Zelte im Test

Dauertest: MSR Remote 2

Foto: Boris Gnielka MSR Remote 2
Überzeugt das Alpinzelt Remote 2 von MSR auch auf Treks? outdoor hat‘s getestet.

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Liegelänge/Zubehör knapp

Ein Zelt für stürmische Gebiete wie Schottland oder Nordskandinavien soll regenfest, stabil und geräumig sein sowie im Idealfall weniger als 3,5 Kilo wiegen. Das für Bergsteiger entwickelte MSR Remote erfüllt diese Kriterien: Mit den für einen bombensicheren Stand nötigen 14 Heringen und 7 Abspannleinen (Lieferumfang: 8 bzw. 5 Stück) bringt das 2-Personenzelt knapp 3,2 Kilo auf die Waage – wenig für eine so sturmfeste Trutzburg mit zwei Eingängen und riesiger Apsis, in der man einfach nasse Kleidung an- und ausziehen kann.

Auch der angenehm helle Innenraum punktet mit üppigem Grundriss (212 x 136 cm) und viel Sitzfläche, die Liegelänge (1,85 m) fällt dagegen knapp aus. Außerdem erfordert der Aufbau etwas Geduld – vor allem bis die für die Sturmfestigkeit wichtigen Kletts der Abspannleinen eng um die edlen Alu-Carbon-Stangen geschlungen sind. Wird es bei warmem Wetter wegen fehlender Lüfter stickig, lässt man die Außenhaut weg. In Anbetracht dieser Leistung geht der Preis in Ordnung – obwohl man noch extra Heringe und Leinen kaufen muss.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des MSR Remote 2

Preis: 850 Euro
Gewicht: 3150 g
Testdauer: 2 Monate
17.05.2018