Aus Pflanzen Wasser gewinnen

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →

Kaktus köpfen

Achtung: Nur der Kugelkaktus (Ferocactus, Echinocactus) enthält ungiftige Flüssigkeit! Schneiden Sie ihn mit einer Machete auf.

Stampfen

Mit einem Ast oder Trekkingstock können Sie nun das Fruchtfleisch zu Brei stampfen.

Aussaugen

Jetzt mit einem Schlauch oder langen Halm die Flüssigkeit aus dem Fruchtfleisch saugen.

Kletterpflanzen

Was auch Rambo schon wusste: Kletterpflanzen wie Lianen und Efeu sind prima Tankstellen. Schneidet man sie ab, tropft Flüssigkeit heraus. Sie lässt sich, zum Beispiel über Nacht, mit einem Gefäß auffangen.

Trockenes Flussbett

Die größten Erfolgschancen existieren an den Außenseiten von Flussbiegungen, zumindest, wenn die Erde dort noch feucht ist. Hier kann sich das Graben lohnen. Stößt man auf feuchte Erde, lässt sie sich mitunter aussaugen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Survivaltipp: Wo und wie man in Trockenzonen Wasser findet