OD Rund um das Maderanertal Ralf Gantzhorn

Tour 2: Rund um das Maderanertal

Hoch über eines der ursprünglichsten Täler der Schweiz, das Maderanertal, führt diese landschaftlich herausragen­de Mehrtagestour. Man muss zwar gute Kondition mitbringen, doch die Mühen sind angesichts der berauschen­den Aussichten auf das Bilderbuchpanorama schnell vergessen.

Hoch über eines der ursprünglichsten Täler der Schweiz, das Maderanertal, führt diese landschaftlich herausragen­de Mehrtagestour. Man muss zwar gute Kondition mitbringen, doch die Mühen sind angesichts der berauschen­den Aussichten auf das Bilderbuchpanorama schnell vergessen.

Mehr zum Thema:
Länge 34,73 km
Dauer 19:55 Std
Schwierigkeitsgrad medium
Höhenunterschied 3442 Meter
Höhenmeter absteigend 3449 Meter
Tiefster Punkt 849 m ü. M.
Höchster Punkt 2951 m ü. M.
GPS-Daten . KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch

Konditionell anspruchsvolle Bergwanderung, deren schwerste Etappe die Überschreitung der Fuorcla da Strem Sud ist: Nach der Querung des flachen, normalerweise spaltenarmen Brunnifirn geht‘s steil und weglos durch Schutt hinab ins Val Strem.

Anfahrt

Auf der A 2 Richtung Gotthard bis zur Anschlussstelle Amsteg und weiter nach Bristen. Alternativ kann man auch mit der SchweizerischenBundesbahn (SBB) bis nach Amsteg (Gotthard-Linie) fahren, von dort gelangt man mit dem Postbus zur Talstation der Seilbahn.

Ausgangs- und Endpunkt

Bristen, Talstation der Golzernbahn mit großem Parkplatz.

Einkehr/Übernachtung

Windgällenhütte, 2032 m, bewirtschaftet Anfang Juni bis Oktober, 70 Lager, Tel. 0041/41/8851088;Hüfihütte, 2334 m, bewirtschaftet Mitte Juni bis Ende September, 60 Lager, Tel. 0041/41/8851475 oder 0041/79/71083?8;Hinterbalmhütte, 1817 m, bewirtschaftet Anfang Juni bis Mitte Oktober, 45 Lager, Tel. 0041/41/8831939;Camona da Cavardiras, 2649 m, bewirtschaftet Mitte Juli bis Anfang September, 65 Lager, Tel. 0041/81/9475747, www.cavardiras.ch;Etzlihütte, 2052 m, bewirtschaftet Juni bis Ende Oktober, 75 Lager, Tel. 0041/41/8202288, www.etzlihuette.ch

Beste Zeit

Von Mai bis Ende September.

Karten

Landeskarte der Schweiz, Blatt 246 T Schächental, Maßstab 1 : 50000, ca. 8,30 Euro; Urner Wander- und Bikekarte Maderanertal, Maßstab 1 : 25000, ca. 15 Euro.

Info

Verkehrsbüro Bristen, Dorf 9, CH-6475 Bristen, Tel. 0041/79/4032734,Fax 0041/41/8831230, www.maderanertal.ch

outdoor-Tipp

Auf der Etzlihütte steht dem müden Wanderer bei rechtzeitiger Voranmeldung ein Badebottich zu Verfügung. Im Bad bei Sonnenschein mit Etzli­torte (entspricht Bündner Nusstorte) und Getränk den Tag ausklingen zu lassen, gehört zu den schönsten Hüttenerlebnissen der ganzen Schweiz.

Route

1. Tag

(ca. 1200 Hm): Den Maderanerbach queren und zur Bergstation der Golzernbahn (1395 m) steigen. Nach 100 m auf der Fahrstraße nach Golzern links auf Pfad abbiegen und zur Alm Oberchäseren (1925 m). Links führt der Pfad zur Windgällenhütte. 

2. Tag

(ca. 900 Hm): Ostwärts zur Alp Stäfel und zu einer Weggabelung. Links zur Alp Gnof (1886 m), dann zum Tritt (Felsstufe). Der Pfad biegt scharf nach Süden ab (Schild) und führt steil herab nach Sass (1465 m). An Gabelung links abbiegen und runter zum Chärstelenbach (1432 m). Dahinter durch eine steile Wandflucht zur Hüfihütte. Am Abzweiger des Schaf­wegs (1869 m) zieht der Schlussanstieg links um einen felsigen Vorbau.

3. Tag

(ca. 1000 Hm): Zurück zum Abzweiger des Schafwegs in Richtung Hinterbalmhütte, dann teils gesichert durch eine Felswand zur Mulde der Murenplanggen. Hinab zur Alm Hinterbalm (1820 m) und weiter das Brunnital hoch. Bei Lipegg den Brunnibach queren, oberhalb des Wasserfalls bei Brunnistafel wieder auf die Ostseite zurück. Am Ochsenplanggen (2122 m) verlässt man den Talboden und steigt zum Teil gesichert die Felswand unterhalb des Gwasmet hinauf. Am Rand des Brunnifirns dreht der Pfad nach Osten; bald erreicht man die Fuorcla da Cavadiras mit der dahinter liegenden Hütte Camona da Cavadiras.

4. Tag

(ca. 650 Hm Aufstieg, 1250 Hm Abstieg): Zum Steinmann in der Fuorcla Cavadiras hinab und dem Weg zum Brunnifirn folgen. Nun die deutliche Scharte zwischen Stremhörnern und Piz Ault anpeilen (Achtung: Spalten). Auf der Westseite des Passes zu einem See (2579 m), dann auf einem Moränenrücken ins Tal Val Strem absteigen. Nach einem Bach steigt man den Pfad zum Chrüzlipass (2347 m) hoch. Danach Abstieg zur Müllersmatt und kurzer Gegenanstieg zur Etzlihütte. 

5. Tag

(ca. 1200 Hm Abstieg): Unterhalb der Hütte nach Golzern absteigen. Bei der Alp Hinterer Etzliboden (1329 m) quert man den Bach und folgt einem Fahrweg nach Herenlimi. Kurz hinter den Häusern knickt das nun asphaltierte Sträßchen nach Nordosten um. Nach ca. 300 m weist ein Schild den weiteren Weg zur Talstation der Golzernbahn.

Zur Startseite
Traumtouren Schweiz Od 052019 Sommer Bergerlebnisse Oberengadin Bergpanorama Engadin - Oberengadin Top 5: Sommer-Erlebnisse im Engadin

Nicht nur im Winter punktet die Schweizer Region um Corviglia, Corvatsch...

Mehr zum Thema Bergtouren
OD-0916-Norwegen-Jotunheimen-3 (jpg)
Skandinavien
Wanderschuh-Test 2019
Wanderschuhe
Praxistest in den Alpen: Bergschuhe  11
Bestenlisten
OD Bergstiefeltest Klettersteig 2011
Klettersteig