Teil des
OD 1109 Pfaelzer Burgenweg 05 (jpg) Gerhard Eisenschink

Pfälzerwald: Um die Burgengruppe Altdahn

Die drei Dahner Felsenburgen Altdahn, Grafendahn und Tanstein thronen auf einer exponierten Felsrippe, die eine fantastische Aussicht über den Pfälzerwald bietet. Man wandert außerdem zu skurrilen Felsformationen und grandiosen Aussichtskanzeln rings um Dahn und Erfweiler.

Die drei Dahner Felsenburgen Altdahn, Grafendahn und Tanstein thronen auf einer exponierten Felsrippe, die eine fantastische Aussicht über den Pfälzerwald bietet. Man wandert außerdem zu skurrilen Felsformationen und grandiosen Aussichtskanzeln rings um Dahn und Erfweiler.

Mehr zum Thema:
Länge 14,70 km
Dauer 4:13 Std
Schwierigkeitsgrad medium
Höhenunterschied 309 Meter
Höhenmeter absteigend 323 Meter
Tiefster Punkt 205 m ü. M.
Höchster Punkt 409 m ü. M.
GPS-Daten . KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch

Mittelschwere Wanderung mit typi­schem Mittelgebirgscharakter.

Ausgangs- und Endpunkt

Die Tour beginnt in Erfweiler beim Parkplatz am Belmontplatz.

Einkehr

Burgschänke im Burg-Ensemble Altdahn. Öffnungszeiten: von April bis Ende Oktober montags 10 bis 17 Uhr, von mittwochs bis sonntags 10 bis 18 Uhr, dienstags Ruhetag. Tel. 06391/3650.

Übernachtung

Pension Anstett, Winterbergstraße 83, 66996 Erfweiler, Tel. 06391/1745, www.erfweiler-pfalz.de

Karten

Kompass-Karte Wandern/Rad Nr. 766 Naturpark Pfälzerwald, Maßstab 1 : 50000, 6,95 Euro, oder Landesvermessungsamt Rheinland-Pfalz, topografische Karte Dahn und Umgebung mit elsässischem Grenzgebiet, Maßstab 1 : 25000, 5,90 Euro.

Buchtipp

Pfälzerwald und Deutsche Weinstraße, Barbara Christine und Jörg-Thomas Titz, Bergverlag Rother 2009, 144 Seiten, 9,90 Euro.

Info

Tourist-Information Dahner Felsenland, Tel. 06391/9196222,www.dahner-felsenland.de

outdoor-Tipp

In der Burgengruppe Altdahn lohnt der Besuch in dem kleinen Museum: Hier kann man neben Pfeil-, Lanzenspitzen und Armbrustbolzen auch eine daumengroße Taschensonnenuhr, einen silbernen Hochzeitslöffel und eine Miederkette aus dem Mittelalter bestaunen. April bis Oktober täglich von 11 bis 17 Uhr; ab nächstem Jahr nur freitags bis sonntags und an Feiertagen. Gruppenbesuche auch außerhalb der Zeiten, aber nach Voranmeldung. Info unter Tel. 06391/993543.

Jeden Sommer findet ein historisches Burgfest mit Mittelaltermarkt und Ritterkämpfen statt. Info: www.dahner-felsenland.de. Veranstaltungskalender für alle rheinland-pfälzischen Burgen unter www.burgen.rlp.de

Wer sich die Felsen des Dahner Felsenlands nicht nur erwandern, sondern auch erklettern möchte, wendet sich an die Südpfalz Adventures + Wasgau Kletterschule Hauenstein, Tel. 06392/2390, www.kletterschule.de

Route

Vom Parkplatz Belmontplatz in Erfweiler führt der WW 61 über Zimmer- und Löchelfels zur Dahner Burgengruppe Altdahn auf dem 323 m hohen Schlossberg. Aus der Stauferzeit stammen die spektakulären Felsenburgen und bilden zusammen die größte pfälzische Burganlage. Die Aussicht auf den Pfälzerwald ist einzigartig.Es geht hinab zum Waldparkplatz Altdahn und der Markierung grün-blauer Balken folgend Richtung Dahn, Zentrum. Am Schulzentrum und am Ex-Felsland-Klinikum vorbei zum Wasserwerk. Dem Schild »Elwetritsche-Rundweg« folgend zum Kuckucksfelsen. WW 9, dann dem gelb-roten Balken nach zum Aussichtspunkt Burgenblick und zum Naturdenkmal Römerfels (376 m), einem tollen Buntsandsteingebilde, das man über eine Stahlleiter erklimmen kann. Von oben bietet sich eine hervorragende Aussicht auf den Pfälzerwald und die Dahner Burgen. In der Umgebung soll – gewissermaßen als Pendant zum bayerischen Wolpertinger – das vogelähnliche Fabelwesen »Elwetritsch« beheimatet sein. Also: Ausschau halten! Auf dem WW 7 zum Gerstberger Kopf und zum Bubenfels, einer Fels-Aussichtskanzel, von der man eine schöne Aussicht ins Wieslautertal, auf den Jungfernsprung und auf die Dahner Burgen hat. Weiter auf dem WW 7 und in Serpentinen hinunter nach Dahn. Am Buntsandstein-Koloss »Jungfernsprung« vorbei zurück zum Waldparkplatz Altdahn, dann auf dem WW 62 ins Breitenbachtal. Ein kurzes Stück entlang der Straße, dann auf dem WW 59 zum Schafstein. Der WW 53 führt am Hegerturm vorbei hinauf zum 321 Meter hohen Hahnberg. Dann dem WW 52 durch die Felsen über den »Felslandblick« zurück zum Ausgangspunkt in Erfweiler folgen.

Zur Startseite
Traumtouren Deutschland Wandern im Donautal Donautal - Das Tal der Felsen Wandern im Oberen Donautal

Wild und lieblich: mächtige Aussichtsfelsen und stille Auen machen das...

Mehr zum Thema Deutschland
Wandern im Donautal
Deutschland
Wandern im Donautal
Deutschland
Wandern im Donautal
Deutschland
Wandern im Donautal
Deutschland