OD 0809 Korsika Spotguide Ben Wiesenfarth
OD 0809 Korsika Spotguide
OD 0809 Korsika Spotguide
OD 0809 Korsika Spotguide
OD 0809 Korsika Spotguide 8 Bilder

Korsika: Die fünf schönsten Wanderungen

Spotguide Korsika: die schönsten Trips der Insel

Vom zweiwöchigen Trek über die ausgedehnte Tagestour bis zum Spaziergang: Korsikas Naturschönheit erschließt sich ambitionierten Bergfans genau wie passionierten Genusswanderern. Hier die schönsten Wege.

Der GR20 ist für viele Wanderer der schönste Trek Europas – und wohl auch der härteste. Schroffe Felsplatten wechseln mit luftigen Graten und schattigen Waldpassagen. Wir haben die wichtigsten Infos zum GR20 für Sie zusammengestellt.

Außerdem im Artikel: Die Tour über den Lac de Melo zum Lac de Capitello - einer der großen Wander-Klassiker Korsikas.

Ebenfalls interessant für Outdoorer sind die wild zerklüfteten Felstürme der Bavella-Gruppe, die eine wunderschöne Kulisse für eine ausgedehnte Rundtour entlang der alpinen Variante des GR 20 bilden.

Trip 4, den wir hier vorstellen, ist der Mare e Monti Nord: Mit blauer Meeresbucht auf der einen Seite und den höchsten Gipfeln Korsikas auf der anderen Seite hat die Wanderroute im Nordwesten Korsikas ihren ganz besonderen Reiz.

Zum Schluss wollen wir Ihnen noch die traumhafte Küstenwanderung Calanche und Capu Rosso im Süden des Golfs von Porto ans Herz legen: Hier gibt es eine tolle Bademöglichkeit am Plage d‘Arone - und die kurzen Pfade, die von der Küstenstraße abbiegen, sind für Wanderer lohnenswert.

Weitere Korsika-Tourentipps:

Mehr über die Outdoor-Insel Korsika hier

Korsika Trip 1: Grande Randonée 20

Wanderung • 15 Tage • 163 km • 10.000 Höhenmeter

Anspruch: Konditionell und technisch fordernd. Beträchtliche Höhenunterschiede, oft im steilen Felsgelände, müssen überwunden werden, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind gefragt.

Beste Zeit: Von Juni bis Anfang Oktober. Ab September weniger frequentiert.

Startpunkt: Calenzana, Rathausplatz.

Endpunkt: Conca, Ortsmitte.

Übernachtung: Einfache Berghütten des PNRC mit eingeschränktem Proviant- und Mahlzeitenverkauf. Die Hütten sind ganzjährig geöffnet, von Ende Mai bis Anfang Oktober bewirtschaftet. Zelten ist nur bei den Hütten und ausgewiesenen Plätzen erlaubt!

Transport: Busverbindung von Calvi nach Calenzana (30 Min.); www.corsicabus.org. Shuttle-Service zwischen Conca (Gîte) und Sainte-Lucie de Porto-Vecchio. 3 Euro.

Karten: Libris, Maßstab 1 : 60 000, Blatt 08 – Corse du Nord und 09 – Corse du Sud, 13,30 Euro/Blatt.

Literatur: Trans-Korsika – GR 20, Erik Van de Perre, Conrad Stein Verlag, 2006, 14,90 Euro. Kompaktführer mit Routenbeschreibung und Höhenprofilen.

Info: Parkverwaltung: Tel. 04/95 51 79 10, www.parc-naturel-corse.com.

Route: Wegverlauf über folgende Hütten (Refuges) und Ortschaften: Calenzana –
Refuge d'Ortu di Piobbu – Refuge de Carozzu – Haut-Asco – Refuge de Tighiettu – Refuge Ciottuli di i Mori – Refuge de Manganu – Refuge de Petra Piana – Refuge de l'Onda – Vizzavona Refuge de Capanelle – Refuge de Prati – Refuge d'Usciolu – Refuge d'Asinao – Refuge de Paliri – Conca.

OD 0809 Korsika Spotguide
Ben Wiesenfarth
Brücken sind auf dem GR 20 seltener Luxus.
OD 0809 Korsika Spotguide
Der GR 20 zieht sich von Nord nach Süd durch das komplette Gebirge Korsikas.

