Outdoor Hacks
Tipps & Tricks fürs Outdoor-Leben

Outdoor Hacks So baut ihr euch eine Gargrube

1/9 Gargrube bauen Schritt 1: Loch graben

2/9 Gargrube bauen Schritt 2: Essen vorbereiten

3/9 Gargrube bauen Schritt 3: Topf einpacken

4/9 Gargrube bauen Schritt 4: Schichtarbeit

5/9 Gargrube bauen Schritt 5: Feuer über der Grube machen

6/9 Steinbackofen bauen Alternative: Ein Backofen aus Steinen

7/9 Steinbackofen bauen Brennraum mauern

8/9 Steinbackofen bauen Deckel und Kamin

9/9 Steinbackofen bauen Zum Schluss: Kräftig einheizen

Bushcraft 10/2021: Gargrube bauen Daniel Geiger
Start

Outdoor Hacks: Gargrube bauen

Mit einer Gargrube wird aus einem Lagerfeuer ein Backofen. Worauf es beim Bau ankommt und was ihr dafür braucht, seht ihr hier...

Das Lagerfeuer in einen leistungsfähigen Outdoor-Gourmet-Backofen verwandeln? Das gelingt mit einer Gargrube! Darin lassen sich leckere Schmorgerichte und Braten zubereiten – ohne Angst, dass sie verkohlen. Unser Bushcraft-Experte zeigt euch, wie es gelingt.

Das braucht ihr zum Bau der Gargrube:

  • Spaten
  • Gras, Blätter und Sand
  • Topf
  • Braten, Gemüse, Gewürze etc.
  • Feuerholz
  • Feuerzeug

In den folgenden Media-Blöcken findet ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Viel Spaß!

Weitere Tipps:

Kochen & Ernährung beim Camping
Themen A-Z

Hier könnt ihr euch außerdem noch unseren Podcast zum Thema "Ernährung auf Tour" anhören:

Die Gargrube besteht aus einem etwa 30 bis 40 Zentimeter tiefen Loch im Boden. Der Durchmesser sollte zwei Handbreit größer sein als der Topf. Zu Beginn sorgfältig die Grasnarbe abstechen (Dicke: 10 cm) und lagern, damit du die Grube später wieder in den Urzustand versetzen kannst.

In der Grube lassen sich alle Arten von Schmorgerichten zubereiten. Wir kochen ein feines Stück Rinderhüfte mit recht grob gestückelten Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln, die zusammen in den Topf kommen. Bitte auch gleich würzen, weil du erst zum Essen wieder an den Topf rankommst.

Als nächstes stellst du den mit dem Deckel verschlossenen Topf mittig in die Gargrube und polsterst das übrige Volumen mit möglichst noch grünen Grasbüscheln aus. Wer es noch ursprünglicher mag, kann sogar auf den Topf verzichten und wickelt das Gargut in große Blätter.

Wenn über dem Deckel eine fünf bis zehn Zentimeter dicke Grasschicht liegt, folgen als zweite Lage frische Blätter. Sie verhindern, dass die anschließend aufgebrachte Sandschicht (Dicke: mehrere Zentimeter) nach unten rieselt. Der Sand schützt das Gras und die Blätter davor, zu verbrennen.

Zum Schluss entfachst du auf der Sandschicht das Lagerfeuer. Du solltest so viel Holz nachlegen, dass es sauber brennt. Weil es etwas braucht, bis die Grube erhitzt ist, verlängert sich die im Rezept angegebene Garzeit um etwa eine Viertelstunde. Unser leckerer Braten brauchte 90 Minuten.

Das dauert in der Regel etwas länger und dafür müsst ihr euch ein gutes Dutzend Steine suchen. Große Blöcke beschleunigen den Bau und machen den Outdoor-Backofen stabiler. Als Mörtel dient Lehm oder feuchte, mit Asche vermischte Erde. Die Bodenplatte sollte aus recht ebenen Blöcken bestehen, denn darauf liegt später das Backgut. Größe der Brennkammer: mindestens 30x40 Zentimeter.

Wenn die Bodenplatte und Rückwand stehen (siehe Bild oben), folgen die beiden Seitenteile. Sie sollten jeweils aus einem einzigen Steinblock bestehen und brauchen eine stabile Stellfläche, weil auf ihnen das Gewicht des Deckels lastet. Höhe der Brennkammer: rund 30 Zentimeter. Beim Bau nicht mit dem Mörtel sparen.

Das vordere Drittel der Brennkammer müsst ihr noch mit einer Steinplatte abdecken, im hinteren Teil "mauert" ihr aus kleineren Steinen den Kamin, der eine saubere Verbrennung ermöglicht. Man sollte darauf achten, dass alle Stöße dick mit Mörtel gefüllt sind. Den Steinbackofen dann über Nacht oder mit Hilfe eines kleinen Feuers im Brennraum trocknen lassen.

Vor dem Backen wird der Ofen eingeheizt – das Feuer muss mindestens eine, besser zwei Stunden brennen. Danach die Glut zur Seite schieben, die Bodenplatte abkehren und das Backgut einschieben. Öffnung und Kamin mit Steinen schließen. Die Backzeit hängt von Ofen und Feuer ab (grob: 10 bis 20 Minuten) – ausprobieren!

zurück weiter
alle anzeigen
So baut ihr euch eine Gargrube Schritt 1: Loch graben Schritt 2: Essen vorbereiten Schritt 3: Topf einpacken Schritt 4: Schichtarbeit Schritt 5: Feuer über der Grube machen Alternative: Ein Backofen aus Steinen Brennraum mauern Deckel und Kamin Zum Schluss: Kräftig einheizen
Start
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Mehr zum Thema Know-How & Praxis-Tipps
od-0815-trekkingrucksack-test-teaserbild Sarek Trinkwasser Wasser finden Boris
Fitness & Ernährung
OD 2014 Orientierung Karte Kompass Teaserbild
Touren & Planung
CAV Gewitter Unwetter Blitz Colourbox
Touren & Planung
OD Instructor 3 509 Wundversorgung
Fitness & Ernährung
Mehr anzeigen