Gut & günstig
Günstige Ausrüstung im Test
Colourbox.de
High Peak Boom Schlafsack
BELAY CHAIR
SCAFELL 300+
CAMP BISTRO DLX 6 Bilder

Campingausrüstung - Komplettset für unter 500 Euro

Test 2020 Camping-Komplettset für unter 500 Euro

Für weniger als 500 Euro bekommt ihr eine solide Campingausrüstung, die viel Komfort bietet – vom wetterfesten Zelt über Schlafsack und Isomatte bis zur Laterne.

Dieses von uns ausgesuchte und getestete Campingset besteht aus sechs Teilen und kostet nur knapp 500 Euro – alle Details + Online-Preisvergleich hier:

Kompletten Artikel kaufen
High Peak Boom Schlafsack
Gut und günstig aus Heft 09/2020 Günstige Ausrüstung im Test - 3 Sets - Kauftipps
Sie erhalten den kompletten Artikel (8 Seiten) als PDF

Campingausrüstung/Link zum Testbericht Preis Testergebnis Hier können Sie die Ausrüstung kaufen
High Peak Boom Schlafsack 80 € GUT Preisvergleich
Exped SIM 3.8 M Isomatte 65 € SEHR GUT Preisvergleich
Lacd Belay Chair 20 € GUT Preisvergleich
Vango Scafell 300+ 250 € SEHR GUT Preisvergleich
Campingaz Camp Bistro DLX 40 € GUT Preisvergleich
Feuerhand Sturmlaterne 20 € SEHR GUT Preisvergleich

High Peak Boom Schlafsack – 80 €

High Peak Boom Schlafsack
High Peak

Mit dem mit Kunstfaser gefüllten High Peak Boom (80 €) spart man mehrfach: Durch das abzippbare Oberteil und ein integriertes Inlett dient er auch als dünner Sommerschlafsack, die Oberseite eignet sich im Camper oder zu Hause als extra Decke. Zusammengezippt ist der High Peak Boom sehr variabel zu belüften: Öffnet man die Reißverschlüsse auf beiden Seiten, lässt sich das Oberteil wie eine Decke aufklappen, ein weiterer Schieber sorgt am Fußteil für Durchzug. Der eiförmige Schnitt bietet viel Platz, das Innenmaterial aus Polyester und Baumwolle klebt nicht auf der Haut. Kältefeste Schläfer können den Schlafsack bis fünf Grad einsetzen, Frostbeulen bis zehn. Das hohe Gewicht (2280 g, 18,5 l) beschränkt den Einsatz aber auf Auto oder Campervan.

Unsere Bewertung:

  • Schlafkomfort:
  • Isolation:
  • Praxis/Handling:
  • Gewicht/Packmaß:

OUTDOOR-Testurteil: GUT

zurück zur Übersicht

Exped SIM 3.8 M Isomatte – 65 €

Exped SIM 3.8 M Isomatte
Exped

Selbstaufblasende Matten besitzen im Innern einen offenzelligen Schaum. Bei geöffnetem Ventil füllt er sich mit Luft, nur zum Schluss muss man noch nachblasen, damit sich die Schlafunterlage prall füllt. Bei der Exped SIM 3.8 (65 €) reichen dazu ein bis zwei kräftige Puster. Des Weiteren glänzt sie im Dauertest durch ihre Zuverlässigkeit: Noch nie verlor sie Luft – im Gegensatz zu noch preiswerteren Modellen. Mit fast vier Zentimeter Dicke bietet die SIM guten Schlafkomfort (Liegefläche 183 x 50 cm), für 80 Euro gibt es die LW-Version mit extra viel Platz (Liegefläche: 195 x 65 cm). Die starke Isolation hält selbst Bodenfrost ab. Somit liegt das Gewicht (850 g) voll im Rahmen, ihr kompaktes Packmaß (29 cm x ø 19 cm) erleichtert das Verstauen.

  • Liegekomfort:
  • Isolation:
  • Strapazierfähigkeit:
  • Gewicht/Packmaß:

OUTDOOR-Testurteil: SEHR GUT

zurück zur Übersicht

Lacd Belay Chair – 20 €

BELAY CHAIR
LACD

Billige Klapp- oder Faltstühle machen einem meist nur kurz Freude, weil Kunststoffgelenke brechen oder Streben verbiegen. Der Belay Chair von LACD (30 €) geht dagegen nicht kaputt. Sitz und Lehne bestehen aus einer mit Schaum gefüllten Polyesterhülle, deren Längsseiten stabile Kunststoffstreben versteifen. Über längenverstellbare Riemen an den Außenseiten, die von der Lehnenoberkante zur Vorderkante der Sitzfläche führen, lässt sich der Neigungswinkel verstellen – das erfordert etwas Fingerspitzengefühl, aber man bekommt den Dreh schnell raus. Aufgrund der niedrigen Sitzhöhe spart man sich einen Tisch und braucht kein Zelt mit Stehhöhe. Weitere Stärken sind das niedrige Gewicht (570 g) und kleine Packmaß (40 x 20 x 5 cm).