Weitere Tourentipps:

OD Piemont Text Bild 1
Weltweit
OD 0408 Mallorca Tramuntana
Weltweit
OD 0408 Mallorca Santuari de Lluc Umgebung
Weltweit
OD 0408 Mallorca Torrent de Pareis.
Weltweit
OD 9a Ligurien-Spezial 0209_1
Weltweit
OD_Ledrosee_BEN8184 (gif)
Weltweit

Nichts verpassen: alle Highlights des outdoor-Magazins bei Twitter

Dank Twitter nichts verpassen: Alle Highlights aus dem outdoorCHANNEL bei Twitter

Korsika Trip 2: Restonica-Tal

Wanderung • 3,5 Stunden • 560 Höhenmeter

Anspruch: Leichte und durchgehend markierte Halbtageswanderung mit zwei kurzen, kettengesicherten Steilstufen. Familien und unsichere Wanderer können diese Stellen aber problemlos umgehen.

Beste Zeit: Von April bis September.

Start- und Endpunkt: Parkplatz an der Bergerie de Grotelle am Ende der schmalen Straße durch das Restonica-Tal.

Übernachtung: Hotels und Campingplätze in Corte und im Restonica-Tal

Transport: Wer ohne eigenes Fahrzeug unterwegs ist, erreicht Corte und das Restonica-Tal mit dem Corsica Bus. Verbindungen nach Corte bestehen von Bastia, Aleria, Ghisonaccia und Porto aus, sind aber teilweise saisonal begrenzt. Von Corte zur Bergerie de Grotelle fährt der Bus nur von Mitte Juli bis Mitte August. Alle Strecken und die aktuellen Fahrpläne finden sich auf der Webseite des Unternehmens: www.corsicabus.org

Karte: IGN-Wanderkarte 4251 OT Monte d‘Oro – Monte Rotondo, Maßstab 1 : 25 000, 12,50 Euro.

Route: Von der Bergerie de Grotelle (1370 m) führt der bestens ausgezeichnete Weg (gelbe Markierung) auf der rechten Talseite gemächlich bergan. Es folgen zwei kurze, versicherte Kraxelstellen (Umgehung nach links möglich), bevor nach einer Stunde der Melosee (1711 m) erreicht ist. Nun geht es am rechten Seeufer zu einer Steinhütte, wo der steile Weg zum Capitellosee (1930 m) abzweigt. Alternativer Routentipp: Ebenfalls sehr lohnend, aber deutlich anstrengender ist die sechsstündige Wanderung zum Lac d‘Oriente. Vom Parkplatz an der Pont de Timozzo (1030 m) geht es zunächst über Schotter hinauf. An einer Gabelung rechts halten, dann dem markierten Weg folgen. Hinter der Bergerie de Timozzo erst am Bachlauf, dann über Granitfelsen zum See (2061 m).

OD 0809 Korsika Spotguide
Ben Wiesenfarth
Nicht nur Paddler lieben die glasklaren Kaskaden im korsischen Hinterland.

Weitere Tourentipps:

OD Piemont Text Bild 1
Weltweit
OD 0408 Mallorca Tramuntana
Weltweit
OD 0408 Mallorca Santuari de Lluc Umgebung
Weltweit
OD 0408 Mallorca Torrent de Pareis.
Weltweit
OD 9a Ligurien-Spezial 0209_1
Weltweit
OD_Ledrosee_BEN8184 (gif)
Weltweit

Nichts verpassen: alle Highlights des outdoor-Magazins bei Twitter

Dank Twitter nichts verpassen: Alle Highlights aus dem outdoorCHANNEL bei Twitter

Korsika Trip 3: Bavella-Pass

Wanderung • 6 Stunden • 10 Kilometer • 400 Höhenmeter

Anspruch: Mittelschwere Wanderung auf gut markierten Wegen, die teilweise etwas Trittsicherheit verlangt.

Beste Zeit: Frühjahr (April–Mai) und Herbst (September–Oktober). In den Sommermonaten sehr heiß, dann die Morgen- oder Abendstunden nutzen.

Startpunkt/Endpunkt: Bavella, Parkplatz an der Passhöhe.

Übernachtung: Hotels und Pensionen im Bavella Dorf. Auberge du Col du Bavella, Tel. 0033/04/95720987; www.auberge-bavella.com; Les Aiguilles de Bavella, Tel. 0033/4/95720188

Transport: Busverbindung einmal täglich von Porto-Veccio, bzw. von Ajaccio nach Bavella und zurück. Fahrpläne unter www.corsicabus.org

Karte: Libris, Blatt 08 – Corse du Nord, Maßstab 1 : 60000, 13,30 Euro.

