Hoch über dem See
Panoramatouren am Lago di Garda

Wer die Schönheit des Gardasees ganz erfassen will, muss die Panorama-Klassiker wandern: hinauf auf die Berge rings um das Nordende des Lago.

Wandern am Gardasee
Foto: Jens Klatt
In diesem Artikel:
  • 1 – Palon (1913 m)
  • 2 – Cima al Bal (1260 m)
  • 3 – Monte-Baldo-Kamm
  • 4 – Monte Corno (1731 m)
  • 5 – Monte Cadria (2250 m)
  • 6 – Zu den Festungen des Monte Brione (376 m)
  • 7 – Auf der Ponale-Straße nach Pregasina
  • 8 – Auf den Monte Altissimo (2079 m)
  • 9 – Sentiero delle Creste
  • 10 – Extra-Tipp: Panoramalift

Hier stellen wir euch die schönsten Kammtouren am Garda- und Ledrosee vor, darunter Palon, Monte Corno, Cima al Bal, Monte Cadria und Monte Baldo:

od-0316-gardasee-karte (jpg)
outdoor Jochen Fischer
Wandertouren am Gardasee

1 – Palon (1913 m)

13,5 Kilometer, 7,5 Std, Höhenmeter: 1105 (hinauf/hinab), mittel

In einer Kehre entlang der Strada Provinciale Bordala hinter Castellano (Ausfahrt Rovereto Nord) parken. Über den Sentiero dei Serbi geht es hinauf nach La Bassa, dem Beginn des Kamms. Von dort folgt man dem Weg 617 immer nach Norden – über die Cima Alta (1847 m) und den Palon bis nach Cavedine. Dort führt der Weg 640 dann wieder zurück auf die Hauptstraße – und zum Auto.

Touren und Reisetipps Gardasee

2 – Cima al Bal (1260 m)

11 Kilometer, 7 Std, Höhenmeter 883 hinauf, 874 hinab, mittel

Hinter der Kirche von Pregasina folgt man zuerst einer Forststraße Richtung Punta Larici (907 m). Über eine lange Kehre erreicht man den Monte Gul (1322 m). Hier beginnt ein einfacher Grat zur Cima al Bal und Cima Strussia. Die Aussicht ist phänomenal, zeitweise sieht man den Ledro- und den Gardasee gleichzeitig. Hinter der Cima Strussia geht es wieder bergab, hin und wieder kommen auch die Hände zum Einsatz.

3 – Monte-Baldo-Kamm

17 Kilometer, 5 Std, Höhenmeter 914 (hinauf/hinab), mittel

Von Malcesine fahren Wanderer mit der Monte-Baldo-Bahn nach oben. Dann folgen sie dem Weg 651 zur Punta de Telegrafo. Unterwegs erklimmt man die Gipfel der Pozette (2128 m) und Valdritta (2218 m). Nun auf gleichem Weg wieder zu- rück und per Bahn zurück nach unten. Oder: Zu Fuß auf dem Weg 659 über 2000 Höhenmeter nach Malcesine absteigen.

4 – Monte Corno (1731 m)

14 Kilometer, 7 Std, Höhenmeter 734 (hinauf/hinab), schwer

Die Überschreitung des Monte- Corno-Südgrats fordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Wanderer parken kurz vor dem Rifugio Garibaldi, bei Tiarno di Sopra. Zuerst bleibt man auf dem Weg 415, dann geht es rechts Richtung Cima Casèt (1748 m) und über den Grat zum Monte Corno. Nun folgt man dem Weg 456b hinunter zur Bochetta de la Spinera und wandert auf 456 zurück Richtung Parkplatz.

5 – Monte Cadria (2250 m)

12 Kilometer, 5,5 Std, Höhenmeter 1240 (hinauf/hinab)

Vom Parkplatz im Val dei Molini nordwestlich des Ledrosees geht es zunächst zur Malga Vies und dann hinauf Richtung Malga Cadria (1919 m). Kurz davor biegt man rechts ab. Auf dem Südgrat des Monte Cadria verläuft ein ehemaliger Militärsteig (Nr. 423). Nach dem Gipfel führt ein einfacherer Weg auf der Westseite zurück zur Malga Cadria. Von dort geht es auf gleichem Weg zurück zum Auto.

