Das eigene Floß bauen

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Illustration: Franz Scholz Das eigene Floß bauen: Schnitzen

Das eigene Floß bauen: Schnitzen

Sie brauchen 14–18 Stämme, vier davon halten als Druckbalken die anderen zusammen – je zwei auf Ober- und Unterseite. Kerben Sie diese auf fast ganzer Länge ein, nur an den Enden lassen Sie zirka 30 Zentimeter unbehandelt. Die besten Tipps furs outdoor-Leben

Das eigene Floß bauen: Legen

Legen Sie zwei Druckbalken mit der Kerbe nach oben möglichst nah an den Fluss, und bedecken Sie ihre Kerbflächen mit Stämmen. Die oberen Druckbalken kommen dann darüber – mit der Kerbe nach unten. Die besten Tipps furs outdoor-Leben

Das eigene Floß bauen: Zurren

Zum Abschluss verschnüren Sie die Druckbalken über Deck mit denen unter Deck an allen vier Ecken. Diese Knoten halten das Floß zusammen, müssen also zuverlässig fest sitzen. Die besten Tipps furs outdoor-Leben

Das eigene Floß bauen: Holzruder

Um ein Holzruder zu basteln, benötigen Sie einen 1,5 Meter langen, zirka fünf Zentimeter dicken Ast. Flachen Sie ihn unten an zwei Seiten ab, und binden Sie zwei ebenfalls seitlich abgeflachte Äste daneben: Fertig! Die besten Tipps furs outdoor-Leben

Das eigene Floß bauen: Isomatten-Floß

Mit Hilfe von vier langen Ästen (2 m) und acht kürzeren (1,5 m) basteln Sie sich im Nu ein Isomattenfloß. Je dicker die Matten, desto mehr Auftrieb erhält die Konstruktion. Wichtig: die Äste an allen acht Kreuzungspunkten verknoten. Die besten Tipps furs outdoor-Leben
Mehr zu dieser Fotostrecke: Das eigene Floß bauen