Teil des
OD 0910 Lagorai_BEN8788 (jpg) Ben Wiesenfarth

Lagorai: Alta Via del Granito

Granito-Höhenwanderweg: Spektakuläre Granitzacken, einsame Höhenwege, romantische Bergtäler und malerische Bergseen – die Alta Via del Granito ist eine der abwechslungsreichsten und schönsten Mehrtagestouren in der Lagorai.

Granito-Höhenwanderweg: Spektakuläre Granitzacken, einsame Höhenwege, romantische Bergtäler und malerische Bergseen – die Alta Via del Granito ist eine der abwechslungsreichsten und schönsten Mehrtagestouren in der Lagorai.

Mehr zum Thema:
Länge 26,52 km
Dauer 14:37 Std
Schwierigkeitsgrad schwer
Höhenunterschied 2501 Meter
Höhenmeter absteigend 2498 Meter
Tiefster Punkt 1435 m ü. M.
Höchster Punkt 2522 m ü. M.
GPS-Daten . KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch

Für die Mehrtagestour Alta Via del Granito braucht man eine gute Kondition. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden vorausgesetzt. Kurze Klettersteigpassagen am Passo Socede können aber auch umgangen werden. Die Wanderwege sind gut ausgebaut. Trotzdem sollte man die Höhenunterschiede und Etappenlängen des Granito-Höhenwegs nicht unterschätzen. Zwischen den Hütten ist ein vorzeitiger Abstieg nicht möglich.

Anfahrt

Von München aus auf der Brennerautobahn, an der Ausfahrt Trento Nord auf die Nationalstraße 47 Richtung Padova/Valsugana abbiegen. Wenige Kilometer nach Borgo Valsugana Richtung Strigno/Tesino abbiegen und bis Pieve Tesino fahren. Kurz vor dem Ortsausgang links ins Tal Val Malene abbiegen und der Beschilderung »Malga Sorgazza« folgen.

Einkehr

Malga Sorgazza (1450 m), Rifugio Ottone Brentari (2476 m) und das Rifugio Caldenave (1792 m).

Übernachtung

Rifugio Ottone Brentari (58 Betten), geöffnet von Mitte Juni bis Mitte September, Tel. 0039/0461/594100, E-Mail: emanueletessaro@email.it

Rifugio Caldenave, geöffnet von Mitte Juni bis Mitte September, Tel. 0039/348/2564848 und 0039/0461/234010.

Ausgangspunkt

Parkplatz an der Malga Sorgazza.

Beste Zeit

Juni bis September.

Karte

Kompass-Wanderkarte 621, Valsugana-Tesino, 1:25000, 7,95 Euro.

Info

Tourist-Info in Castello Tesino, Via Dante 10, Tel. 0039/0461/727730, www.valsugana.info, E-Mail: castellotesino@valsugana.info

Route

Vom Parkplatz an der Malga Sorgazza führt der rot-weiß gekennzeichnete SAT-Weg. Nr. 327 ins Tal. Hinter der Talstation der Materialseilbahn weiter der Beschilderung »Rifugio Ottone Brentari/Cima d’Asta« folgen. Am Talabschluss wird der Weg steiler und schlängelt sich über Granitplatten an mehreren Bächen den Berg hoch zur Almhütte Rifugio Ottone Brentari (2476 m). Bei schönem Wetter lohnt sich von hier ein Abstecher auf den Gipfel der Cima d’Asta (2847 m). Vom höchsten Berg der Lagorai hat man einen großartigen Blick auf die umliegenden Berge und auf das Valsugana-Tal. Der Aufstieg dauert rund eine Stunde.Vom Rifugio geht es auf dem SAT-Weg Nr. 375 in Richtung Passo Socede. Am Pass führt ein Klettersteig den Berg hinunter zur Forcella Magna (2000 m). Alternativ kann man über den leicht begehbaren SAT-Weg Nr. 380B, später 380, zur Weggabelung absteigen. An der Forcella den SAT-Weg Nr. 373 einschlagen. Er führt zur Kreuzung Forcella delle Buse Todesche (2309 m). Von dort leitet der SAT-Weg Nr. 360 zum Rifugio Caldenave (1792 m).Von der Berghütte geht es auf dem SAT-Weg Nr. 332 zur Forcella Ravetta (2219 m). Hier schlängelt sich der Pfad in östlicher Richtung zuerst hangparallel, dann abwechselnd leicht bergauf und bergab am Cimon Rava vorbei. Bei der Forcella Quarazza (2309 m) Richtung Lago di Costa Brunella halten (SAT-Weg Nr. 328). Der Weg führt zurück zum Ausgangspunkt der Tour, der Malga Sorgazza.

Zur Startseite
Traumtouren Weltweit OD 0618 Italien Seen Teaser Aufmacher 7 Alternativen zum Gardasee Norditalien - Oberitalienische Seen

Es muss nicht immer der Gardasee sein: Wir zeigen die schönsten...

Mehr zum Thema Tipps
OD 2018 Schuhe binden Aufmacherbild
Camp & Equipment
OD 0416 into the wild wildnis
Touren & Planung
od-1116-outdoor-instructor-gut-gelaufen-01 (jpg)
Camp & Equipment
od-1016-instructor-schneefelder-queren-teaser aufmacher
Touren & Planung