jpg) Hersteller

Testbericht: Osprey Kestrel 48 / Kyte 46

Testbericht: Osprey Kestrel 48 / Kyte 46

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Der Osprey Kestrel und die Damenversion Osprey Kyte sind zwei der Topmodelle im Test. Sie sind bequem, sitzen sicher am Rücken und punkten mit einer guten Belüftung. Nur der Hüftbereich ist nicht ganz so flexibel. Außerdem bieten die Ospreys viel Platz, diverse Staufächer sorgen für Ordnung. Allerdings fehlt ein höhenverstellbarer Deckel. Lob verdient das für diese Volumenklasse niedrige Gewicht.

Praxis/Ausstattung: Zweikammersack mit Seitenzugriff, Kartentasche. Recht großer, aber nicht höhenverstellbarer Deckel (6 l), Frontfach, Seitenfächer sind ideale Flaschenhalter, Hüftgurttäschchen, Regenhülle.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)

Technische Daten

Preis 160 Euro
Packvolumen 54/51 l
Gewicht 1540/1470 g
Sonstiges Herrenmodell in zwei Größen erhältlich. Passformtuning durch höhenverstellbare Schulterträger. Ideale Beladung: bis 15 Kilo.

Trageverhalten

Komfort

Lastübertragung

Flexibilität

Kontrolle

Belüftung

Praxis/Ausstattung

Volumen zu Gewicht

Material/Verarbeitung

Osprey Kestrel 48 / Kyte 46 im Vergleichstest

OD 0716 Touren Rucksack Test Teaser
Trekkingrucksäcke

Fazit

Auch in der aktuellen Version überzeugen der Osprey Kestrel 48 und das Damenmodell Kyte 46 als sehr komfortable, funktionelle und leichte Partner zum Hüttenwandern.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Trekking
Camping and Making Sausages on the Campfire
Touren & Planung
Trekking im Frankenwald
Deutschland
Reisereportage Heft 05/2021 - Reinheimen Norwegen
Skandinavien
Trekking in Schwedisch-Lappland
Skandinavien
Mehr anzeigen