Reparaturtipps für Outdoor-Ausrüstung

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Reparatur von Outdoor-Bekleidung und Ausrüstung

Eine gebrochene Zeltstange reparieren

Gebrochene Zeltgestänge schienen Sie ganz einfach: mit der passenden Reparaturhülse. Dazu müssen Sie zuerst die Bruchstelle mit einer Zange (zur Not tut's auch ein Stein) wieder so in Form bringen, ...

Eine gebrochene Zeltstange reparieren

... dass die zum Zelt passende Reparaturhülse über die beschädigte Stelle passt. Weitere Reparatur-Tipps hier

Eine gebrochene Zeltstange reparieren

Im nächsten Schritt dann die Reparaturhülse an der Bruchstelle fixieren, dazu mit einer Zange sanft festdrücken. Weitere Reparatur-Tipps hier

Eine gebrochene Zeltstange reparieren

Jetzt den kantigen Übergang von Reparaturhülse zu Zeltgestänge mit etwas Gewebeband entschärfen. Gesamtaufwand: ca. 15 Minuten. Wie Sie nach einem Sturm Ihr Zeltgestänge wieder in Form bringen, zeigen wir in diesem Video.

Ausgerissene Zeltabspannung reparieren

Wenn, dann reißen meist die Eckpunkte einer Zeltabspannung - hier hilft der Spierenstich-Knoten. Doch als allererstes müssen Sie einen der zwei zur Ecke führenden Stoffreste nehmen und zusammenzwirbeln. Weitere Reparatur-Tipps hier

Ausgerissene Zeltabspannung reparieren

Eine Sturmleine gegenläufig parallel zum Zeltstoff legen und mit diesem einfach umknoten.

Ausgerissene Zeltabspannung reparieren

Jetzt in das Ende der Sturmleine einen den Zeltstoff einschließenden Knoten knüpfen. (Welche Knoten es gibt und wie der Spierenstich funktioniert, erfahren Sie hier)

Ausgerissene Zeltabspannung reparieren

Das Gleiche mit dem zweiten Stoffrest machen und am Ende beide Sturmleinen verknoten. Zeitaufwand: ca. 5 Minuten. Weitere Reparatur-Tipps hier

Risse im Zeltstoff reparieren

Mit Kleber und Flicken versiegeln Sie Ihr eingerissenes Zelt wieder regendicht: Dazu müssen Sie die Rissumgebung dünn (!) mit "Seamgrip" (bei silikonbeschichteten Zeltstoffen: "Silnet") bestreichen.

Risse im Zeltstoff reparieren

Die Klebefläche sollte den Riss großzügig überdecken (mind. 2,5 cm). Zeltflicken ...

Risse im Zeltstoff reparieren

... rund ausschneiden und auf die mit Seamgrip präparierte Stelle kleben. Festdrücken.

Risse im Zeltstoff reparieren

Auf der Innenseite einen rund ausgeschnittenen Flicken Tenacious Tape aufkleben - fertig! Gesamtaufwand: ca. 15 Minuten. Weitere Reparatur-Tipps hier

Undichte Isomatte flicken

Geben Sie Wasser auf die aufgeblasene Matte. Dort, wo sich Blasen bilden, ist das Loch.

Undichte Isomatte flicken

Die Isomatte trocknen lassen und mit einem Alkoholtupfer die Stelle um das Loch reinigen.

Undichte Isomatte flicken

Ist der Alkohol verdunstet, Seamgrip auf die kaputte Stelle geben und 12 Stunden trocknen lassen.

Undichte Isomatte flicken

Wer sichergehen will, klebt einen großzügig und rund ausgeschnittenen Flicken auf Stelle. Gesamtaufwand: ca. 30 Minuten (+12 Stunden Ruhezeit) Ein Video dazu finden Sie hier
Weitere Reparatur-Tipps hier

Ausgerissene Kordel reparieren

Passiert oft - und nicht nur bei Schlafsäcken. So helfen Sie sich bei einer ausgerissenen Kordel auf Tour: Zunächst müssen Sie das Ende des Kordeltunnels aufschneiden (dort, wo die Kordel am Schlafsack etc. festgenäht war).