Route: Von der Marienstatue auf der Passhöhe geht es entlang der weiß-roten GR-20-Markierung bis zu der mit zwei gelben Strichen markierten alpinen Variante. Auf dieser steil in 45 Minuten durch die atemberaubenden Felszinnen der Bavella zum Col de l‘Oiseau. Hinter der Scharte links an den Fuß des »Turm I«. Von dort entlang der gelben Markierungen zu »Turm II« und weiter, teilweise durch Stahlseile gesichert, zu »Turm III«. Auf der Ostseite des Turms führen die Markierungen auf einen nördlich des Turms gelegenen Sattel. Von hier kann in leichter Kletterei (1+) und 15 Minuten der Turm III (Punta di a Vacca) bestiegen werden. Vom Gipfel zurück zum Sattel und den Markierungen weiter nach Norden folgen. Nachdem weitere Türme passiert wurden, trifft der Weg wieder auf die rot-weißen Balken des GR 20. Hier links und auf gutem Weg in 3 Stunden am Hang entlang zum Bavellapass.

OD 0809 Korsika Spotguide
Ben Wiesenfarth
Korsika bezaubert durch Felswildnis, hier die der Bavella.

Weitere Tourentipps:

OD Piemont Text Bild 1
Weltweit
OD 0408 Mallorca Tramuntana
Weltweit
OD 0408 Mallorca Santuari de Lluc Umgebung
Weltweit
OD 0408 Mallorca Torrent de Pareis.
Weltweit
OD 9a Ligurien-Spezial 0209_1
Weltweit
OD_Ledrosee_BEN8184 (gif)
Weltweit

Nichts verpassen: alle Highlights des outdoor-Magazins bei Twitter

Dank Twitter nichts verpassen: Alle Highlights aus dem outdoorCHANNEL bei Twitter

Korsika Trip 4: Mare e Monti Nord

Wanderung • 10 Tage • 110 Kilometer • 5.920 Höhenmeter

Anspruch: Obwohl er viel tiefer verläuft als der GR 20, weist auch der Mare e Monti Nord beträchtliche Höhenunterschiede auf. Steile An- und Abstiege wechseln mit erholsamen, schattigen Waldpassagen.

Beste Zeit: Frühjahr (April–Mai) und Herbst (September–Oktober). Die Sommermonate sind wegen der Hitze weniger empfehlenswert.

Startpunkt: Calenzana, Ortsmitte.

Endpunkt: Cargèse, an der Einmündung der Straße D 181 in die D 81.

Übernachtung: Etappenlager (Gîtes d'étapes) gibt es in den Dörfern. Mancherorts findet sich auch eine Zeltmöglichkeit oder ein Hotel.

Transport: Busverbindung besteht von Calvi nach Calenzana. Der Bus fährt in den französischen Schulferien (1.7. – 15.9.) täglich außer Sonn- und Feiertagen, sonst nur Mo, Di, Do und Fr. Von Cargèse existieren Busverbindungen nach Ajaccio und Calvi. Busfahrpläne im Netz unter www.corsicabus.org.
Karte: Libris, 1 : 60000, Blatt 08 – Corse du Nord, 13,30 Euro.

Info: PNRC, Tel. 0033/04/95517910, www.parc-naturel-corse.com, infos@parc-naturel-corse.com.

outdoor-Tipp: Zwischen Galéria und Girolata ist sie eine treue, aber ferne Begleiterin: die wilde, rote Vulkanlandschaft der Scandola-Halbinsel. Neue Einblicke in das Naturreservat, das 1983 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurde, gewinnt man auf einer geführten Bootstour von Calvi oder Porto aus. Unterwegs warten spektakuläre Grotten und Vulkanbauten. Mehr unter www.portolinea.com.

Ebenso wenig verpassen sollten Wanderer die roten Felsen der Calanche, die sich zwischen dem Küstenort Porto und dem 11 Kilometer südlich gelegenen Nest Vistale erstreckt (siehe auch Tipp 5).

Route: Calenzana – Forsthaus von Bonifatu – Bocca di Bonassa – Tuarelli –Küstenort Galéria – Girolata – Bergdorf Curzu – Serriera – Spelunca-Schlucht – Evisa – Geisterort U Tassu – Marignana – Berghütte E Case – Cargèse.

OD 0809 Korsika Spotguide
Ben Wiesenfarth
Aussicht am Fuß des Cinto-Massivs.
OD 0809 Korsika Spotguide
Mare e Monti Nord zieht sich spektakulär an der Küste des Mittelmeers entlang.