  • Sitzkomfort:
  • Handhabung:
  • Strapazierfähigkeit:
  • Gewicht/Packmaß:

OUTDOOR-Testurteil: GUT

zurück zur Übersicht

Vango Scafell 300+ – 250 €

SCAFELL 300+
Vango

Vango liefert mit dem Scafell 300+ (250 €, 3,3 kg) einen Preisknüller. Während des Tests trotzte das Dreibogentunnelzelt tagelangem Dauerregen und Sturmböen, der Innenraum (219 x 171 cm, Liegelänge 195 bis 200 cm) bietet zwei großen Personen Platz, zur Not kommen sogar drei unter. Im riesigen Vorraum (Innenhöhe: 109 cm) kann man bei Schmuddelwetter gemütlich kochen und essen, Eingänge auf beiden Längsseiten ermöglichen einen guten Luftaustausch, deshalb fallen die kleinen Lüfter nicht so sehr ins Gewicht. Außerdem steht das Zelt im Nu, die Alugestänge gleiten zwar nicht ganz so geschmeidig durch die Kanäle wie bei HighEnd-Modellen, aber um Längen besser als die Fiberglasstäbe von Billigzelten.

  • Wetterschutz:
  • Wohnkomfort:
  • Auf- und Abbau:
  • Gewicht/Packmaß:

OUTDOOR-Testurteil: SEHR GUT

zurück zur Übersicht

Campingaz Camp Bistro DLX – 40 €

CAMP BISTRO DLX
Campingaz

Leicht muss ein Kocher fürs Camp nicht sein, aber standfest und stabil. Auch eine breite, fein regulierbare Flamme gehört ins Lastenheft, damit Töpfe oder Bratpfannen mit großem Durchmesser gleichmäßig erhitzt werden. Für den Campingaz Camp Bistro Deluxe (40 €, 2130 g) kein Problem: Er trägt selbst Sechs-Liter-Töpfe, bringt einen Liter Wasser in rund sechs Minuten zum Sieden und benötigt dafür rund 16 Gramm Gas. Ein Piezozünder ermöglicht komfortables Anzünden – weil er ab und an streikt, sollten Sie aber auch ein Feuerzeug oder Streichhölzer einpacken. Noch ein extra Tipp für Schnäppchenjäger: Die passenden Ventilkartuschen CP 250 (5,35 €/450 ml) gibt es häufig in Baumärkten zu deutlich günstigeren Preisen.

  • Heizleistung:
  • Bedienung/Praxis:
  • Standfestigkeit:
  • Betriebskosten:

OUTDOOR-Testurteil: GUT

zurück zur Übersicht

Feuerhand Sturmlaterne – 20 €

STURMLATERNE
Feuerhand

Mit der rustikalen Feuerhand Sturmlaterne wird es im Camp so richtig romantisch. Das warmgelbe Licht der geräuschlos brennenden Petroleumlampe (Brenndauer: bis zu 20 Stunden) gleicht dem einer Kerze, leuchtet aber viel heller und lässt sich über den höhenverstellbaren Docht regulieren. Auch das Anzünden geht einfach: Bügel nach unten drücken, schon hebt sich das Glas, sodass der Docht gut erreichbar ist. Lagern und transportieren darf man die Lampe nur senkrecht, da sonst Petroleum über den Docht ausläuft. Sparfüchse freuen sich über den günstigen Preis (20 €) und niedrige Betriebskosten. In einer Stunde verbrennt die Feuerhand Sturmlaterne rund 19 ml. Brennstoffempfehlung: fast geruchsloses Petromax-Alkan-Paraffinöl. Preis: 5,49 €/l.

  • Helligkeit:
  • Handhabung:
  • Ausdauer:
  • Betriebskosten:

OUTDOOR-Testurteil: SEHR GUT

zurück zur Übersicht

Auch interessant:

Wildnis-Trekking im Sarek 15
Ausrüstung

Weitere Tipps zum Thema Ausrüstung gibt es in unserem Podcast:

In dieser Folge plaudert unser Kollege Christian Zimek mit dem OUTDOOR-Redakteur und Ausrüstungsexperten Frank Wacker darüber, wie viel Hightech Outdoorer und Wanderer wirklich brauchen, und was es mit den diversen Materialien und Bauformen zum Beispiel von Wanderschuhen und Regenjacken auf sich hat.

In dieser Episode geht es um Billig-Zelte vom Discounter. Wir haben drei Stück gestetet und ziehen im Podcast unser Fazit.

Ihr könnt den Podcast entweder gleich hier auf dieser Seite anhören, oder auch auf einer der gängigen Plattformen: iTunes, Spotify, Deezer, Audio now, Soundcloud, Acast, The Podcast App, Google Podcast-App auf Android-Smartphones, Lecton sowie Castbox, Podcast Addict und vielen anderen Podcast-Apps und Verzeichnissen.

Lesen Sie auch
Gorewear R7 Regenjacke Shakedry Fahrrad
Ausrüstung
Mehr zum Thema Günstig
Wanderin bei Filzmoos im Salzburger Land
Ausrüstung
Wildnis-Trekking im Sarek 15
Ausrüstung