Zelte im Test

Testbericht: Robens Midnight Dreamer

Foto: Hersteller Campingspecial 2013: Familienzelte
Beim Robens Midnight Dreamer ist Wohlfühlen angesagt - bei jedem Wetter, zu jeder Jahreszeit. Perfekt als Basislager für den Zeltplatz, für Touren wiegt es zu viel.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Mit 11,5 Kilo ist das Robens Midnight Dreamer kein Zelt zum Mitnehmen, sondern eines für den stationären Einsatz auf der Campingwiese. Die darf ruhig auch in Schottland liegen, denn das Robens Midnight Dreamer zeigt sich im Test 2013 als äußerst sturmfest. Auch vor Nässe und sogar Schneetreiben schützt es! Das Robens Midnight Dreamer lässt sich trotz seiner Größe einfach aufbauen, bietet in der Apsis Stehhöhe und Platz für Campingtisch, Stühle und Kühlbox, dazu drei Eingänge und große Fenster. DAS Basislager-Zelt!

Komfort: Hier gibt es viel Platz, Stehhöhe, eine einknüpfbare Bodenplane, viele große Fenster und effektive Lüfter - top!

Wetterschutz: Das Robens Midnight Dreamer übersteht kräftige Stürme und Platzregen trocken, Lüfter sind schließbar.

Video: Robens Midnight Dreamer im Test




Technische Daten des Robens Midnight Dreamer

Preis: 550 Euro
Gewicht: 11500 g
Aufbau: Außenzelt zuerst
Windstabil bis: 120/130 km/h
Fläche Apsis: 4,1/4,6 qm
Höhe: 150/182 cm
Ausstattung: 3 Eingänge (vorne), 4 Fenster, Moskitonetztür am Seiteneingang, Bodenplane, Organizerfach.

Komfort

Wetterschutz

Handling

Gewicht

Qualität

Grundriss

Fazit

Im Robens Midnight Dreamer ist Wohlfühlen angesagt - bei jedem Wetter, zu jeder Jahreszeit. Perfekt als Basislager für den Zeltplatz, für Touren wiegt es zu viel.

23.07.2013
Autor: Boris Gnielka
© outdoor