Weitere Tourentipps:

OD Piemont Text Bild 1
Weltweit
OD 0408 Mallorca Tramuntana
Weltweit
OD 0408 Mallorca Santuari de Lluc Umgebung
Weltweit
OD 0408 Mallorca Torrent de Pareis.
Weltweit
OD 9a Ligurien-Spezial 0209_1
Weltweit
OD_Ledrosee_BEN8184 (gif)
Weltweit

Nichts verpassen: alle Highlights des outdoor-Magazins bei Twitter

Dank Twitter nichts verpassen: Alle Highlights aus dem outdoorCHANNEL bei Twitter

Korsika Trip 5: Calanche und Capu Rosso

Wanderung • 3 bis 4 Stunden • 520 Höhenmeter

Anspruch: Konditionell und technisch einfache Wanderung auf abwechslungsreichen Wegen und Pfaden mit einer kurzen felsigen Schlüsselstelle, die etwas Trittsicherheit erfordert. Besonders schön in den Morgen- und Abendstunden.

Beste Zeit: Mai bis Oktober.
Ausgangspunkt: Vom Ortszentrum in Piana auf der D 824 in Richtung Plage d’Arone. Nach 6 km in einer Linkskurve (an einer Snack Bar) Parkmöglichkeit am Straßenrand.

Einkehr: Snack Bar am Ausgangspunkt/Plage d’Arone und Piana

Übernachtung: Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Piana sowie Camping Plätze in Porto und am Plage d’Arone.

Karte: IGN 4150 OT, Maßstab 1: 25000.

Literatur: Korsika. Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen, Klaus Wolfsperger, Rother Wanderführer 2009, 13,30 Euro.

Route: Von der Linkskurve der Straße hält man sich auf einem mit Mäuerchen eingefassten Pfad links und leicht bergab in Richtung Genueserturm. Nach etwa 15 Minuten passiert man ein Gatter und erreicht bei einem markanten Felsklotz eine verfallene Steinhütte. An ein zweites Gatter gelangt man nach einer Viertelstunde. Nach insgesamt einer Stunde stößt der gemütliche Pfad schließlich auf ein ziegelgedecktes Häuschen, das von Weitem sichtbar ist. Etwa 50 Meter davor zweigt ein rot markierter und mit Steinmännchen versehener Pfad ab, der durch den Macchiahang bergab direkt zu den stark durchlöcherten Felsen des Capu Rosso führt. Am Fuß des Felszahns wartet eine beeindruckende Rinne, dich sich zwischen den Felsen nach oben zieht. Steinmännchen weisen einem den Weg über Feldbänder, ehe man schließlich den alten Genueserturm Tour de Thurgiu erreicht, von wo aus aus man einen atemberaubenden Blick über den ganzen Golf von Porto genießt.

outdoor-Tipp: Nicht mehr als Spaziergänge, aber trotzdem sehr lohnend sind die kurzen Abstecher, die sich von der Küstenstraße zwischen Piana und Porto in die Felsenwildnis der Calanche ergeben. Ausgangspunkt eines dieser Kurztrips ist der Parkplatz in einer Kehre bei einem markanten Fels (Tête du chien). Hier bietet sich ein halbstündiger Abstecher zum Felsenschloss »Château fort« an. Weitere Spaziergänge beginnen wenige Kilometer weiter Richtung Piana, am Parkplatz »Les Roches Bleues«. Ein blau-rot markierter Pfad führt durch die Felsen und in gut einer Stunde zu einem Kastanienwäldchen.

OD 0809 Korsika Spotguide
Ben Wiesenfarth
Eine Wanderung wert: die Felsen der Calanche.

Weitere Tourentipps:

OD Piemont Text Bild 1
Weltweit
OD 0408 Mallorca Tramuntana
Weltweit
OD 0408 Mallorca Santuari de Lluc Umgebung
Weltweit
OD 0408 Mallorca Torrent de Pareis.
Weltweit
OD 9a Ligurien-Spezial 0209_1
Weltweit
OD_Ledrosee_BEN8184 (gif)
Weltweit

Nichts verpassen: alle Highlights des outdoor-Magazins bei Twitter

Dank Twitter nichts verpassen: Alle Highlights aus dem outdoorCHANNEL bei Twitter

Zur Startseite
Traumtouren Weltweit OD 1009 Vinschgau Tour 3 Wandertipps aus der Redaktion Unsere „Tour der Woche“ - mit GPS-Daten

Die Spitzige Lun ist einer der schönsten Aussichtsberge des Vinschgaus ...

Mehr zum Thema Sehnsuchtsziele - von nah bis fern
od-0519-island-teaser (jpg)
Skandinavien
od 2019 mallorca-kapformentor-COLOURBOX9916390.jpg
Weltweit
CMT_19_nepal-tibet-bhutan-P_074 (jpg)
Touren
od-0917-norwegen-tafjordfjell-2 (jpg)
Weltweit