Teil des
OD-0515-Baiersbronn-Seensteig Ben Wiesenfarth

Seensteig-Schnuppertour

Die Zeichen stehen auf Sturm: Diese Etappe des Weitwanderwegs Seensteig führt zu Stellen, an denen Orkan Lothar 1999 hektarweise Bäume entwurzelt hat. Und sie schenkt weite Blicke, an schönen Tagen bis in die Alpen.

​Aussichten über das Murg- und seine Nebentäler und Einsichten in das Leben der Mönche - die Rundtour ab Klosterreichenbach eignet sich gut, um in einem halben Tag die Umgebung Baiersbronns kennenzulernen.

Länge 18,38 km
Dauer 5:50 Std
Schwierigkeitsgrad medium
Höhenunterschied 761 Meter
Höhenmeter absteigend 310 Meter
Tiefster Punkt 569 m ü. M.
Höchster Punkt 1022 m ü. M.
GPS-Daten . KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch

Die recht stramme Tagestour führt größtenteils über ausgebaute Wege, weniger als ein Viertel geht über Pfade, Asphalt sehen die Sohlen nur auf 1,7 Kilometern.

Anfahrt

Vom Baiersbronner Bahnhof fahren regelmäßig Busse nach Mitteltal: Die Linie 21 unter der Woche; am Wochenende verkehrt stündlich der Freizeitbus F 11. Von der Haltestelle »Lamm« geht man am Ellbach entlang zum Start.

Ausgangspunkt

Wildgehege Mitteltal

Einkehr

Wer im Hotel Lamm übernachtet, stärkt sich am Frühstücksbuffet für die Tour. Auf halber Strecke kann man im Sporthotel Zuflucht und gegen Ende der Tour in einem der Restaurants des Nationalpark-Hotels Schliffkopf einkehren.

Beste Zeit

Ab Mai bis in den Oktober hinein. Die Tour führt bis auf 1000 Meter Höhe; bis April kann auf den Bergen noch Schnee liegen.

Karte

»Baiersbronner Wanderhimmel«, Maßstab 1:25000 4,50 Euro. Bezug: s. Infos.

Infos

Wander-Informationszentrum im Bahnhof in Baiersbronn, Tel.07442/180080, baiersbronn.de

outdoor-Tipp

Wer noch mehr Seen sehen will, kann auch alle fünf Tage des Seensteigs gehen. Bei baiersbronn.de gibt es von Mai bis Oktober ein Komplettpaket für den Weitwanderweg: Sechs Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer und Gepäcktransfer für 459 Euro/ Person. Man muss jedoch mindestens zu zweit buchen.

Route

Vom Wildgehege Mitteltal wandert man über die Ellbachkopfhütte hinauf Richtung Grubensattel (796 m). Achtung: Nicht mit der südöstlich liegenden Ellbachhütte verwechseln, über die die vorangehende Seensteig-Etappe nach Mitteltal führt. Am Wolfsbrunnen verleitet eine von Baiersbronns »Himmelsliegen« – bequemen Holzbänken – zu einer Rast mit feiner Aussicht. Ein Stück weiter betritt man am Sauerbrunnen eine recht kahle Fläche, die der Orkan Lothar 1999 leer geräumt hat. Weiter zur Ellbachläger- und Zollstockhütte und über die Schwarzwaldhochstraße B 500 hinweg. Jetzt folgt die Route ein kurzes Stück dem bekannten Schwarzwald-Westweg bis zum Sporthotel Zuflucht (Einkehr). Wieder über die B 500, dann bringt ein uriger Pfad Wanderer zum Buhlbachsee hinab. Wer will, umrundet zusätzlich den Buhlbachsee, bevor der Weg kurz bergab führt und dann lange hinauf Richtung Schliffkopf (1054 m) steigt. Zwischendurch verläuft der Seensteig auf dem Lotharpfad, auf dessen Holzbohlenwegen man hautnah erfährt, wie stark der Orkan im Jahr 1999 hier wütete und wie rasch der Wald sich doch sein Revier zurückerobert. Der nächste Abschnitt öffnet weite Blicke bis ins Rheintal und die Alpen. Er folgt wiederum dem Westweg zum Schliffkopfhotel. Vom Hotel fährt unter der Woche die Buslinie 21 zurück nach Mitteltal oder Baiersbronn (letzte Fahrt vom Schliffkopf von Mai bis Oktober um 16:55 Uhr). Am Wochenende kehrt man mit dem Freizeitbus F 11 zurück; letzte Fahrt um 17:30 Uhr.
Zur Startseite
Traumtouren Deutschland Wandern im Donautal Donautal - Das Tal der Felsen Wandern im Oberen Donautal

Wild und lieblich: mächtige Aussichtsfelsen und stille Auen machen das...