Teil des
OD-0413-Trentino-Special-Karte Val di Fiemme Touren (jpg) outdoor Jochen Fischer

Trekking delle Leggende

Val di Fiemme

Wer die Dolomiten von ihrer einsamen Seite kennenlernen will, dem wird es im Latemar sehr gefallen.

Die Gipfel des Latemar, etwa sechs Kilometer nördlich vom im Val di Fiemme gelegenen Ort Predazzo sind unter Wanderern und Kletterern wenig bekannt – und genau darin liegt der Reiz dieser Felstürme, die in ihrer Wucht ihren bekannteren Brüdern im Norden der Dolomiten durchaus ebenbürtig sind. Wanderer finden hier die Abgeschiedenheit, die die großen Sehenswürdigkeiten manchmal vermissen lassen. Am südlichen Ausläufer ragt die Cavignon- Spitze auf, in deren Gipfelbereich das Rifugio Torre di Pisa (2671 m) thront. Es ist die einzige Berghütte des etwa fünf Kilometer langen, hufeisenförmigen Gebirgskammes. Am einfachsten gelangen Wanderer mit dem Lift dorthin. Zunächst schwebt man von Predazzo nach Gardonè und dann weiter mit dem Sessellift zum Passo Feudo (2175 m).

Kompletten Artikel kaufen
OD SH 2016 Sonderheft Touren Dolomiten Trentino Südtirol
Dolomiten Touren-Special (E-Paper)
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 132 Seiten)
6,50 €
Jetzt kaufen

Von dort führt ein Wanderweg mit der Nummer 516 in zwei Stunden bis zum Rifugio Torre di Pisa. Was für eine Hütte! Was für eine Lage! Harmonisch fügt sich der auf einer Terrasse gelegene Bau in den Fels unterhalb des Gipfelaufbaus. Benannt wurde die Hütte nach einem markanten Felsen in unmittelbarer Umgebung. Der »Schiefe Turm von Pisa« im Latemar ist etwa halb so groß wie sein toskanisches Pendant, dafür allerdings umso älter. Seine horizontale Schichtung verrät, dass er aus Sedimenten eines Urmeeres besteht. Die eigenwillige Felsstruktur begleitet Wanderer auch am nächsten Tag. Jetzt geht es auf die Latemarspitze (2790 m), entweder auf dem Normalweg oder via Klettersteig. In beiden Fällen überwältigt der Ausblick: Wie auf dem Präsentierteller breiten sich die Italienischen Alpen hier oben vor einem aus: Wohin soll die Reise noch gehen? Die Qual der Wahl ist hier oben am größten.

Sport, Genuss und Traditionen - Top-Tipps Trentino

OD-0413-TopTipps-Trentino-1 (jpg)
OD-0413-TopTipps-Trentino-1 (jpg) OD-0413-TopTipps-Trentino-2 (jpg) OD-0413-TopTipps-Trentino-6 (jpg) OD-0413-TopTipps-Trentino-5 (jpg) 6 Bilder

Zwei Tage durch den Latemar – Infos

Allgemein:
Wie ein Hufeisen umgibt der Latemar das Val Sorda im Südwesten des Trentinos. Der etwa 20 Kilometer lange, im Diamantiditurm 2842 Meter hohe Gebirgsstock genießt unter Kennern den Ruf eines Geheimtipps, frei nach dem Motto: klein, aber fein. Den einfachsten Zugang hat man vom Talort Predazzo. Von dort führt in zwei Tagen die schönste Tour durch den Latemar: zuerst hinauf zum Rifugio Torre di Pisa (Latemarhütte), wo man übernachtet und am nächsten Tag die Qual der Wahl zwischen drei Varianten hat.

Schwierigkeit: Tag 1 steht für geübte Wanderer im Zeichen des Landschaftsgenusses. An Tag 2 hängt die Schwierigkeit von der Variante ab: Variante 1 ist mittelschwer, Variante 3 leicht, Variante 2 am anspruchsvollsten: Sie enthält einen anderthalbstündigen Klettersteig mit der Schwierigkeit K 2 auf der bis K 7 reichenden Skala.

Beste Zeit: Juni bis September

Anreise:
Auf der Brennerautobahn bis Ausfahrt Neumarkt-Auer und auf der SS 48 bis Cavalese und dann nach Predazzo.

Info:
visitfiemme.it Tel. 00_39/04_62/24_11_11

Karte: GPS-Map »4Land« im Maßstab 1:25_000; Blatt 107 "Val di Fiemme Orientale" und 108 "Val di Fiemme Occidentale", erhältlich bei 4land.it

Dauer/Länge: 2 Tage, je nach Variante 600 oder 950 Höhenmeter Aufstieg.

