Outdoor-Ausrüstung - Wandern Getty Images
Joggerin - Hafen - Stadt - Stirnlampe
Stirnlampen Kauftipps
OUTDOOR Stirnlampen-Test 2021
Stirnlampen-Test 2019 25 Bilder

Stirnlampen im Test

LED-Lampen im Test Der große Stirnlampen-Vergleich 2022

Test + Podcast

Mit einer guten Stirnlampe geht der Tag beim Wandern oder Klettern in die Verlängerung. Welche Lampen uns im Test überzeugten ...

Das Testfeld 2022

Gewinner auf einen Blick

  • Petzl Nao RL Petzls brandneues Topmodell überzeugt in jeder Hinsicht – ganz besonders mit seiner automatischen Lichtsteuerung. (Testsieger 2022)
    hier bestellen
  • Ledlenser Neo 5R Trailrunner und Wanderer finden in der Neo eine bestens sitzende, leichte Lampe mit perfektem Leuchtbild. (Kauftipp 2022)
    hier bestellen

Viel Licht für wenig Geld – das zeigt unser aktueller Stirnlampen-Test, für den wir acht Stirnlampen zwischen 25 und 180 Euro auf Lux, Leuchtweite und Lichtverteilung, aber auch auf Sitz, Handling und Akkuleistung untersucht haben:

Forclaz HL500 USB

Gut
Stirnlampen Test 2022
Forclaz
Fazit Die HL500 ist kein Lichtriese, aber ein ordentlich leuchtendes, solide ausgestattetes Modell zum Schnäppchenpreis.
  • Preis: 25 €
  • Gewicht (Akku): 90 g (fest verbaut)
  • Einsatzbereich: Camp und Tour

Akku/Ladezeit/Port: 6,5 Wh/4:20 h/Micro-USB

Leuchtdauer: 03:15–30 h

Leuchtweite: 20–58 m (Rot: 5 m)

Leuchtleistung:

Ausstattung: Hat das wichtigste an Bord: eine 3-stufig schaltbare weiße LED, eine rote, Akku-Anzeige

Bedienung: Schaltfolge, lange Ladezeit

Tragekomfort/Sitz:

Gewicht/Packmaß:

Mehr Details

Ledlenser Neo 5R

Sehr gut (Kauftipp 2022)
Stirnlampen Test 2022
Ledlenser
Fazit Trailrunner und Wanderer finden in der Neo eine bestens sitzende, leichte Lampe mit perfektem Leuchtbild.
  • Preis: 60 €
  • Gewicht (Akku): 110 g (fest verbaut)
  • Einsatzbereich: Tour und Sport

Akku/Ladezeit/Port: 6,7 Wh/2:00 h/ Magnet

Leuchtdauer: 04:30–35 h

Leuchtweite: 13–85 m (10-s-Boost: 105 m)

Leuchtleistung:

Ausstattung: Zum Laufen perfekt: 3-stufige Haupt-Nahlicht-Kombi und ein rot blinkendes Rücklicht

Bedienung: Absolut problemlos

Tragekomfort/Sitz:

Gewicht/Packmaß:

Mehr Details

Black Diamond Storm 500 R

Sehr gut
Stirnlampen Test 2022
Black Diamond
Fazit Dank gutem Akku, zig Features und vielen Leuchtmodi erfüllt die Storm jeden Lichtwunsch – für Trekkingtouren ideal.
  • Preis: 65 €
  • Gewicht (Akku): 100 g (fest verbaut)
  • Einsatzbereich: Camp und Tour

Akku/Ladezeit/Port: 8,7 Wh/4:30 h/Micro-USB

Leuchtdauer: 06:00–>200 h

Leuchtweite: 4–140 m (Rot: 1–9 m)

Leuchtleistung:

Ausstattung: Haupt-, Nahlicht, Fern-Nah-Kombi, stufenlos dimmbar, Rot-, Grün- und Blaulicht

Bedienung: Lange Ladezeit, kleiner Taster

Tragekomfort/Sitz:

