Nimsdai und Team haben erstmals den K2 im Winter bestiegen Osprey Europe/ Nimsdai

Nepalesisches Team besteigt K2 erstmals im Winter

Winterbergsteigen Nepalesisches Team besteigt K2 erstmals im Winter

Inhalt von

Erstmals gelang eine Winterbesteigung des K2: Ein zehnköpfiges nepalesisches Team strich den letzten 8000er-Gipfel ohne Winterbegehung ein.

Am 16. Januar 2021 erreichte der 37-jährige Nepalese Nirmal Purja gemeinsam mit anderen Bergsteigern aus seiner Expedition, der von Mingma Gyalje Sherpa und Sona Sherpa von Seven Summit Treks erstmals den Gipfel des K2 (8.611m) im Winter. Dem zehnköpfigen nepalesichen Team gelang damit die vielfach versuchte erste Winterbesteigung des letzten noch nicht in der kalten Jahreszeit bestiegenen 8000ers.

Seinem Sponsor Osprey berichtet Nirmal Purja: "Was für ein Aufstieg. Ich bin demütig und dankbar, dass wir als Team den großartigen K2 unter extremen Winterbedingungen bestiegen haben. Wir haben uns vorgenommen, das Unmögliche möglich zu machen, und es ist uns eine Ehre, diesen Moment nicht nur mit der nepalesischen Bergsteigergemeinschaft, sondern mit jedem auf der ganzen Welt zu teilen."

Das Team erreichte den Gipfel um 16:48 Uhr Ortszeit auf der Normalroute über den Abruzzensporn: Nirmal Purja, Mingma David Sherpa, Mingma Tenzi Sherpa, Geljen Sherpa, Pem Chiri Sherpa, Dawa Temba Sherpa, Mingma G, Dawa Tenjin Sherpa, Kilu Pemba Sherpa und Sona Sherpa. Nirmal Purja ist nach eigenen Angaben ohne künstlichen Sauerstoff aufgestiegen.

Der Erfolg kam überraschend. Am 10. Januar waren die nepalesischen Bergsteiger zu Camp 2 auf 6700 Metern aufgestiegen und hatten festgestellt, dass die Stürme der Vorwoche das komplette Lager und alles dort deponierte Material zerstört hatten. Fünf Tage später kam dann die Meldung, dass auch Camp 3 auf 7350 Metern und Camp 4 auf 7800 Metern errichtet und Fixseile verlegt worden waren. Und einen Tag später standen die zehn Nepalis als erste im Winter auf dem Gipfel des K2 – eine gewaltige bergsteigerische Leistung, aber auch ein Lehrstück in Sachen Logistik und Teamleistung.

Nimsdai und Team haben erstmals den K2 im Winter bestiegen
Osprey Europe/ Nimsdai
Nimsdai Purja bei der Winterbesteigung des K2.

Während alle zehn Bergsteiger des Gipfelteams bis zum Abend in relative Sicherheit ins Camp 3 gelangten, stürzte der spanische Bergsteiger Sergi Mingote beim Abstieg in den Tod. Er war auf seinem Weg vom Camp 1 zum Advanced Base Camp gewesen. Bis zum Erfolg des Sherpa-Teams war der K2 als schwierigster und gefährlichster der Achttausender während der Wintersaison noch nie bestiegen worden. Inzwischen sind die zehn nepalesischen Bergsteiger wieder sicher im Basecamp.

Mehr:

Nina Caprez klettert auf Makatea
Kletterszene

Fotostrecke: Die 14 höchsten Berge der Welt

KL_8000er_Everest_North_Face_toward_Base_Camp_Tibet_Luca_Galuzzi_2006 (jpg)
KL_8000er_Everest_North_Face_toward_Base_Camp_Tibet_Luca_Galuzzi_2006 (jpg) KL_8000er_K2_Nordseite (jpg) KL_8000er_Kangchenjunga (JPG) KL_8000er_Lhotse-fromChukhungRi (jpg) 14 Bilder
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Winter
Klettern im Winter in Deuschland: Fels-Tipps
Spots
Mehr anzeigen