Ausgerissene Kordel reparieren

Dann die Kordel ganz herausziehen und an ihr Ende eine kleine Sicherheitsnadel heften.

Ausgerissene Kordel reparieren

Die Nadel in den Tunnel ein- und hindurchführen: bis durch die frisch geschnittene Öffnung.

Ausgerissene Kordel reparieren

Dann die Nadel entfernen und einen sehr dicken Knoten als Stopper ans Kordelende knüpfen. Gesamtaufwand: ca. 5 Minuten. Weitere Reparatur-Tipps hier

Eine gebrochene Rucksackschnalle reparieren

Bei Ersatzschnalle (von "Sea-to-Summit") Stift herausschrauben und anschließend ...

Eine gebrochene Rucksackschnalle reparieren

...durch die Gurtbandschlaufe führen. Festschrauben. Mit Gegenstück wiederholen. Zeitaufwand: ca. 5 Minuten. Weitere Reparatur-Tipps hier

Reißverschluss reparieren

Sand und andere Partikel schmirgeln an den Reißverschlussbacken - bis sie irgendwann nicht mehr greifen. Sind sie aus Metall, drücken Sie die Backen mit der Toolzange ein wenig zusammen. Kunststoffbacken müssen hingegen (zu Hause) vom Schneider ersetzt werden. Gesamtaufwand: ca. 1 Minute. Weitere Reparatur-Tipps hier

Ersatzschlaufe statt Knopfloch

Nehmen Sie eine fünf Zentimeter lange Reepschnur (Stück Schnürsenkel oder Zeltleine), und versiegeln Sie ihre Enden mit einer Flamme. Dann zur Schlaufe formen, mit Sicherheitsnadeln fixieren und hinter dem ausgerissenen Knopfloch an das Hemd-/Hosen-Material nähen. Weitere Reparatur-Tipps hier

Loch stopfen

Kleine Löcher und Risse an Hose, Hemd & Co. einfach wieder zusammennähen: Dazu fünf Millimeter neben dem Loch einen dünnen Baumwoll-Polyester-Faden mit Knoten am Ende durchs Gewebe stechen. Die nächsten Stiche im Abstand von zwei Millimetern über den Riss/das Loch setzen. Weitere Reparatur-Tipps hier

Eingerissene Jacke reparieren

Ein Riss in der Funktionsjacke oder -hose ist flott wieder geflickt – so: Zwei selbstklebende Flicken (Tipp: McNett) rund zuschneiden. Sie sollen ca. einen Zentimeter größer sein als der Riss ...

Eingerissene Jacke reparieren

... Rissstelle innen und außen mit Alkoholtupfer reinigen. Dann die Flicken sowohl von innen als auch von außen aufkleben. Gesamtaufwand: ca. 5 Minuten.

Abgelöstes Nahtband reparieren

Kommt bei Regenjacke und -hose öfter vor - ist aber kein Beinbruch. Man muss dazu einfach etwas Textilkleber auf die zu klebenden Stellen schmieren (ideal: "Seamgrip" von McNett).

Abgelöstes Nahtband reparieren

... dann die Klebestellen für eine Minute zusammendrücken und beschwert (Stein etc.) bis zu 24 Stunden (bei Kälte) ruhen lassen. Gesamtaufwand: ca. 2 Minuten (+ 12-24 Stunden Ruhezeit).

Ablösende Schuhsohlen dauerhaft festkleben

Schuhsohlen, Zehenkappen oder Geröllschutzränder aus Gummi können sich nach harter Benutzung ablösen. Mit dem Spezialkleber Freesole von McNett (8,50 €) lassen sich ­solche Schäden gut beheben. Zuerst schleifen Sie die beiden Seiten, die Sie zusammenkleben müssen, mit einem feinen Schmirgelpapier an. Dann werden die Klebeflächen mit einem fusselfreien Tuch und etwas Waschbenzin gereinigt. Die trockenen Flächen mit Klebstoff bestreichen, zusammenpressen und mit Hilfe von Gewebeband fixieren. Erst nach 48 Stunden wieder abziehen. Klebereste können Sie mit Waschbenzin entfernen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Funktionsbekleidung reparieren