Gewicht/Packmaß:

Mehr Details

Fenix HM60R

Gut
Stirnlampen Test 2022
Fenix
Fazit Schwerer, an der Stirn harter Strahler, der mit Wechselakku, üppiger Ausstattung und sehr guter Lichtleistung lockt.
  • Preis: 80 €
  • Gewicht (Akku): 160 g (18650-Standardzelle)
  • Einsatzbereich: Camp und Tour

Akku/Ladezeit/Port: 9,4 Wh/2:00 h/USB-C

Leuchtdauer: 02:40–>200 h

Leuchtweite: 16–130 m (Rot: 8 m)

Leuchtleistung:

Ausstattung: Hauptlicht (4-stufig) warmweißes Nah- & Rotlicht (2-stufig), Akkustatusanzeige nur 2-stufig

Bedienung: Nicht ganz unkompliziert

Tragekomfort/Sitz:

Gewicht/Packmaß:

Mehr Details

Olight Array 2S

Sehr gut
Stirnlampen Test 2022
Olight
Fazit Wer eine mit vielen Finessen ausgestattete Powerleuchte auch für sportliche Einsätze sucht, liegt hier richtig.
  • Preis: 96 €
  • Gewicht: 130 g (fest verbaut)
  • Einsatzbereich: Camp, Tour und Sport

Akku/Ladezeit/Port: 9,4 Wh/4:30 h/USB-C

Leuchtdauer: 02:40–30 h

Leuchtweite: 18–155 m (Rot: 20–46 m)

Leuchtleistung:

Ausstattung: Nah-, Nah-/Fern-Kombi- und Rotlicht (je 3-stufig), Rücklicht, Gestensteuerung

Bedienung: Lange Ladezeit, etwas knifflig

Tragekomfort/Sitz:

Gewicht/Packmaß:

Mehr Details

Nitecore UT32

Gut
Stirnlampen Test 2022
Nitecore
Fazit Mit ihrem zusätzlichen, warmweißen Licht überzeugt die UT32 nicht nur beim Campen, sondern auch auf Wandertour.
  • Preis: 100 € (80 € Lampe, 20 € Akku)
  • Gewicht: 125 g (18650-Standardzelle)
  • Einsatzbereich: Camp und Tour

Akku/Ladezeit/Port: 12,2 Wh/3:15 h/extern laden

Leuchtdauer: 11:30–30 h

Leuchtweite: 20–80 m (30-s-Boost: 115 m)

Leuchtleistung:

Ausstattung: 3-stufiges Warm-& Kaltweißlicht, als Stablampe nutzbar, kryptische Akkustatusanzeige

Bedienung: Gewöhnungsbedürftig

Tragekomfort/Sitz:

Gewicht/Packmaß:

Mehr Details

Petzl Nao RL

Überragend (Testsieger 2022)
Stirnlampen Test 2022
Petzl
Fazit Petzls brandneues Topmodell überzeugt in jeder Hinsicht – ganz besonders mit seiner automatischen Lichtsteuerung.
  • Preis: 160 €
  • Gewicht: 145 g (eigen, abnehmbar)
  • Einsatzbereich: Camp, Tour und Sport

Akku/Ladezeit/Port: 11,8 Wh/3:10 h/USB-C

Leuchtdauer: 02:10–80 h

Leuchtweite: 14–150 m

Leuchtleistung:

Ausstattung: Abschaltbare Helligkeits- und Leuchtbild-Automatik, Rücklicht, Akku-Powerbankfunktion

Bedienung: Dank Sensorsteuerung top

Tragekomfort/Sitz:

Gewicht/Packmaß:

Mehr Details

Silva Trail Speed 5R

Sehr gut
Stirnlampen Test 2022
Silva
Fazit Ob zum Biken, Skifahren oder Trailrunning: Für schnelle Sportarten ist die enorm lichtstarke Silva wie geschaffen.
  • Preis: 180 €
  • Gewicht: 190 g (eigen, abnehmbar)
  • Einsatzbereich: Sport

