Gut zu wissen
Die besten Mittelmotoren bei E-Bikes

Gemeinsam mit dem Akku bilden sie das Herz des E-Bikes: die Motoren. Bei Trekking-E-Bikes haben sich Mittelmotoren dieser Hersteller durchgesetzt...

E-Bikes
Foto: Yamaha

1. Bosch

2009 als Start-up innerhalb des Bosch-Konzerns gegründet, hat sich der Hersteller zum Marktführer entwickelt. Vor allem das Modell Bosch Performance Line und die Bosch Performance Line CX findet man in vielen Modellen der Trekking-Kategorie.

2. Brose

Der Automobilzulieferer ist weit weniger bekannt als Mitbewerber Bosch, aber ebenfalls ein Weltkonzern. Brose ist vor allem für den Flüsterton seiner starken Antriebe bekannt. Nahezu lautlos rollen die Räder mit Brose-Aggregat über die Wege. Im Touren-Bereich trifft man häufig auf die Modelle Brose Drive T und Brose Drive S – Letzterer treibt meist E-Mountainbiker zu neuen Gipfelstürmen.

Alles über Trekking E-Bikes

3. Shimano

Natürlich gibt es auch vom Fahrrad-Urgestein – die Japaner feiern in diesem Jahr den 100. Geburtstag – eine Serie an E-Bike-Antrieben. Das neue Flaggschiff, der EP8-Motor, kommt hauptsächlich im sportiven Bereich zum Einsatz. Für das Tourensegment gibt es die Antriebe Shimano Steps E6100 und Steps E7000.

4. Yamaha

Großer Name, kleine Verbreitung. Yamaha, vor allem bekannt aus dem Motorradbereich, stattet auch E-Bikes mit Mittelmotoren aus. Zum Beispiel die Räder der Marke Giant, einem der größten Radhersteller der Welt. Für Touren-E-Bikes hat Yamaha den Mittelmotor PWseries ST im Portfolio – ein Allround-Antrieb für alle Fälle.

Mehr zum Thema:

Die aktuelle Ausgabe
12 / 2022

Erscheinungsdatum 08.11.2022

Abo ab 13,50 €