Auf Trekkingtour in Südnorwegen

Hardangervidda - Reise-Infos

Sechs Tage dauert eine Ost-West-Querung der Hardangervidda – eine faszinierende Begegnung mit der Weite des Nordens. Hier finden Sie alle wichtigen Infos.
Foto: Holde Schneider Trekking in Norwegen - Hardangervidda

Eine Brücke führt über den reißenden Abfluss des Hardangergletschers.

Lage
Die 8000 Quadratkilometer große Hochebene Hardangervidda liegt 200 Kilometer westlich von Oslo. Sie bietet rund 1200 Kilometer markierte Wanderwege.

Dauer
Sechs Tage, Laufzeit ca. 35 h.

Start/Ziel
Bahnsta­tion Ustaoset/Finse.

Übernachtungen
Teilweise in Selbstversorger-Hütten, wild zelten erlaubt.

Verpflegung
Sicherheitshalber ausreichend mitführen, einige wenige Vorräte sind in den Selbstversorger-Hütten erhältlich. Gaskartuschen kann man während der Zuganreise nach Ustaoset in Geilo im InterSport-Geschäft gegen­über dem Bahnhof kaufen (12 Minuten Zeit).

Beste Reisezeit
Anfang bis Ende September; einige Hütten schließen bereits Anfang September, dann zelten.

Anreise
z. B. mit der Lufthansa von Hamburg nach Oslo, dann weiter mit der Bergenbahn bis Ustaoset. Ab Finse wieder mit der Bahn zurück nach Oslo.

Karten
Fjällkartan Hardangerv. Vest,
1 : 100000; Hard. Ost, 1 : 100000; Finse, 1 : 50000.

DNT
Wer in Hütten übernachten will, sollte dem norwegischen Wanderverein DNT beitreten. Tel. 0251/324608, www.huettenwandern.de

Weitere Tipps für einen Norwegen-Urlaub:

12.05.2009
Autor: Christoph Beyer
© outdoor
Ausgabe 03/2009