The Green Issue
Nachhaltigkeit in der Outdoor-Branche
Green Issue - Deuter Stefan Schlumpf
Green Issue - Deuter
Green Issue - Deuter
Green Issue - Deuter
Green Issue - Deuter 8 Bilder

Hand in Hand

Deuter Promise & Grüner Knopf Nachhaltige Ausrüstung von Deuter

Rundum nachhaltig will Deuter Sport mit seiner gesamten Lieferkette werden. Der Grüne Knopf ist ein Baustein der ambitionierten Strategie Deuter Promise.

Lieferanten-Hopping ist für Deuter tabu. »Seit 30 Jahren arbeiten wir mit einem einzigen Rucksack- und Schlafsackproduzenten zusammen und möchten auf keinen Tag davon verzichten«, erklärt Marco Hühn, Leiter Nachhaltigkeit und Qualitätssicherung. Eine überdurchschnittliche Bezahlung und hohe Sozialstandards für die rund 3000 Mitarbeiter der vietnamesischen Firma Vina Duke sichern die Expertise und Exzellenz der Fertigung von über 3,5 Millionen Rucksäcken und Accessoires pro Jahr. »Deuter hat kein Interesse am Feilschen«, bestätigt Inhaber Sang-Taek Oh, der exklusiv für die Schwaben produziert. Im Gegenteil. »Wir sind wie eine Familie, tauschen uns täglich aus und arbeiten konstruktiv an wichtigen Projekten wie umweltfreundlichen Produkten und existenzsichernden Löhnen.« Für ihre vorbildliche Partnerschaft, die auch der Covid-19-Krise standhält, wurden beide Unternehmen mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022 ausgezeichnet.

Auf das bewährte Tandem-Modell setzt Deuter auch in der Fertigung von Schlafsäcken und kooperiert seit 2003 ausschließlich mit dem chinesischen Unternehmen Bellmart, das die Produkte mit Daunen in China und mit Kunstfaserfüllung in Myanmar herstellt. »Wir verurteilen die Gewalt, die nach dem Militärputsch in Myanmar herrscht, doch wenn Deuter die Fabrik verließe, würden viele Menschen ihre Lebensgrundlage verlieren«, erklärt Marco Hühn. Solange die Arbeitsbedingungen in engem Austausch mit der Fair Wear Foundation, NGOs und anderen Unternehmen gesichert werden könnten, lasse Deuter die Beschäftigten nicht allein. »Wir nehmen unsere Sorgfaltspflicht sehr ernst.«

Green Issue Deuter
Deuter
Neben umweltfreundlicher Produktion und fairen Arbeitsbedingungen geht es bei Deuter immer auch um Funktionalität und Langlebigkeit.

Zwei Produktbereiche, zwei Produzenten – durch alle Höhen und Tiefen währen die Partnerschaften. Verbesserungen werden gemeinsam erarbeitet und gezielt umgesetzt. Seit 2013 hält Deuter den Leader-Status der Fair Wear Foundation. Vina Duke und Bellmart sind Bluesign-Systempartner und nach dem strengen Standard für Chemikaliensicherheit zertifiziert.

Für einen Wandel zum Besseren Beste Voraussetzungen also für den Grünen Knopf, das Meta-Siegel für nachhaltige Textilien, das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 2019 ins Leben gerufen wurde. Im Sommer 2021 hat Deuter den Zertifizierungsprozess erfolgreich abgeschlossen. Das staatliche Signet gewährleistet, dass nicht nur die Ware, sondern auch der Hersteller hohe soziale und ökologische Standards erfüllt: 26 Produktkriterien und 20 Unternehmenskriterien müssen eingehalten werden. Jährlich prüfen unabhängige Auditoren, ob ein Unter- nehmen seiner Verantwortung nachkommt. Dieser Ansatz sei ausschlaggebend gewesen, sich zertifizieren zu lassen, erklärt der Leiter des Nachhaltigkeitsteams. »Die Auszeichnung von Produkten ist ein willkommener Mehrwert.« Bis 2025 soll die Hälfte der Deuter-Kollektion den Grünen Knopf tragen.

Die Anforderungen für eine Zertifizierung werden schrittweise erhöht. Ab diesem Frühjahr verpflichtet »Der Grüne Knopf 2.0« die Unternehmen, unter anderem Maßnahmen für existenzsichernde Löhne einzuleiten. Fasern und Materialien werden fortan über den gesamten Lebenszyklus evaluiert, und der Einsatz bestimmter Rohstoffe wie genmodifizierter Baumwolle ist ausgeschlossen. »Der Grüne Knopf spiegelt hervorragend unsere Vision Together-for-360°-Responsibility wider«, so der Nachhaltigkeitsmanager. Circa 100 Maßnahmen für Umwelt, Klima, Tierschutz, Mitarbeiter, Kunden und Gesellschaft wurden 2021 über alle Geschäftsbereiche implementiert. Deuter Promise nennt sich diese ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie, die eine umfassende soziale und ökologische Ausrichtung verspricht.

Das Unternehmen will daher noch tiefer in die Vorstufen der Lieferkette einsteigen, um etwa den CO2-Fußabdruck weiter zu reduzieren sowie mehr recycelte und zertifizierte Materialien zu verwenden. »Wir wollen die Lieferkette transformieren«, bekräftigt Marco Hühn. »Ausschließlich auf Relokalisierung zu setzen würde die Zielerreichung zwar vereinfachen, aber je mehr Zulieferer nachhaltig handeln, desto besser ist es.« Schließlich laute das Motto von Deuter Promise: »Wir übernehmen Verantwortung für einen Wandel zum Besseren.« Und versprochen ist versprochen.

Kuschelig warm

Den »Grünen Knopf« werden im Laufe des Jahres 145 Produkte der Deuter-Kollektion tragen, aktuell gehören dazu bereits die Bluesign-zertifizierten, leichten Daunenschlafsäcke Astro und Astro Pro. Die 360-Grad-Füllung aus zertifizierter grauer Entendaune nach Responsible Down Standard (650+ cuin), eine besonders isolierte Fußbox und die dehnbare Innenhülle garantieren Komfort und gleichmäßige Wärme. Der weiche Stoff aus 20D Polyamid Ripstop ist außen PFC-frei imprägniert.

Green Issue Deuter
Deuter
520 Euro kostet das Top-Modell Astro Pro 1000. Darin schläft es sich auch noch bei minus 21 Grad gut durch. Speziell für leichter fröstelnde Damen wurde die SL-Version konzipiert: Sie ist etwas fülliger an Daunen und im Brust- und Fußbereich schmaler.

Viele weitere Infos dazu unter deuter.com

Zur Startseite
Mehr zum Thema Green Issue
ISPO Munich
Nachhaltigkeit
Patagonia Gründer Yvon Chouinard
Nachhaltigkeit
Jack Wolfskin Reparaturservice
Nachhaltigkeit
Advertorial Brixen
Nachhaltigkeit
Mehr anzeigen