Die besten Touren in der Zugspitzregion
Wandergenuss zwischen Ammergauer Alpen & Karwendel
Daniel Hug
Auf Rundtour durch die Zugspitzregion
Auf Rundtour durch die Zugspitzregion
Auf Rundtour durch die Zugspitzregion 6 Bilder

Spitzenwanderweg: In 12 Etappen durch die Zugspitzregion

Quer durch die Zugspitzregion Die 12 Etappen des Spitzenwanderwegs

komoot-Update

Diese abwechslungsreiche Rundtour führt euch durch die Zugspitzregion – alle Infos & eine Etappenübersicht hier ...

Lage und Anspruch

200 Kilometer und über 6.800 Höhenmeter, das sind die Eckdaten des Spitzenwanderwegs. Der Fernwanderweg führt euch in zwölf Etappen als Rundroute durch die abwechslungsreiche Landschaft der Zugspitzregion. Auch wenn sich bei der Rundtour prinzipiell jedes Etappenziel für den Einstieg eignet: Offiziell startet der Spitzenwanderweg in Murnau. Ab München beträgt die Fahrtzeit mit dem Zug eine Stunde (bahn.de). Der Spitzenwanderweg erfordert Kondition, ist aber technisch auch ohne viel Gebirgserfahrung gut machbar – ideal, um erstmals alpine Fernwanderluft zu schnuppern!

Planungstipps für eure Spitzenwanderweg-Tour

  • Herumkommen: Die Runde führt an 16 Bahnhöfen und vielen Bushaltestellen vorbei. Wer die zwölftägige Tour nicht komplett wandern will, kürzt mit öffentlichen Verkehrsmitteln beliebig ab. Info: dbregiobus-bayern.de
  • Beste Jahreszeit: Die alpinen Abschnitte im Karwendel und den Ammergauer Alpen sind den Sommermonaten vorbehalten. Murnau und das blaue Land lassen sich auch im Frühjahr oder Herbst gut erwandern.
  • Ausrüstung: Feste Wanderschuhe (siehe Fotostrecke unten) sind auf den meisten Etappen ein Muss. Da in Hütten und Pensionen übernachtet wird, genügt ein leichter Rucksack mit Tagesproviant und Wechselkleidung. Für Übernachtungen im Soiernhaus, Schachen und Kreuzeck: Hüttenschlafsack einpacken bzw. – wegen Corona – einen Schlafsack.
Heft 02/2021: Wasserdichte leichte Wanderschuhe
MPS Fotostudio
Heft 02/2021: Wasserdichte leichte Wanderschuhe Heft 02/2021: Wasserdichte leichte Wanderschuhe Heft 02/2021: Wasserdichte leichte Wanderschuhe Heft 02/2021: Wasserdichte leichte Wanderschuhe 27 Bilder

Die 12 Etappen des Spitzenwanderwegs im Überblick

1. Murnau – Eschenlohe:

Aus Murnau geht es durch die Weiler und Wiesen des »Blauen Lands« den Alpen entgegen. Highlight: erste Ausblicke auf das Zugspitzmassiv.

Mehr zum Thema:
Länge 21,72 km
Dauer 4:58 Std
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhenunterschied 400 Meter
Höhenmeter absteigend 449 Meter
Tiefster Punkt 686 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

2. Eschenlohe – Gap:

Stille Moore und Wälder bestimmen das Bild. Die Etappe endet im quirligen Tourismus-Mekka »GaPa«.

Mehr zum Thema:
Länge 15,66 km
Dauer 4:08 Std
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhenunterschied 176 Meter
Höhenmeter absteigend 94 Meter
Tiefster Punkt 637 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

3. Gap – Krün:

Aus der Partnachklamm (6 Euro) wandert man auf einen Bergrücken und folgt ihm zur Elmauer Alm. Vorbei an Schloss Kranzbach hinab nach Krün.

Mehr zum Thema:
Länge 26,37 km
Dauer 4:46 Std
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhenunterschied 774 Meter
Höhenmeter absteigend 622 Meter
Tiefster Punkt 718 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

4. Krün – Soiernhaus:

Nach dem Auftakt entlang der wilden Isar wird es alpin. Ein steiler Pfad führt hinauf ins Karwendel.

Mehr zum Thema:
Länge 13,88 km
Dauer 5:39 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 779 Meter
Höhenmeter absteigend 69 Meter
Tiefster Punkt 870 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

5. Nach Mittenwald:

Die alpine Etappe führt über Jägersruh (1894 m), Soiernspitze (2257 m) und hinab ins historische Zentrum des Geigenbaus, Mittenwald.

Mehr zum Thema:
Länge 21,02 km
Dauer 7:16 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 549 Meter
Höhenmeter absteigend 1209 Meter
Tiefster Punkt 1579 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

6. Zum Schachenhaus:

An Lauter- und Ferchensee vorbei geht es zur Wettersteinalm und steiler durch Almwiesen zum Schachentor; Blick aufs Etappenziel Schachenschloss. Übernachtung in der Berghütte Schachenhaus möglich.

Mehr zum Thema:
Länge 14,29 km
Dauer 5:59 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 1164 Meter
Höhenmeter absteigend 230 Meter
Tiefster Punkt 920 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

7. Zum Kreuzeck:

Teils steil und ausgesetzt (Drahtseil) steigt man hinab ins Reintal. Recht flach entlang der Partnach, dann hinauf zur Kreuzeckhütte.

Mehr zum Thema:
Länge 11,88 km
Dauer 5:15 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 686 Meter
Höhenmeter absteigend 921 Meter
Tiefster Punkt 1865 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

8. Kreuzeck – Grainau:

Der Pfad schlängelt sich heute fast nur abwärts durch eine schroffe Felswelt. Am Ende wartet ein imposantes »Nadelöhr«: die enge Höllentalklamm mit ihrem Wildbach (5 Euro).

Mehr zum Thema:
Länge 12,14 km
Dauer 4:37 Std
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhenunterschied 205 Meter
Höhenmeter absteigend 1079 Meter
Tiefster Punkt 1630 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

9. Schloss Linderhof:

Zuerst entlang der Loisach, dann bergan durch Bergwälder und moderat hinab zu Schloss Linderhof.

Mehr zum Thema:
Länge 21,01 km
Dauer 4:48 Std
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhenunterschied 535 Meter
Höhenmeter absteigend 344 Meter
Tiefster Punkt 750 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

10. Unterammergau:

Hinter dem Schloss hinauf zur Kälberalm. Grasflanken und Felswände prägen den Weg zum Schuster-Haus. Hinab nach Unterammergau.