OD-0413-Trentino-Special-Karte Val di Fiemme Touren (jpg)
outdoor Jochen Fischer
Trentino-Special 2013: Val di Fiemme - Karte

Route

Tag 1: Predazzo – Latemarhütte; 2 Stunden, Höhenmeter im Aufstieg: 500
Mit der Kabinenbahn von Predazzo nach Gardonè, dann umsteigen in den Sessellift zum Passo Feudo (2175 m). Von dort führt der Wanderweg 516 bis zur Latemarhütte (Rifugio Torre di Pisa auf 2761 Meter Höhe). Hier übernachtet man; die Hütte hat 20 Schlafplätze. Tel. 00 39/04 62/50 15 64

Tag 2: Latemarhütte – Gamsstallscharte – Campanili-Scharte; 1,5 Stunden, Höhenmeter im Aufstieg: je nach Variante (s. u.)
Von der Latemarhütte auf dem Weg Nr. 516 zur Gamsstallscharte (Forcella dei Camosci) auf 2590 Meter Höhe und weiter zur Campanili-Scharte (2684 m). Bis hierhin ist man etwa anderthalb Stunden unterwegs. Es lohnt sich, eine Pause einzulegen und den Blick auf die Felsbastion des legendären Rosengartens zu genießen. Danach gibt es drei reizvolle Möglichkeiten, den Weg fortzusetzen: auf dem Normalweg zum Karerpass, via Klettersteig zum Karerpass (1745 m) oder durch das wilde Val Sorda bis ins Dorf Forno.
Variante 1: Von der Campanili-Scharte den Weg Nummer 18 nehmen, bis zur Rigatti-Biwakhütte (2620 m), dann weiter auf Weg Nummer 18 bis auf die Latemarspitze, den mit 2790 Metern höchsten Punkt der Wanderung. Dem Weg 18 folgen bis zur Kleinen Latemarscharte (2526 m), danach auf Weg Nr. 517 B bis Baita Vallace (1977 m) und zum Karerpass (4 Stunden ab Campanili- Scharte, 450 Höhenmeter im Aufstieg ab Latemarhütte).
Variante 2: Von der Campanili-Scharte auf der Via Ferrata Campanili Latemar (Weg Nummer 511) bis zur Rigatti-Biwakhütte, ab dort genauso weiter wie in Variante 1 beschrieben (4,5 Stunden ab Campanili-Scharte, 450 Höhenmeter im Aufstieg ab Latemarhütte)
Variante 3: Von der Campanili-Scharte auf Weg Nummer 516 B bis zur Biwakhütte Latemar A. Sieff (2365 m). Danach 1200 Höhenmeter talwärts ins Dorf Forno durch das einsame Val Sorda (4 Stunden ab der Campanili-Scharte, 100 Höhenmeter im Aufstieg ab Latemarhütte).

Essen: Besucher des Val di Fiemme sollten sich keinesfalls die kulinarischen Spezialitäten entgehen lassen. outdoor gibt drei authentische Restaurant- Empfehlungen:
Osteria L‘Acquarol, Panchià, Tel. 00_39/04_62/81_30_82;
Ristorante Malga Miola, Predazzo,Tel. 00_39/ 04_62/50_71_19;
Rist. Costa Salici, Cavalese, Tel. 00_39/04_62/34_01_40.

Öko-FiemmE-motion Card: Umweltschutz wird im Val di Fiemme großgeschrieben. Ein Drittel der Einwohner nutzt alternative Energiequellen, und auch die Gäste profitieren vom Umweltbewusstsein: Mit der Öko-FiemmE-motion Card können sie das Auto am Hotel stehen lassen und unbegrenzt Linienbusse, Shuttlebusse und Bummelzüge nutzen. Außerdem erhalten sie Ermäßigungen beim Fahrradverleih (inkl. E-Bikes), beim Raften, im Hochseilpark, beim Shoppen und bei anderen Gelegenheiten.

Sport, Genuss und Traditionen - Top-Tipps Trentino

OD-0413-TopTipps-Trentino-1 (jpg)
OD-0413-TopTipps-Trentino-1 (jpg) OD-0413-TopTipps-Trentino-2 (jpg) OD-0413-TopTipps-Trentino-6 (jpg) OD-0413-TopTipps-Trentino-5 (jpg) 6 Bilder
Zur Startseite
Traumtouren Weltweit OD 0618 Italien Seen Teaser Aufmacher 7 Alternativen abseits des Garda-Trubels Norditalien - Oberitalienische Seen

Es muss nicht immer der Gardasee sein: Wir stellen die schönsten...

Mehr zum Thema Dolomiten
od-2019-dolomiten-jubilaeum-Groeden_Sonnenaufgang_Cirspitzen-c-IDM-Suedtirol_Daniel-Geiger (jpg)
Touren
OD 0219 Marmolada Jens Klatt
Weltweit
od-0119-dolomiten-unesco-geotrail-teaser (jpg)
Weltweit
od 6 Mountain Days Brixen Südtirol 2019 - Wein in Brixen
Weltweit