Lisa Rädlein
Deuter Aviant Access Pro 70
Deuter AviantAccess Pro 65SL
Reiserucksack Eagle Creek Global Companion 40
Reiserucksack Gregory Tetrad 60 14 Bilder

Reiserucksack-Test 2020

Die besten Rucksäcke für Backpacker

Welcher Rucksack zum Reisen? – Trekkingrucksack oder Kofferrucksack? – Welcher passt zu meinem Backpacking Trip? – Unsere Tipps und Kaufempfehlungen hier ...

In der Fotostrecke (oben) findet ihr die von uns getesteten Reiserucksäcke 2020 im Detail. Alle Testergebnisse und viele weitere Tipps zu Reise- und Trekkingrucksäcken gibt es hier. Wahlweise könnt ihr euch den kompletten Testbericht auch als PDF herunterladen:

Kompletten Artikel kaufen
Reiserucksack-Test 2020
Test 2020: Reiserucksäcke
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten)
2,99 €
Jetzt kaufen

In diesem Artikel:

  1. Reiserucksäcke 2020 - die Testergebnisse im Überblick
  2. Was für einen speziellen Reiserucksack/Kofferrucksack spricht
  3. Wie sich die getesteten Reiserucksäcke tragen
  4. Unser Testfazit
  5. Für welche Touren wir einen Trekkingrucksack empfehlen
  6. Von uns getestete Trekkingrucksäcke im Detail

Wer einen Backpacking-Trip plant, der will im Normalfall beides: die Natur erleben und Städte erkunden. Ortswechsel sind an der Tagesordnung, man packt ein und aus. Das geht mit einem Trekkingrucksack auch, mehr Komfort bieten aber sogenannte Reiserucksäcke. Sie lassen sich meist über eine große Frontöffnung wie ein Koffer packen, Abdeckungen oder Schutzsäcke verstecken die Tragesysteme. Dadurch können sich die Gurte auf Flugreisen nicht mehr in Transportbändern verfangen und abreißen und das Gepäck wirkt seriöser.

»Das Konzept kommt richtig gut an: Kein anderes Rucksacksegment wächst derzeit stärker«, sagt Ausrüstungsredakteur Boris Gnielka. Davon profitiert auch der Käufer. Noch nie zuvor gab es so viele verschiedene Reiserucksack-Modelle – das zeigt auch unser Test 2020 bei dem wir insgesamt 16 Travelpacks für Damen und Herren unter die Lupe genommen haben.

Reiserucksäcke 2020 - Testergebnisse im Überblick

Reiserucksack Preis in Euro Gewicht Testurteil
Bach Overland 299 2940 g (Daypack: 625 g) Überragend
Pacsafe Venturesafe EXP45 200 1750 g (inkl. Drahtseil) Überragend
Eagle Creek Global Companion 40 190/190 1635/1620 g Überragend
Gregory Tetrad 60 / Tribute 55 200/200 2070/1940 g (Daypack: 500 g) Sehr gut (Kauftipp)
Lowe Alpine Kulu 65:75 / Kulu ND 60:70 200 2120/2020 g Sehr gut (Kauftipp)
Jack Wolfskin TRT 65 Pack 220 2930 g (Daypack: 420 g) Sehr gut
Tatonka Great Escape 60 + 10 190 1985 g (Daypack: 375 g) Gut
Osprey Farpoint Trek 75 / Fairview Trek 70 200/200 2100/2025 g Gut
Deuter Aviant Access Pro 70/65 SL 250/250 2690/2625 g (Daypack: 340 g) Gut
Thule Landmark 70 Men’s / Women‘s 200/200 2115/2125 g (Daypack: 500 g) Gut

Die Backpacking-Rucksäcke in unserem Test kosten 190 bis 299 Euro (tagesaktueller Preisvergleich siehe unten, sofern schon verfügbar), über die Hälfte der Kandidaten ist erst seit dieser Saison erhältlich. Die kleinsten Rucksäcke im Test besitzen Handgepäckgröße und fassen knapp 40 Liter, der größte schluckt mehr als doppelt so viel. Beim Auslitern fallen zwei Reiserucksäcke allerdings deutlich kleiner aus als vom Hersteller angegeben: Der Pacsafe Venturesafe EXP45 hat 38 statt 45 Liter, in den Thule Landmark 70 passen anstelle der 70 Liter nur 60.

