Zelte im Test

Testbericht: Jack Wolfskin Exolight III

Foto: Boris Gnielka
In unserem Test 2018 entpuppte sich das Jack Wolfskin Exolight 3 als leichtes, klein packbares Zelt, das vor allem auf Sommertouren viel Spaß macht.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Wer ein geräumiges, aber auch leichtes Zelt sucht, sollte sich das Jack Wolfskin Exolight III ansehen. Das Trekkingzelt bietet zwei weite Seiteneingänge, ein helles, langes Innenzelt so- wie eine sehr gute Belüftung.

Zwar ragen die schrägen Wände des Jack Wolfskin Exolight III weit in die Apsiden und in den Innenraum, doch fühlt man sich dank üppiger Maße zu zweit immer noch wohl – zumindest, solange der Wind nicht mit über 80 Sachen drückt oder man im Regen die Eingänge öffnet: Dann tropft es ins Zelt.

Video: Innenraum & Sturmtest


Hersteller-Video: Making of Exolight




Weitere Zelte im Test 2018:

Technische Daten des Jack Wolfskin Exolight III

Preis: 600 Euro
Gewicht: 2170 g
Packmaß: 4,5 l
Windstabil bis: Heck: 80–90 Seite: 80–90 km/h
Nutzfläche: 2,3/1,7 qm
Liegefläche : 210/100 cm
Zubehör: Reparaturhülse, Flicken, Anleitung, Nahtdichter, Heringe: 11 stabile V-Profile

Zeltskizze

Idealer Einsatzbereich

Wetterschutz

Komfort

Gewicht/Packmass

Handling/Aufbau

Materialqualität

Fazit

Für die Größe ist das Jack Wolfskin Exolight III ein ultraleichtes, klein packbares Zelt, das vor allem auf Sommertouren viel Spaß macht.

17.07.2018
Autor: Redaktion
© outdoor
Ausgabe /2018, 2018