Schlafsack kaufen - unsere Tipps
Bestens beraten beim Händler vor Ort

Wir bei outdoor wissen, wie wichtig der Händler vor Ort ist. Er berät individuell und lässt dich Produkte im direkten Vergleich an- und ausprobieren – das ist beim Kauf eines Schlafsacks extrem hilfreich!

Bestens beraten beim Händler vor Ort
Foto: Globetrotter/Daniel Hofer
In diesem Artikel:
  • Worauf es bei Schlafsäcken für Outdoor-Touren ankommt
  • Wichtige Fragen an den Händler
  • Weitere Tipps
  • Zurück zum Themenspecial

Outdoornächte werden erst richtig gemütlich mit einem passenden Schlafsack. "Um die unendlich scheinende Auswahl einzuschränken, solltest du dir vor dem Kauf ein paar Fragen stellen", so outdoor-Ausrüstungsexperte Frank Wacker.

  1. Für welche Aktivitäten nutze ich den Schlafsack?
  2. Welche Rolle spielt das Gewicht?
  3. Wie viel darf der Schlafsack kosten?

Dein Händler vor Ort kann dir dann zielgerichtet helfen, das perfekte Schlafsack-Modell für deine Bedürfnisse zu finden.

Unsere Highlights

Worauf es bei Schlafsäcken für Outdoor-Touren ankommt

Wenn Packmaß und Gewicht eine bedeutende Rolle spielen, wird er dir auf jeden Fall einen Mumienschlafsack empfehlen – im Vergleich zum Deckenschlafsack hat er ein besseres Wärme-Gewichts-Verhältnis. Je nach Marke und Modell fallen die Mumien verschieden breit und lang aus.

Beim Probeliegen kannst du testen, in welchem Kandidaten du dich am wohlsten fühlst. Viele Hersteller bieten unterschiedliche Längen oder schmalere Damenversionen an. Frage deinen Händler danach. Achte beim Probeliegen auch auf den Innenstoff. Im direkten Vergleich merkst du sofort, welches Futter sich am besten anfühlt.

Wie warm dein Schlafsack sein soll, entscheiden Reisezeit und -ziel. Die verschiedenen Temperaturangaben des Herstellers geben dir einen groben Richtwert, wie gut der Schlafsack isoliert. Normalerweise orientierst du dich an der »Komforttemperatur«, bist du weniger kälteempfindlich, an der »Grenztemperatur.«

Wie schnell du frierst, hängt aber auch von der Position ab, in der du schläfst. Als stoischer Rückenschläfer kannst du einen Schlafsack wählen, der auf der Unterseite weniger Füllung aufweist als auf der Oberseite, denn die Isomatte wärmt von unten. Schläfst du auf der Seite oder auf dem Bauch, solltest du auf eine gleichmäßige Isolierung achten.

Ob sich eine Füllung aus Daune oder Synthetik besser eignet, hängt davon ab, wo dich deine Touren hinführen. Die leichten Daunen sorgen für ein angenehmes Schlafklima, Synthetik ist weniger nässeempfindlich. Frage deinen Händler bei Daunenschlafsäcken nach den Zertifikaten RDS oder Global TDS: Sie stehen für Tierschutz bei der Daunengewinnung.

REDAKTION

Wichtige Fragen an den Händler

  • Für welche Temperaturen eignet sich der Schlafsack?
  • Ist er mit Daunen oder Kunstfasern gefüllt?
  • Gibt es das gewünschte Modell in verschiedenen Längen oder Passformen?
  • Sind die Ober- und Unterseite des Schlafsacks gleich stark isoliert?
  • Tierschutzaspekt bei Daune: Stammt sie aus verantwortungsvollen Quellen?

Weitere Tipps

Zurück zum Themenspecial

Die aktuelle Ausgabe
12 / 2022

Erscheinungsdatum 08.11.2022

Abo ab 13,50 €