Akku/Ladezeit/Port: 14,8 Wh/2:00 h/USB-C

Leuchtdauer: 03:00–10 h

Leuchtweite: 30–160 m

Leuchtleistung:

Ausstattung: Leuchtbild variiert je nach Lampenkopfstellung (abschaltbar), drei Leuchtmodi

Bedienung: Schaltreihenfolge nicht ideal

Tragekomfort/Sitz:

Gewicht/Packmaß:

Mehr Details

An Power mangelt es keiner der von uns getesteten Kopflampen 2022. Selbst die mit Abstand günstigste Stirnlampe liefert genug Licht, um damit sogar finstersten Forst hübsch zu erleuchten: die Forclaz HL 500 von Decathlon – für sparsame 25 Euro. Allerdings muss der Schnäppchenstrahler dafür alles geben, auf der höchsten von drei Leuchtstufen ackern, was den mit 6,5 Wattstunden etwas mager dimensionierten Akku nach gut drei Stunden erschöpft. Mit gedimmter LED hält er länger durch, doch dann reicht das Licht nicht mehr zum Wandern, sondern nur noch fürs Camp: zum Lesen, Packen, Kochen. Zwar gehen auch viele andere Testlampen nach drei Stunden Vollgas in die Knie, liefern in dieser Zeit aber deutlich mehr Licht als zum Wandern nötig: Kandidaten wie die von Olight, Petzl und Silva bohren auf höchster Stufe teils über 150 Meter tiefe Löcher in die Dunkelheit. »Genug, um Hindernisse bei hohem Tempo, beim Laufen und Biken, rechtzeitig zu erkennen«, sagt outdoor-Ausrüstungsredakteur Frank Wacker. Dimmt man sie auf ein zum Wandern ideales Maß herunter, halten sie die ganze Nacht durch. Bei einigen Modellen wie etwa der Black Diamond Storm R reicht der Akku bei sparsamem Einsatz sogar für mehrwöchige Zelttouren.

Von einer hohen Leuchtkraft profitieren aber nicht nur schnelle Sportler. Auch Wanderern, Bergsteigern und Trekkern auf der Suche nach Wegspuren, -markierungen oder dem eigenen, irgendwo in der Wildnis aufgebauten Zelt hilft ein starker Lichtstrahl weiter. Vor allem dann, wenn er das Gelände nicht nur punktuell, sondern großflächig beleuchtet und dabei auch den Bereich vor den Füßen nicht vergisst. »Je gleichmäßiger das Leuchtbild einer Lampe, desto ermüdungsfreier wandert es sich damit«, bringt es Testerin Katleen Richter auf den Punkt. Gutes Ergebnis: Im Gegensatz zu früheren Lampentests zeigt diesmal kein Kandidat störende Abschattungen. »Das Niveau in puncto Ausleuchtung ist diesmal sehr hoch«, sagt Frank Wacker. Am meisten überzeugte neben den gleißend hellen und teuren Strahlern von Olight, Petzl und Silva vor allem das Lichtbild der Ledlenser Neo 5R. Ihren Schein empfand die Testcrew als besonders ausgewogen und ideal zum Wandern. Die für Läufer entwickelte Lampe sitzt durch das am Hinterkopf sitzende Akkufach perfekt austariert, wodurch der kleine Strahler auf der Stirn nie ins Wippen kommt.

Modelle mit Akku im Lampengehäuse tragen sich dagegen oft unkomfortabler und wackliger, vor allem, wenn sie mehr als rund 100 Gramm wiegen. Bei den Kandidaten von Fenix und Nitecore hält deshalb ein zusätzliches, über den Kopf spannbares Band das Ungleichgewicht ein wenig im Zaum. Zum Joggen eignen sie sich damit allerdings immer noch nicht. Und selbst beim Wandern tragen sich andere besser: neben der Ledlenser vor allem die Petzl, die dank einer neuartigen Kombination aus Stirnband sowie am Hinterkopf verlaufenden Reepschnüren sowohl rüttelfest als auch wunderbar luftig sitzt.