Wandern am Gardasee
Stefan Santifaller

Diese vier Panorama-Klassiker sind ebenfalls empfehlenswert:

6 – Zu den Festungen des Monte Brione (376 m)

Die Tour beginnt am Forte San Nicolò am südöstlichen Ende von Riva. Hinter der Festung steigst du die Stufen hinauf, wanderst auf einem Erdweg vorbei an Olivenbäumen und dem Bunkerdach des Forte Garda, einer österreichisch-ungarischen Festung. Stetig bergauf über den Rücken des Hügels. Besonders schön ist der Blick vom Dach der nächsten Festung, der Batteria di Mezzo. Von hier führen Stufen in wenigen Minuten zum Gipfel. Dem Weg nach weiter, in einer Runde nach Riva.

Länge6,63 km
Dauer2:19 Std
SchwierigkeitsgradMittelschwer
Höhenunterschied317 Meter
Höhenmeter absteigend321 Meter
Tiefster Punkt76 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

7 – Auf der Ponale-Straße nach Pregasina

Vom historischen Wasserkraftwerk von Riva zunächst auf der Straße entlang des Ufers nach Süden und vor dem Tunnel nach Limone rechts abbiegen – einfach den vielen anderen Wanderern und Radlern nach. Auf der Ponalestraße den Kurven mit Aussicht über dem West­ufer folgen und durch den ein oder anderen finsteren Tunnel. Am Restaurant Belvedere den linken Weg nehmen, die Brücke queren und in Kehren hinauf ins Dorf Pregasina. Rück- wie Hinweg.

Länge12,22 km
Dauer4:07 Std
SchwierigkeitsgradMittelschwer
Höhenunterschied543 Meter
Höhenmeter absteigend543 Meter
Tiefster Punkt66 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

8 – Auf den Monte Altissimo (2079 m)

Von Nago (240 m) auf dem Sentiero della Pace, dem Friedensweg, zuerst durch Weinterrassen mit Trockenmauern, dann über einen steinigen Pfad durch den Wald. Bergauf wanderst du zur Malga Zures (690 m), zur Kirche Madonna del Faggio (761 m) und zur Malga Casina (1030 m). Nun entweder über die Kehren der Forststraße oder über den steilen, direkteren Waldweg zum Sattel des Monte Varagna (1780 m) aufsteigen. Von nun an geht es über Wiesen zum Gipfel des Monte Altissimo (2079 m). Wer den Aufstieg abkürzen will, kann bis zum höchsten Parkplatz (1560 m) hinauffahren. Am besten im Rifugio Altissimo übernachten, weiter zur Bergstation der Monte-Baldo-Bahn und per Gondel nach Malcesine hinabschweben.

Länge11,77 km
Dauer6:20 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied1833 Meter
Höhenmeter absteigend4 Meter
Tiefster Punkt218 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

9 – Sentiero delle Creste

Hinter der Kirche von Pregasina (530 m) geht es über eine steile Betonstraße, dann über einen Waldpfad zur Bocca di Lè (800 m) hinauf. Dem Steig Nr. 430 auf den Felskopf der Cima Strussia (1238 m) folgen. Auf dem Grat durch Wäldchen und über Felsen weiter zu den Gipfeln Cima Bal (1260 m) und Cima Nara (1376 m). Vom Passo Rocchetta (1159 m) steigt man entweder auf Weg 422 B über die Malga Palaer nach Pregasina ab (1,5 h). Oder man wandert auf ausgesetztem Steig 130 mit grandiosem Gardaseeblick hinüber zur Punta Larici (907 m) und dann nach Pregasina hinab.

Länge10,54 km
Dauer5:14 Std
SchwierigkeitsgradSchwer
Höhenunterschied820 Meter
Höhenmeter absteigend824 Meter
Tiefster Punkt515 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.
GPS-Daten
KML-Daten

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Wandern am Gardasee
Stefan Santifaller

10 – Extra-Tipp: Panoramalift

Unschlagbar ist die Aussicht von der Terrasse des Restaurants Bastione, 130 Meter über Riva. Gäste fahren im Glaslift von der Via Monte Oro zur Ruine der venezianischen Festung. Hin- & Rückfahrt: 6 Euro, nach 18 Uhr 5 Euro. bastione.eu

Reiseinfos & mehr:

Die aktuelle Ausgabe
02 / 2023

Erscheinungsdatum 10.01.2023

Abo ab 13,50 €