In Sachen Design gibt es in unserem Reiserucksack-Test für jeden Geschmack etwas: Das Spektrum reicht von Rucksäcken im traditionellen Trekkingstyle (Lowe Alpine Kulu 65:75) über kofferartig geschnittene Kandidaten wie den Jack Wolfskin TRT 65 im kernigen Bushcraft-Look bis hin zu den schnörkellosen, reisetaschenähnlichen Travel-Rucksäcken von Deuter und Thule. Die Hersteller setzen unterschiedliche Schwerpunkte bei der Ausstattung, gehen aber stets mit dem gleichen Ideenreichtum ans Werk wie bei der Entwicklung ihrer Wanderrucksäcke.

Lisa Rädlein
Praktisch: Ein abnehmbarer Daypack. Der von Deuter parkt in einem extra Schubfach.

Wo liegen die Stärken der getestesten Reiserucksäcke?

Neun der getesteten Reiserucksäcke besitzen einen abnehmbaren Tagesrucksack auf der Front, der sich während des Flugs als Handgepäck nutzen lässt. Im Idealfall kann man ihn wie bei Bach, Thule oder Jack Wolfskin auch an den Schulterträgern einklippen. »Das sieht gewöhnungsbedürftig aus, bietet jedoch handfeste Vorteile«, erklärt Boris Gnielka. Zum einen behält man darin verstaute wertvolle Gegenstände wie Geldbeutel, Papiere und die Kamera stets im Blick, zum anderen entsteht so eine recht gleichmäßige Gewichtsverteilung, die den Tragekomfort verbessert.

Ein dickes Lob verdienen auch Deuter und Pacsafe für die mit Schaumstoff verstärkten Seitenwände. »Durch sie behält der leere Rucksack seine Form und lässt sich sehr einfach packen«, so Gnielka. Außerdem setzt Pacsafe Maßstäbe in puncto Diebstahlschutz: Eine extra Stahlnetzeinlage macht das Material schnittfest, die Zips aus zwei übereinanderliegenden Zahnreihen (üblich ist eine) kann man mit spitzen Gegenständen nicht mehr aufdrücken. Zusätzlich gibt es einen zentralen Verriegelungspunkt für alle Schieber. Auch ein Stahlseil liegt bei, um den Rucksack an die Leine zu nehmen – praktisch, wenn man während einer Bahnfahrt oder der Wartezeit im Terminal mal kurz einschlummert.

Lisa Rädlein
Sicher ist sicher: ein zentraler Verriegelungspunkt für die Schieber des Reißverschlusses.

Der Eagle Creek Global Companion – neben dem Pacsafe der einzige Rucksack im Handgepäckformat – punktet ebenfalls mit sehr durchdachten Features: Er besteht aus zwei durch einen umlaufenden Zip verbundenen Hälften und wird wie ein herkömmlicher Koffer einfach aufgeklappt. Das nah am Rücken liegende, gepolsterte Notebookfach nimmt auch große 17-Zoll-Laptops auf.

Die Material- und Verarbeitungsqualität liegt bei allen getesteten Reiserucksäcken auf hohem Niveau, der Bach Overland schneidet alle dings noch besser ab als die anderen Test-Kandidaten im Feld. Sein dicker Cordura-Stoff ist ultrarobust, die groben, abgedeckten Reißverschlüsse mit vernickelten Schiebern halten ewig und werden durch Kompressionsriemen entlastet. Damit empfiehlt sich der Bach Overland auch für Weltreisende, die monatelang unterwegs sind.

