tour 3: Monte Corrasi (1463 M)

Tour 3: Monte Corrasi (1463 M)

Tour 3: Monte Corrasi (1463 M)

Im wilden Supramonte

Im wilden Supramonte

Der Monte Corrasi ist der höchste Berg des Supramonte, eine der einsamsten und wildromantischsten Regionen Sardiniens. Schäferidylle und raue Felswelten stehen hier in spannendem Kontrast.


Anspruch

Ausdauer, Trittsicherheit und Orientierungssinn.



Route

Vom Parkplatz am Restaurant Monte Maccione (1,5 km südöstlich von Oliena) zurm Hochplateau Scala e Pradu. Von hier sieht man den Gipfel. Rechts haltend am Rand des Plateaus durch waldige Senke, dann aufwärts und in einigem Abstand zum Hauptkamm weiter. Um Felsnase herum zum Gipfel. Der Abstieg führt kurz in Richtung Osten weglos hinab, dann Richtung Süden parallel zum Grat zur Scala é Marras. An der Westseite des Massivs nun immer in Richtung Norden absteigen. Hinter Wald bei Einmündung eines Forstweges rechts halten, weiter oberhalb Zaun. Auf Forststraße zum Parkplatz

Einkehr:
Restaurant Monte Maccione am Start-/Endpunkt.


Beste Reisezeit

Von Mai bis September.



outdoor Tipp

Badesachen nicht vergessen!

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Italien
OD 2018 Vulkan Lava Ätna Etna Sizilien Italien
Flora & Fauna
Latemar OD 12
Weltweit
Dolomiten ohne Grenzen
Weltweit
OD-0813-Alpe-Adria-Trail-5
Weltweit