Zelte im Test

Testbericht: Fjällräven Singi Lightweight 2

Foto: Fjällräven Fjällräven-Singi-Lightweight-2
Das Fjällräven Singi Lightweight 2 ist kein Palast, aber ein extrem wetterfestes, solides und leichtes Zelt für Trekkingtouren bei jedem Wetter. Das Fjällräven Singi Lightweight 2 ist sehr einfach aufzubauen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Wer sich nicht lange mit Auf- und Abbau seines Zeltes beschäftigen möchte, wird das Fjällräven Singi Lightweight 2 mögen. Das kompakte Tunnelzelt für zwei Personen steht binnen zwei Minuten - und ist dann durch fast nichts zu erschüttern: Ob Stürme, Platzregen, Schneetreiben oder Sumpfboden, das Fjällräven Singi Lightweight 2 zeigt sich im Test als sichere Trutzburg inmitten tosender Elemente - ideal für Nordlandtouren. Zwar geht es im Innern des Fjällräven Singi Lightweight 2 etwas beengt zu, doch der Raum reicht für zwei. Die Apsis bietet sogar genug Platz zum Kochen und fürs nasse Gepäck.

Wetterschutz: Das Fjällräven Singi Lightweight 2 hält bei Nässe dicht und übersteht sogar Stürme. Dank schließbarer Lüfter auch für Wintertouren geeignet.

Komfort: Geräumige Apsis, top Ventilation. Im Innern des Fjällräven Singi Lightweight 2 geht es aber recht eng und niedrig zu. Sitzhöhe für eine Person.

Video: Fjällräven Singi Lightweight 2




Technische Daten des Fjällräven Singi Lightweight 2

Preis: 500 Euro
Gewicht: 2240 g
Aufbau: Außen- u. Innenzelt zugleich
Windstabil bis: 110/>120 km/h
Fläche Apsis: 1,9/1,3 qm
Liegefläche : 195/87 cm

Wetterschutz

Komfort

Gewicht

Handling

Qualität

Grundriss

Fazit

Das Fjällräven Singi Lightweight 2 ist kein Palast, aber ein extrem wetterfestes, solides und leichtes Zweipersonenzelt für Trekkingtouren bei jedem Wetter. Sehr einfach aufzubauen.

26.06.2013
Autor: Boris Gnielka
© outdoor