Anleitung: Biwakieren mit Tarp und Trekkingstock

Wie baut man ein Tarp auf?

Ein Tarp schützt beim Biwakieren vor Wind und Regen – wenn man es richtig aufbaut. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier im Video.

Außerdem noch ein paar Praxistipps unserer Redakteure:

1. Richtig guter Stoff
Wollen Sie Gewicht sparen oder das Tarp öfter einsetzen, wählen Sie ein Tarp aus silikonbeschichtetem Nylon (statt PU-beschichtetem Polyester). Es ist deutlich leichter, reißfester und langlebiger – der höhere Preis macht sich daher mit der Zeit bezahlt.

2. Paket schnüren
Packen Sie das Tarp stets mit Heringen und Sturmleinen in einen Beutel – dann haben Sie auf Tour alles schnell griffbereit.

3. Leinen tauschen
Manche Tarphersteller sparen an den Sturmleinen: dicke, locker geflochtene Leinen saugen sich bei Regen rasch voll, dehnen sich dann stark, trocknen nur langsam und treiben so das Gewicht nach oben. Ersetzen! Tipp: die Exped Dyneema Tent Cord (15 m, 41 g, 180 kg Zugkraft, 23 Euro).

4. Schutz verbessern
Wer in großen Höhen oder im Spätherbst/Winter mit Tarp auf Tour geht, sollte zusätzlich zum Schlafsack noch einen atmungsaktiven Biwaksack mitnehmen – er schützt vor Spritzwasser und erhöht die Wärmeleistung.

Im Freien schlafen

KL_Biwak_OD_0809_102__1 (jpg)
KL_Biwak_OD_0809_102__1 (jpg) KL_Biwak_OD_0809_102__2 (jpg) KL_Biwak_OD_0809_102__3 (jpg) KL_Biwak_OD_0809_102__4 (jpg) 5 Bilder
OD Tipps Zeltaufbau Ausbreiten
Camp & Equipment
Zur Startseite
Tipps Camp & Equipment OD 0911 Schlafplaetze Eishotel2 (jpg) Ungewöhnlich übernachten Hier wird Schlafen zum Abenteuer

Mal in einem Baumhaus übernachten? Oder wie James Bond im Eishotel...

Mehr zum Thema Camping
OD 0911 Schlafplaetze Eishotel2 (jpg)
Camp & Equipment
Coffee Brewer - Kafee aus der Tüte
Sonstiges
OD 0718 Tested on Tour Montbell Down Hugger 900 #2
Matten
Tested on Tour November 2019
Zelte