Tour 1: Auf die Tofana di Rozes (3225 m)

Tour 2: Auf die Tofana di Rozes (3225 m)

Leicht ist die Hochtour auf den beeindruckendsten Gipfel über Cortina d’Ampezzo. Wer dessen mächtige Südwand sieht, kann’ s kaum glauben.

Leicht ist die Hochtour auf den beeindruckendsten Gipfel über Cortina d’Ampezzo. Wer dessen mächtige Südwand sieht, kann’ s kaum glauben.

Beliebte, und bei guten Verhältnissen auch leichte Hochtour auf den beeindruckendsten Dreitausender bei Cortina.


Anspruch

Trittsicherheit und eine gewisse Kondition stellen das Grundkorsett für diese Tour. Im Frühsommer können Altschneereste den Einsatz von Pickel und Steigeisen erforderlich machen.



Start und Ziel

Rifugio Dibona (2050 m), erreichbar mit dem Pkw von
der Falzarego-Pass-Straße.



Route

Rifugio Dibona – Rifugio Giu-ssani – Sattel (3027 m)– Gipfel Tofana di Rozes (3225 m)– Rifugio Giussani– Rifugio Dibona
(5–6 Stunden).



Übernachtung

Rifugio Dibona (2050 m,
sehr beliebter Stützpunkt),
Tel. 0039/0436860294,
Rifugio Giussani (2580 m),
Tel. 0039/04365740.



outdoor Tipp

Für erfahrene und ausdauernde Klettersteiggeher ist die Via Ferrata Lipella eine herrliche Alternativroute zum Gipfel. Abstieg auf dem beschriebenen Weg zum Rifugio Dibona. Unbedingt erforderlich ist eine Taschenlampe, da der Steig durch alte Kriegsstollen führt.



Karten

Tabacco Wanderkarte 1:25 000, Blatt 03, Cortina d’ Ampezzo, 7,50 Euro.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Italien
OD 2018 Vulkan Lava Ätna Etna Sizilien Italien
Flora & Fauna
Latemar OD 12
Weltweit
Dolomiten ohne Grenzen
Weltweit
OD-0813-Alpe-Adria-Trail-5
Weltweit