Osprey Taschen & Rucksäcke 2019
Osprey Packs
Auch die beiden Osprey Modelle Fairview Trek 70 (Damen) und Farpoint Trek 75 (Herren) schlucken viel Gepäck - zwei gute Allrounder für Treks und Reisen.

Wie trägt sich die aktuelle Generation der Reiserucksäcke?

Alles in allem erfreulich gut. Die Modelle von Bach und Lowe Alpine sind selbst mit 20 Kilo Beladung noch komfortabel – die richtige Wahl für Zelttouren von bis zu einer Woche. Beide punkten mit kontrolliertem, anschmiegsamem Sitz und lassen durch ihre flexibel aufgehängten Hüftgurte Bewegungsfreiheit. Ihnen dicht auf den Fersen folgt der ebenso schwerlasttaugliche, aber etwas steifere Jack Wolfskin TRT 65.

Außerdem gehören der Osprey Farpoint Trek 75 und die Damenversion Fairview Trek 70 zu den Lasteseln im Testfeld (siehe Bild oben). Sie verspielen aber einen Platz auf den vorderen Rängen durch die eingeschränkte Kopf- und Bewegungsfreiheit. Dafür bieten sie dank luftigem Meshrücken eine erstklassige Belüftung und lassen sich auch von vorne öffnen/beladen.

Auch stark: der Gregory Tetrad 60 und das Damenpendant Gregory Tribute 55. Ihre Lastobergrenze liegt bei 16 Kilo – genug für Zelttouren mit leichtem Gepäck oder Hüttenwanderungen. Die beiden Reiserucksäcke im Handgepäckformat (Pacsafe Venturesafe Exp45, Eagle Creek Global Companion 40L) überzeugen ebenfalls. Sie eignen sich für Tageswanderungen und Hüttentouren und tragen sich mit 10 bis 12 Kilo komfortabel – was für dieses Rucksackvolumen völlig ausreicht.

Lisa Rädlein
Viele Modelle bieten eine Tragesystemabdeckung. Sie bewahrt die Träger und Polster vor Transportschäden.

Reiserucksäcke 2020 – unser Testfazit:

Moderne Travelpacks machen auf Reisen Spaß. Außerdem bietet das Reiserucksack-Testfeld 2020 für jeden Einsatz das richtige Rucksack-Modell.

Der beste Allround-Backpacking-Rucksack ist der enorm langlebige und geräumige Bach Overland. Auch der preiswerte Lowe Alpine Kulu 65:75 (Damenversion: Kulu ND 60:70) verdient einen Kauftipp.

Kommt man als Rucksackreisender mit etwas weniger Volumen klar, heißen die Favoriten Gregory Tetrad 60 (Herren) und Tribute 55 (Damen), während die Reiserucksäcke im Handgepäckformat von Eagle Creek und Pacsafe ihre Stärken auf Tageswanderungen und kurzen Hüttentreks ausspielen.

Als perfekte Ergänzung zu einem der Handgepäckmodelle empfiehlt sich der Deuter Aviant Access Pro als Alternative zur Duffle Bag bzw. klassischen Reisetasche.

Natürlich gilt auch bei Reiserucksäcken, wie bei allen anderen Rucksäcken: Vor der ersten Tour anprobieren! Wenn möglich auch im Fachgeschäft auf den eigenen Rücken einstellen lassen und bei voller Beladung eine Weile tragen.

