Kinderfahrräder Early Rider
Kinderfahrräder
Kinderfahrräder
Kinderfahrräder
Kinderfahrräder 12 Bilder

Early Rider Big Foot, Charger, Belter, Seeker und Hellion

Neue Kinderräder von Early Rider

Lauf- und Fahrräder für Kinder: Early Rider kommt 2020 mit fünf neuen Bike-Linien auf den Markt. Unsere MOUNTAINBIKE-Kollegen zeigen, was die Modelle können ...

Was gibt es schöneres für bikeverrückte Eltern als ihren Nachwuchs das erste Mal auf zwei Räder zu setzen. Speziell Early Rider hat in der Szene einen guten Ruf für robuste und sinnvoll ausgestattete Kinderbikes. Für 2020 überarbeiten die Kinderrad-Spezialisten ihr Portfolio. Wir haben es uns genauer angesehen:

Laufräder für die ganz kleinen (Für Kinder im Alter von 2-4 Jahre)

Im Laufrad-Bereich bietet der britische Kinderrad-Hersteller zwei Modelle mit 12 Zoll Aluminiumrahmen: Big Foot (209,99 Euro) eignet sich primär fürs Gelände, das Modell Charger (189,99 Euro) wurde eher für urbane Strecken konzipiert. Die Räder können von Kindern im Alter von 2 bis 4 Jahren gefahren werden, dabei sind sie vor allem für Körpergrößen von 0,90 bis 1,00 m geeignet. Von ihren Vorgängermodellen unterscheiden sich die neuen Räder vor allem in der Geometrie: Sie kommen mit flacherem Lenkwinkel, längerem Radstand und einem kürzeren Steuerrohr. Der Vorbau wurde um 35 mm verkürzt und soll Kindern mehr Vertrauen auf dem Rad verleihen.

Sicherheit geht vor: Bremsvorrichtungen an Laufrädern sind kein Standard in der Kinderradbranche. In der Regel müssen die Kinder mit ihren Füßen bremsen. Um Eltern die Möglichkeit zu geben, die Sicherheit für ihre Kids auf dem Rad zu erhöhen, können die neuen Modelle von Early Rider mit Hinterradbremsen nachgerüstet werden.

Fahrräder ab 14 Zoll (Für Kinder im Alter von 2,5- 5 Jahre)

Im Fahrrad-Segment bringt Early Rider drei Modelle auf den Markt: Das Belter wurde vor allem für die Straße konzipiert, das Seeker kommt für leichte Fahrten im Gelände in Frage, Hellion eignet sich für Ausflüge in den Bikepark. Genauso wie bei den Laufrädern wurde auch hier einiges an der Geometrie verändert. Die Modelle kommen mit kürzerem Vorbau und größerer Reifenfreiheit. Darüber hinaus sind alle drei Räder mit Ritchey Cockpit ausgestattet.

Die neuen Early Rider Modelle in der Übersicht: Early Rider Modelljahr 2020

Kinderfahrräder
Kinderfahrräder Kinderfahrräder Kinderfahrräder Kinderfahrräder 12 Bilder

Für wen sind die Bikes geeignet? Early Rider bietet seine Fahrradmodelle mit unterschiedlichen Rahmengrößen an: 14 Zoll eignet sich für Kinder zwischen 2,5 und 5 Jahren, die eine Körpergröße von 0,90 bis 1,10 m haben. Die 16 Zoll Modelle wiederum können von Kindern mit 1,00 bis 1,60 m Körpergröße gefahren werden, das entspricht in etwa einem Alter zwischen 3,5 und 6 Jahren. Neben diesen Größen gibt es auch einige Modelle mit 20 oder 24 Zoll: 20 Zoll ist für Kinder im Alter von 5,5 bis 8 Jahren mit einer Körpergröße zwischen 1,15 und 1,35 m geeignet, 24 Zoll-Bikes werden vorwiegend von 8 bis 11-Jährigen mit einer Körpergröße von 1,30 bis 1,50 m Körpergröße gefahren.

Damit das Bike nicht auf den Boden gelegt werden muss, besitzen die 20- und 24-Zoll-Modelle eine Seitenständeraufnahme. Räder der Größe 14- oder 16 Zoll kommen mit Seitenständeradapter.

Für 2020 hat Early Rider die gesamte Belter-Serie mit einem wartungsarmen Riemenantrieb ausgestattet. Während es die Räder letzte Saison nur in den Größen 16 (419,99 Euro), 20 (549,99 Euro) und 24 Zoll (419,99 Euro) gab, kommen sie nun auch mit 14 Zoll (399,99 Euro).

Bikes der Seeker-Serie sind mit Vee Tire Stollenbereifung ausgestattet und sollen vor allem für Fahrten im Gelände geeignet sein. In den Größen 14 (419,99 Euro) oder 16 Zoll (449,99 Euro) verfügen die Räder über Riemenantrieb. Das Modell Seeker X16 (499,99 Euro) kommt zudem mit hydraulischen Scheibenbremsen. Seeker-Modelle in den Größen 20 (699,99 Euro) oder 24 Zoll (999,99 Euro) hingegen verfügen sogar über eine Kettenschaltung. Genauso wie das X16 sind die größeren Räder mit Scheibenbremsen ausgestattet.

Wer ein Kinderrad für den Bikepark sucht, soll mit dem Hellion fündig werden. Das Bike ist in den Größen 16 (779,99 Euro), 20 (1.349,99 Euro) und 24 Zoll (1.599,99 Euro) erhältlich, kommt mit hydraulischen Scheibenbremsen, einem SDG Jr Pro Sattel und grobstolligen Skinwall-Reifen. Sowohl Brems- als auch Schaltleitungen sind im Inneren des Rahmens verlegt und sollen auf das Nachrüsten von Teleskopstützen vorbereitet sein. Während die 20- und 24-Zoll-Varianten mit Kettenantrieb kommen, ist die 16 Zoll-Variante standardmäßig mit einem Riemenantrieb ausgestattet. Dieser Antrieb soll allerdings auf Kettenantrieb umgerüstet werden können.

Im Gegensatz zu Rädern aus den anderen beiden Modellreihen kommen die Hellion-Bikes der Größe 20 und 24 Zoll mit einer RST Federgabel, die über 80 oder 100 mm Federweg verfügt und speziell auf niedrige Fahrergewichte abgestimmt wurde. Für die Zukunft ist es darüber hinaus geplant, diese beiden Größen in einer vollgefederten Variante auf den Markt zu bringen. Dann steht dem Downhillspaß nichts mehr im Weg!

Zur Startseite
Tipps Familie Reima Anti-Bite-Bekleidung mit Mückenschutz Reima-Gewinnspiel 2020 Jetzt mitmachen & Kinderkleidung gewinnen!

Die Anti-Bite-Kollektion von Reima hält Mücken, Zecken und Co. auf Distanz...

Mehr zum Thema Fahrrad
E-Bike-Kaufberatung
Szene
Regenjackentest
Touren
MB 1218 Winterschuhe Test MS Teaser
Sonstiges
Snow Ski-Set
Wintersport