Stefano Ghisolfi klettert Bibliographie (9c) in Céüse Stefano Ghisolfi Youtube
Stefano Ghisolfi klettert Bibliographie (9c) in Céüse
Stefano Ghisolfi klettert Bibliographie (9c) in Céüse
Stefano Ghisolfi klettert Bibliographie (9c) in Céüse
Stefano Ghisolfi klettert Bibliographie (9c) in Céüse 7 Bilder

Ghisolfi klettert Bibliographie (9c) und wertet ab

Stefano Ghisolfi klettert Bibliographie (9c) Stefano Ghisolfi wertet Bibliographie ab

Inhalt von

Dem italienischen Kletterer Stefano Ghisolfi (28) gelang die Wiederholung von Bibliographie – und wertet von 9c auf 9b+ ab.

Update: Nach einigen Tagen äußerte sich Stefano nun auch zur Schwierigkeit. Wohlwissend, dass Alex Megos zur Erstbegehung der Bibliographie 60 Tage Arbeit investiert hatte, zögerte er etwas. Stefano selbst brauchte rund 25 Tage Arbeit verteilt über drei Monate. Nun erklärte er auf Instagram: "Ich fand neue Methoden. Im Vergleich mit Change und Perfecto Mundo finde ich, dass Bibliographie von der Schwierigkeit den anderen beiden ähnlich ist. Dies soll in keiner Weise die Leistung von Alex schmälern, denn diese Erstbegehung ist eine unglaubliche Leistung. Ich wäre sehr gern die dritte Person geworden, die 9c klettern konnte, aber ich bin es (noch) nicht." Damit hat Stefano die Linie von 9c auf 9b+ abgewertet.

Die Reaktion von Alex Megos zeigt, dass er mit der Abwertung durch Stefano einverstanden ist. Unter dem Beitrag haben viele aktuelle und ehemalige Topkletterer zustimmend kommentiert, wie schwer es sei, eine Erstbegehung zu bewerten. Hoffentlich nehmen beide, Stefano und Alex, das Risiko bald wieder auf sich.

Ursprünglicher Artikel:

Am Abend des 24. August gelang dem italienischen Spitzenkletterer Stefano Ghisolfi die Wiederholung von Alexander Megos' Bibliographie (9c) im südfranzösischen Klettergebiet Céüse. Er musste einige Wochen Arbeit investieren, um die von Alex erstbegangene Route zu klettern. Anfangs brauchte er einige Zeit, um die für ihn beste Methode herauszufinden und die Schlüsselstellen auszubouldern. Dann musste er seine Versuche an Bibliographie unterbrechen, weil er an einigen Lead-Weltcups teilnahm (und in Briançon sogar gewann). Im August kehrte er dann an sein Projekt in Céüse zurück, allerdings war es noch sehr warm, und er konnte erst abends gegen 20 Uhr ernsthafte Versuche starten, da er vorher wegen der Hitze zu oft von den Griffen abrutschte.

Am Dienstag abend gelang ihm der Durchstieg der von Boulderstellen durchsetzten langen Linie im Sektor Biographie in Céüse. Damit ist er nach Adam Ondra und Alexander Megos der dritte Mensch, der eine Route im Grad 9c klettern konnte. Zur Bewertung der Bibliographie hat Stefano sich bislang nicht geäußert.

Mehr:

Alex Megos Bibliographie 9c Video
Kletterszene
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite