Tour 1: Punta la Marmora (1833 m)

Tour 1: Punta la Marmora (1833 m)

Tour 1: Punta la Marmora (1833 m)

Zum höchsten Gipfel Sardiniens

Zum höchsten Gipfel Sardiniens

Für alle, die sich den Überblick verschaffen wollen: Vom höchsten Gipfel Sardiniens reicht der Blick über die Berge des Supramonte und den Monte Albo bis hinüber nach Korsika.


Anspruch

Die Gipfelwanderung verläuft meist auf deutlichen Pfaden. Etwas Ausdauer sollte man mitbringen. Im Frühjahr häufig noch Schnee.



Route

Ausgangspunkt ist die Parkbucht 1,2 km vor der Liftstation Bruncu Spina. Auf breitem Weg zu einem Eisentor, davor links den Hang nach Süden queren. Nach einer Dreiviertelstunde Wanderung kommt ein weiteres Eisentor.
Hindurch, danach links und permanent nach Süden zum ersten Gipfel, dem Bruncu Spina (1828 m). Im Norden, hinter dem Supramonte und dem Monte Albo, entdeckt man Korsika! Entlang einiger verfallener Gebäude weiter zum Einschnitt des Arcu Gennargentu. Weiter zum leicht östlich versetzten Hauptkamm und in leichtem Auf und Ab dem Gratverlauf auf Pfadspuren folgen. Vor der Punta Paulinu rechts halten und vom Grat entfernend zu Sattel. An den Ostabhängen der Punta su Sciusciu Pfadspuren zu Quelle folgen, dann den Steinmännern nach zum Gipfel der Punta su Sciusciu. Östlich hinab in den Sattel Genna Orisa und gegenüber hinauf zum Gipfel.

Einkehr:
Restaurants in Fonni und Desulo.


Beste Reisezeit

Juni bis September.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Italien
OD 2018 Vulkan Lava Ätna Etna Sizilien Italien
Flora & Fauna
Latemar OD 12
Weltweit
Dolomiten ohne Grenzen
Weltweit
OD-0813-Alpe-Adria-Trail-5
Weltweit