Die in Europa hergestellte Petzl Nao RL begeisterte die Testcrew nicht nur mit ausgezeichnetem Sitz und Leuchtbild, sondern vor allem mit ihrer Sensorsteuerung, die Helligkeit und Lichtverteilung automatisch regelt. Das konnte bereits das Vorgängermodell – allerdings längst nicht so geschmeidig, schnell und umfassend. Wo der Blick auch hinfällt, ob vor die Füße, aufs Handy oder in die Ferne – man schaut nie ins Dunkle oder wird geblendet, es ist überall gleich hell. Die Lampe erspart einem damit nicht nur nerviges Tastengefummel, sondern verbraucht auch weniger Energie. »Sie strahlt ja immer nur genauso hell wie gerade nötig«, so Frank Wacker. Natürlich lässt sich die Automatik abschalten, etwa wenn dicke Schneeflocken oder Regentropfen den Sensor irritieren.

Einen anderen Weg der Lichtregelung schlägt Silva bei seiner Trail Speed 5R ein. Sie verändert ihr Leuchtbild je nach Neigung des Lampenkopfs. In Geradeausstellung leuchtet der Strahler eng fokussiert bis zu 160 Meter weit. Dreht man das Lampengehäuse nach unten, wird der Lichtkegel breiter und erhellt vor allem den Vordergrund. Mittels (optionaler) Halterung an den Radlenker geklemmt, klappt das gut. Beim Wandern bringt die – deaktivierbare – Funktion aber wenig. Hier dreht man nicht an der Lampe, um nach vorne oder unten zu gucken, sondern folgt einfach mit dem Kopf der Blickrichtung.

Im Vergleich zu Petzl und Silva dezenter agiert Fenix. Die HM60R passt ihr Licht mittels Erschütterungssensor der Schrittfolge an: Je höher das Tempo, desto heller strahlt der Hauptscheinwerfer. Allerdings greift er sehr maßvoll ein, und das auch nur in den beiden mittleren Helligkeitsstufen (die zum Wandern ideal sind). Abschalten lässt sich die Funktion nicht – doch fällt sie ohnehin kaum auf. Die übrigen fünf Lampen kommen ohne eine Automatik aus – müssen sich aber deshalb nicht verstecken. Im Gegenteil, ergibt unser Test doch ein durchweg positives Ergebnis.

Weitere empfehlenswerte Stirnlampen und alle dazugehörigen Leuchtbilder seht ihr hier in der Fotostrecke:

Joggerin - Hafen - Stadt - Stirnlampe
Getty Images
Joggerin - Hafen - Stadt - Stirnlampe Stirnlampen Kauftipps OUTDOOR Stirnlampen-Test 2021 Stirnlampen-Test 2019 25 Bilder

So testet outdoor Stirnlampen

  1. Eingangs-Check: Zuerst studieren wir die Anleitungen und machen die Lampen betriebsbereit (wo nötig: Kopfband anbringen, Akkus einlegen). Danach wiegen wir alle Lampen auf einer Präzisionswaage. Um die Akkus zu kalibrieren, laden wir sie einmal voll und lassen die Lampen so lange leuchten, bis die Akkus erschöpft sind. Anschließend erfolgt ein erneuter Ladevorgang über einen 2,4-Ampere-USB-Port. Die Ladestromstärke sowie die Zeit bis zum vollständig geladenen Akku wird gemessen (bei 20° C Lufttemperatur).
  2. Licht-Messungen: Wie hell und weit die Lampen auf maximaler und zweithellster Stufe leuchten, messen wir im Labor mit einem Luxmeter: direkt nach dem Einschalten und danach in kurzen Intervallen, bis das Licht maximal zum Halten des Weges reicht (30 Lux/2 m) oder der Akku erschöpft ist. Hierbei zeigt sich nicht nur die Leistung des Akkus, sondern auch, wann und wie stark die Lampen ihre LEDs dimmen, um die Elektronik vor Überhitzung zu schützen. Zwischen den Messungen lagern die Strahler bei 10° C in leichtem Luftstrom (je kühler und windiger, desto weniger stark muss die Automatik die Lampen herunterdimmen). In einem weiteren Durchgang messen wir die Helligkeit von Nahbereichs- und Rotlicht.
  3. Praxistest: Abschließend vergleicht die Testcrew alle Kandidaten auf einer Nachtwanderung sowie beim Laufen. Im Fokus: der Sitz, die Bedienung – auch mit Handschuhen – und vor allem das Leuchtbild der Lampen. Am meisten Punkte ernten die Kandidaten, die den Nahbereich vor den Füßen großflächig und gleichmäßig erhellen, die Seiten beleuchten und außerdem weiter Entferntes sichtbar machen.