Alternative Trekkingrucksack – 4 Top-Modelle:

Wer oft mehrere Tage mit dem Rucksack unterwegs ist – sprich damit sehr viel wandert – dem empfehlen wir einen dieser vier neuen Trekkingrucksäcke 2020, die wir bereits testen konnten. Denn nur mit einem solchen Trekkingrucksack lässt sich die Ausrüstung für große Touren mit Zelt oder viel Gepäck komfortabel transportieren:

1 – Thule Versant 60 Men/Women's

Thule Versant 60 - Trekkingrucksack
Thule

Thule überarbeitete für 2020 die Leichttrekkingrucksacklinie Versant. Die getestete 60-Liter-Version bietet den idealen Kompromiss aus niedrigem Gewicht und ausreichend Volumen für Mehrtagestouren mit Zelt. Noch anschmiegsamer als der Vorgänger, punktet das Tragesystem mit Komfort bis 20 Kilo Beladung. Lässt man den Deckel und den Zwischenboden des Packsacks zu Hause, sinkt das Gewicht auf gerade einmal 1540 Gramm. Testurteil: Sehr gut. Tagesaktuelle Preise hier:

2 – Osprey Archeon 70 M / Archeon 65 W

Bei der neuen Archeon-Linie setzt Osprey auf Nachhaltigkeit. Archeon 70 (Damenversion: Archeon 65) sind die größten Modelle der Serie. Neben diesen werden in Kürze auch noch die kleineren Rucksack-Modelle Osprey Archeon 45, Archeon 30 und Archeon 25, jeweils für Herren und Damen auf den Markt kommen (siehe Video):

Die Osprey-Trekkingrucksäcke bestehen aus dickem Recyclenylon im derben Canvas-Look und besitzen größtenteils Metallschnallen. Das Tragesystem gefällt mit körpernahem, kaum einengendem Sitz und hoher Lastübertragung (bis 25 Kilo). Auch die Ausstattung bietet alles, was man braucht. Testurteil: Sehr gut. (noch nicht in unseren Partnershops verfügbar, aber bald. Preise für die großen Modelle Archeon 70 Men's / Archeon 65 Women's voraussichtlich ca. 300 Euro)

OSPREY ARCHEON 65 W
Osprey

Zwei Trekkingrucksäcke begeisterten in unserem Trekkingrucksack-Test 2020 sogar mit einer überragenden Performance: Der sehr leichte Gregory Paragon 58 (Damenmodell: Gregory Maven 55) empfiehlt sich für Touren bis zu einer Woche, der große Deuter Aircontact Pro für noch längere Treks. »Selbst der beste Rucksack ändert allerdings nichts daran, dass schweres Gepäck den Vorwärtsdrang bremst«. Man schafft im Schnitt nur die Hälfte bis zwei Drittel der Strecke einer Tageswanderung – das sollte man bei der Etappenplanung berücksichtigen.

3 – Deuter Aircontact PRO 60+15 / Aircontact PRO 55+15 SL

Gönnt Marktführer Deuter dem Trekkingrucksack-Flaggschiff ein Facelift, sind die Erwartungen hoch. Die erfüllt der Aircontact Pro im Test nicht nur, er übertrifft sie!

DEUTER AIRCONTACT PRO 60+15
Deuter

Selbst mit 30 Kilo Beladung trägt sich der Deuter Aircontact PRO 60+15 (Damenmodell: Aircontact PRO 55+15 SL) so komfortabel wie andere Trekkingrucksäcke mit 22 Kilo. Das liegt an der gleichmäßigen Lastverteilung auf Beckenkamm, Lenden und Rücken sowie dem flexibel, nicht zu locker aufgehängten Hüftgurt. Auch top: die Ausstattung. Testurteil: Überragend. Tagesaktuelle Preise hier:

4 – Gregory Paragon 58 / Maven 55

Innovativ: Beim neu aufgelegten Leichttrekkingrucksack Paragon (Damenversion: Maven) bestehen Hüftgurt- und Lendenpolster aus gespanntem Netzmaterial. Es liegt nahezu unspürbar am Körper an und verteilt Lasten bis 25 Kilo ohne jeden Druck.

GREGORY PARAGON 58
Gregory

Die klassische Rückenauflage im Schulterbereich ermöglicht dagegen einenkörpernahen, kontrollierten Sitz. Weiteres Plus des Gregory-Trekkingrucksacks: das niedrige Gewicht von gerade einmal 1620 Gramm. Testurteil: Überragend – gilt auch für den Damen-Rucksack Gregory Maven 55. Tagesaktuelle Preise hier:

Rucksack-Know-how und Packanleitung

»Auf Mehrtagestouren spielt ein komfortabler Rucksack eine viel größere Rolle als auf Tageswanderungen«, sagt Ausrüstungsredakteur Boris Gnielka. Denn das Campingequipment für Trekkingtouren – sprich Zelt, Schlafsack, Isomatte, Ersatzkleidung, Kocher, Brennstoff und Essen für mehrere Tage – türmt sich schnell zu einem beeindruckenden Berg.

»Alles zusammen bringt 18 Kilo und mehr auf die Waage, dauert die Tour über eine Woche, wiegt das Gepäck sogar über 25 Kilo«. Das mag Einsteiger abschrecken, doch mit einem guten Trekkingrucksack lässt sich das Gewicht auch über Stunden komfortabel tragen.

Beim Packen sollten schwere, kompakte Gegenstände wie Brennstoff, Müsli, Riegel und Schokolade nah am Rücken platziert und mit leichteren Sachen davor stabilisiert werden. So zieht der Rucksack weniger nach hinten. Was tagsüber benötigt wird, kommt in Außentaschen oder ins Deckelfach. Wasserdichte Leichtpacksäcke, etwa von Ortlieb oder Sea-to-Summit, schützen vor Nässe und schaffen Ordnung.

PDF
Zum Download: Die outdoor Packliste PDF0,05 MByte

Weitere von uns getestete Trekkingrucksäcke im Detail:

od-0218-tested-on-tour-rucksack-deuter-herren-aircontact-pro-70u15-2312-17 (jpg)
Trekkingrucksäcke
od-0218-tested-on-tour-rucksack-gregory-herren-baltoro 75 2018
Trekkingrucksäcke
od-0218-tested-on-tour-rucksack-tatonka-bison-77-10 (jpg)
Trekkingrucksäcke
od-0218-tested-on-tour-rucksack-thule-guidepost-75l-m-poseidon-hero-222101 (jpg)
Trekkingrucksäcke
od-0218-tested-on-tour-rucksack-bach-the-new-windriver-daphne-blue-with-hood-with-compression-straps-01 (jpg)
Trekkingrucksäcke

Große Trekkingrucksäcke im Vergleich - Testergebnisse

Rucksack Preis Testergebnis
Gregory Baltoro 75 (80 L) 315 Euro Überragend (2018)
Bach The New River (103 L) 499 Euro Überragend (2018)
Deuter Aircontact Pro 70+15 (90 L) 300 Euro Sehr gut (2018)
Tatonka Bison 75 (97 L) 300 Euro Sehr gut (2018)
Thule Guidepost 75 (82 L) 300 Euro Sehr gut (2018)

Preisvergleich:

Mehr:

OD_0711_Rucksacktest_BEN9004_neu (jpg)
Bestenlisten
Zur Startseite
Tipps Camp & Equipment OD_0711_Rucksacktest_BEN9339 (jpg) Rucksack anpassen Alustrebe Tragekomfort und Passform bei Wanderrucksäcken 5 Tipps für einen bequemeren Rucksack

Schmerzende Schultern? Verspannter Nacken? Auf Wander- und Trekkingtouren...

Lesen Sie auch
OD_0711_Rucksacktest_BEN9339 (jpg) Rucksack anpassen Alustrebe
Camp & Equipment
Mehr zum Thema Reise
Abenteuer Neuseeland
Touren
Half Dome vom Glacier Point aus gesehen - USA
Weltweit
Ottenhöfen im Schwarzwald
Deutschland
od-2018-keencontest-neuseeland-teararoa-greatwalk-trekking colourbox7356075 (jpg)
Weltweit