Mehr darüber in unserer aktuellen Podcast-Episode

Wie weit muss eine gute Stirnlampe leuchten, wie lange ihr Akku halten? Brauche ich ein Rotlicht hinten? Oder vorne? Fragen, die "Hirnbirn"-Experte und outdoor-Testredakteur Boris Gnielka ausführlich, anschaulich und humorig beantwortet. Außerdem verrät er euch schon Details aus dem großen Stirnlampen-Test, der auch in outdoor Ausgabe 12/2022 erscheint (ab 8. November am Kiosk).

Kompletten Artikel kaufen
Outdoor-Ausrüstung - Wandern
Stirnlampen-Test aus Heft 12/2022 Acht neue Modelle im Vergleich
Sie erhalten den kompletten Artikel (6 Seiten) als PDF

Fazit

Alle gut, manche besser

Zum Wandern eignet sich jede der getesteten Kopflampen, für gelegentliche Einsätze sogar die 25-Euro-Leuchte von Forclaz. Wer aber öfter auf Tour oder auch nach Dämmerung joggen geht, sollte lieber in die mit 60 Euro ebenfalls noch günstige, perfekt sitzende Ledlenser Neo 5R investieren. Sie liefert ein top Leuchtbild! Stehen hingegen Trekkingtouren auf dem Wunschzettel, empfiehlt sich eher die Storm R von Black Diamond. Gedimmt hält eine Akkuladung rund zehn Tage, dazu ist die Storm staub- und wasserdicht (IP67). Mountainbiker, Trailrunner, Skifahrer und alle, die für ein paar Stunden enorm viel Licht brauchen, könnten an der Silva Trail Speed 5R Gefallen finden. Sie leuchtet sehr weit und lässt sich mit Lenker- und Helmhalterung sowie einem Akkukabel zum Verstauen des Stromspeichers in der Jackentasche aufrüsten. Suchst du eine ebenfalls sehr kräftige und mit vielen verschiedenen Leuchtmodi und Features ausgestattete Allroundlampe, empfiehlt sich die kompakte Olight Array 2S.

Unterm Strich am meisten überzeugte aber Petzls neue Nao RL. Ihre zehn sensorgesteuerten LED kreieren das für jede Situation und Aktivität perfekt passende Lichtbild. Vor allem beim Wandern, Bergsteigen und Trailrunning ist die mit potentem Akku und Rücklicht bestückte Lampe ein Fest! Eine top Wahl für alle, die nur das Beste wollen.

Zur Startseite
Ausrüstung Sonstiges Sea to Summit Gadgets im Check Unboxing-Video 3 praktische Gadgets von Sea to Summit

Müllbehälter, Wäscheleine und Toilettenpapierspender ...

Mehr zum Thema Stirnlampe
Joggerin - Hafen - Stadt - Stirnlampe
Sonstiges
Iko Core-Stirnlampe setzt neue Maßstäbe
Sonstiges
Headlmap Trail Speed 4XT von Silva
Sonstiges
OD 2019 Ledlenser MH11 Stirnlampe mit App-Steuerung Teaser kopie
Sonstiges
Mehr anzeigen